Pouch-Zellen: Elektro-Sportwagen Piëch GT soll in fünf Minuten laden

Der Elektrosportwagen Piëch GT eines Porsche-Nachfahren startet in die Erprobungsphase. Neue Akkus sollen das Laden so schnell machen wie das Tanken.

Artikel veröffentlicht am ,
Piëch GT
Piëch GT (Bild: Piëch Automotive)

Die Entwicklung des Elektro-Sportwagens Piëch GT geht in die nächste Runde. Nun startet die Erprobung, teilte der Hersteller mit, der eine Konzeptstudie namens Piëch Mark Zero auf dem Genfer Autosalon 2019 zeigte. Neben der Optik und den Fahrleistungen soll vor allem die Ladefunktion überzeugen. Nach Angaben des Herstellers soll der 70-kWh-Akku des Piëch GT an einer CCS2-Schnellladesäule in acht Minuten zu 80 Prozent geladen werden, ein eigens vom Hersteller TGOOD entwickelter Schnelllader soll sogar eine Ladung in weniger als fünf Minuten erlauben. Das Fahrzeug ist mit Lithium-Ionen-Pouch-Zellen ausgerüstet, nähere Angaben zur Technik machte das Unternehmen nicht.

Stellenmarkt
  1. KIS-Betreuer iMedOne (m/w/d)
    Helios IT Service GmbH, Leipzig
  2. Datenschutzkoordinator (m/w/d)
    S-Kreditpartner GmbH, Berlin
Detailsuche

Anton Piëch, Sohn des ehemaligen VW-Chefs Ferdinand Piëch, ist an dem Schweizer Unternehmen Piëch Automotive beteiligt und dessen Chef. Das Fahrzeug soll Mitte 2024 als eine von drei Varianten auf den Markt kommen. Neben dem Sportwagen sind eine Sportlimousine und ein SUV geplant.

Der Hersteller peilt ein Leergewicht von unter 1.800 Kilogramm für den 4,43 Meter langen Sportwagen an und plant eine Systemleistung rund 450 KW (611 PS) sowie eine Beschleunigung von 0 auf 100 km/h in weniger als 3 Sekunden.

Das allradgetriebene Fahrzeug wird von einem kleinen Team entwickelt, geleitet von Klaus Schmidt, der zuvor über 30 Jahre die BMW-interne Hochleistungsabteilung der M-GmbH leitete. Bis März 2022 soll ein zweiter Prototyp fertiggestellt werden. Danach sollen weitere Prototypen folgen. Der Serienstart soll 2024 folgen. Wer die Fertigung übernimmt, ist bislang nicht bekannt.

  • Piëch GT (Bild: Piëch Automotive)
  • Piëch GT (Bild: Piëch Automotive)
  • Piëch GT (Bild: Piëch Automotive)
  • Piëch GT (Bild: Piëch Automotive)
  • Piëch GT (Bild: Piëch Automotive)
  • Piëch GT (Bild: Piëch Automotive)
Piëch GT (Bild: Piëch Automotive)
Golem Akademie
  1. Penetration Testing Fundamentals: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    17.–18. Januar 2022, Virtuell
  2. Kotlin für Java-Entwickler: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    14.–15. Oktober 2021, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Der Piëch GT soll im Direktvertrieb verkauft werden, wobei das Unternehmen auf eigene Läden und nicht auf ein herkömmliches Franchise-System setzt. Das Fahrzeug soll einem Bericht der Automobilwoche (Paywall) zufolge ab 200.000 Euro kosten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Thorgil 11. Okt 2021 / Themenstart

Nö. Gibt kaum bessere Sportwagen. Zumal sind sie deutlich besser als die alten.

Thorgil 08. Okt 2021 / Themenstart

Die Front sieht allerdings nicht so toll aus. Erinnert an einen Fiat 500, vor allem mit...

Sharra 08. Okt 2021 / Themenstart

Nix na und. Das kommt noch oben drauf.

cruse 07. Okt 2021 / Themenstart

Muss man nicht zwingend. Schnellladen interessiert einen Akku nicht wirklich. Auch bis zu...

sigma2 07. Okt 2021 / Themenstart

Den Akku stellen die nicht selbst her, der wird zugekauft. Es geht nur um eine optimierte...

Kommentieren



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Wemax Go Pro
Mini-Projektor für Reisen strahlt 120-Zoll-Bild an die Wand

Der Wemax Go Pro setzt auf Lasertechnik von Xiaomi. Der Beamer ist klein und kompakt, soll aber ein großes Bild an die Wand strahlen können.

Wemax Go Pro: Mini-Projektor für Reisen strahlt 120-Zoll-Bild an die Wand
Artikel
  1. Snapdragon 8cx Gen 3: Geleaktes Qualcomm-SoC erreicht das Niveau von AMD und Intel
    Snapdragon 8cx Gen 3
    Geleaktes Qualcomm-SoC erreicht das Niveau von AMD und Intel

    In Geekbench wurde der Qualcomm Snapdragon 8cx Gen 3 gesichtet. Er kann sich mit Intel- und AMD-CPUs messen, mit Apples M1 aber wohl nicht.

  2. Air4: Renault 4 als Flugauto neu interpretiert
    Air4
    Renault 4 als Flugauto neu interpretiert

    Der Air4 ist Renaults Idee, wie ein fliegender Renault 4 aussehen könnte. Mit der Drohne wird das 60jährige Jubiläum des Kultautos gefeiert.

  3. MS Satoshi: Die abstruse Geschichte des Bitcoin-Kreuzfahrtschiffs
    MS Satoshi
    Die abstruse Geschichte des Bitcoin-Kreuzfahrtschiffs

    Kryptogeld-Enthusiasten kauften ein Kreuzfahrtschiff und wollten es zum schwimmenden Freiheitsparadies machen. Allerdings scheiterten sie an jeder einzelnen Stelle.
    Von Elke Wittich

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Black Friday Wochenende • LG UltraGear 34GP950G-B 999€ • SanDisk Ultra 3D 500 GB M.2 44€ • Boxsets (u. a. Game of Thrones Blu-ray 79,97€) • Samsung Galaxy S21 128GB 777€ • Premium-Laptops (u. a. Lenovo Ideapad 5 Pro 16" 829€) • MS Surface Pro7+ 888€ • Astro Gaming Headsets [Werbung]
    •  /