Potus: Donald Trump übernimmt präsidiales Twitter-Konto

Amtsübergabe auch im Internet: Donald Trump hat die offiziellen Social-Media-Konten des US-Präsidenten mit einer leeren Timeline übernommen. Die Tweets der Obamas werden archiviert.

Artikel veröffentlicht am , /dpa
Donald Trump bei der Vereidigung: twittert auch privat weiter
Donald Trump bei der Vereidigung: twittert auch privat weiter (Bild: Chip Somodevilla/Getty Images)

Mit der Amtseinführung hat Donald Trump auch das offizielle Twitter-Nutzerkonto des US-Präsidenten, @Potus - President Of The United States -, übernommen. Der 45. Präsident der USA hat auch schon mehrere Tweets abgesetzt.

Stellenmarkt
  1. Specialist Network Deployment (m/w/d)
    Vodafone GmbH, Nürnberg, Unterföhring
  2. Cloud Architekt mit Schwerpunkt AWS (m/w/d)
    samecon GmbH & Co. KG, Eschborn
Detailsuche

Das präsidiale Twitter-Konto existiert seit Mai 2015. Anfang des vergangenen Jahres hatte das Weiße Haus bekanntgegeben, dass Barack und Michelle Obama die offiziellen Facebook- und Twitter-Konten - Michelle Obama twitterte unter @Flotus, First Lady Of The United States - an die Nachfolger übergeben, jeweils mit leerer Timeline.

Die Obamas twittern privat

Die Tweets der Obamas wurden aber nicht gelöscht, sondern archiviert - unter @Potus44 und @Flotus44. Die Konten werden die beiden offensichtlich nicht weiter nutzen: Es seien Archive, die der National Archives and Records Administration (Nara) unterstünden, heißt in der Beschreibung zu den Konten. Die Obamas twittern unter @MichelleObama und @BarackObama.

Trump hat bereits die ersten Tweets als @Potus abgesetzt. Im ersten hat er ein Foto, das ihn kurz vor der Zeremonie zum Amtsantritt zeigt, und den Link zu seiner Rede geschickt. Trump unterhält zudem noch das private Twitter-Konto @realDonaldTrump, das er wie angekündigt weiter nutzt. Als Beschreibung nennt er "45th President Of The United States Of America".

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


quineloe 24. Jan 2017

ALLE Wohlstandsindikatoren? So wie Arbeitslosenzahlen, Anzahl an prekären...

Anonymer Nutzer 23. Jan 2017

Trumps Frisur hin oder her. Immmerhin hat ER es geschafft (Präsident der Vereinigten...

Benjamin_L 22. Jan 2017

Don't feed the sundilsan troll. Er ist schon anderen Threads der Trump Jubelperser und...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Softwarepatent
Uraltpatent könnte Microsoft Millionen kosten

Microsoft hat eine Klage um ein Software-Patent vor dem BGH verloren. Das Patent beschreibt Grundlagentechnik und könnte zahlreiche weitere Cloud-Anbieter betreffen.
Ein Bericht von Stefan Krempl

Softwarepatent: Uraltpatent könnte Microsoft Millionen kosten
Artikel
  1. Krypto: Angeblicher Nakamoto darf 1,1 Millionen Bitcoins behalten
    Krypto
    Angeblicher Nakamoto darf 1,1 Millionen Bitcoins behalten

    Ein Gericht hat entschieden, dass Craig Wright der Familie seines Geschäftspartners keine Bitcoins schuldet - kommt jetzt der Beweis, dass er Satoshi Nakamoto ist?

  2. Spielfilm: Matrix trifft Unreal Engine 5
    Spielfilm
    Matrix trifft Unreal Engine 5

    Ist der echt? Neo taucht in einem interaktiven Programm auf Basis der Unreal Engine 5 auf. Der Preload ist bereits möglich.

  3. Cyberbunker-Verfahren: Ein Bunker voller Honig
    Cyberbunker-Verfahren
    Ein Bunker voller Honig

    Das Verfahren gegen die Cyberbunker-Betreiber hat sich für die Staatsanwaltschaft gelohnt - egal, wie das Urteil ausfällt. So leicht kommt sie wohl nie wieder an Daten illegaler Marktplätze.
    Eine Analyse von Friedhelm Greis

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MM Weihnachtsgeschenkt (u. a. 3 Spiele kaufen, nur 2 bezahlen) • Apple Days bei Saturn (u. a. MacBook Air M1 949€) • Switch OLED 349,99€ • Saturn-Advent: HP Reverb G2 + Controller 499,99€ • Dualsense + Destruction All Stars 62,99€ • Alternate (u. a. Corsair 750W-Netzteil 79,90€) [Werbung]
    •  /