Abo
  • Services:

POTUS: Barack Obama übergibt eine leere Twitter-Timeline

Wenn Hillary Clinton oder Donald Trump ihr Amt als US-Präsident antreten, bekommen sie auf Twitter und Facebook eine leere Timeline: Das Weiße Haus hat bekanntgegeben, wie die Social-Media-Kanäle der aktuellen Administration übergeben werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Barack Obama hat auf Twitter über elf Millionen Follower.
Barack Obama hat auf Twitter über elf Millionen Follower. (Bild: White House)

Neben den Codes für die Atombomben muss Barack Obama bei seiner Verabschiedung aus dem Amt des US-Präsidenten auch die Passwörter für Twitter und Facebook herausrücken. Das hat das Weiße Haus offiziell bekanntgegeben - und dabei auch gesagt, wie die Übergabe der anderen Social-Media-Kanäle an den nächsten Präsidenten erfolgen wird.

Stellenmarkt
  1. KOSTAL Automobil Elektrik, Dortmund
  2. Comp-Pro Systemhaus GmbH, Bremen, Oldenburg, Drakenburg

Sein erst im Mai 2015 angelegtes, offizielles Nutzerkonto @POTUS(President Of The United States) mit über elf Millionen Followern wird leergeräumt. Sprich: Hillary Clinton oder Donald Trump treten ihr Amt am 20. Januar 2017 mit einer leeren Timeline an. Die Tweets von Obama werden aber nicht gelöscht, sondern auf einen neuen Account namens @POTUS44 übertragen - Obama ist der 44. Präsident der USA. Auf diesem Nutzerkonto kann er dann weiterhin Nachrichten veröffentlichen.

Ähnlich läuft es auf Twitter mit dem offiziellen Konto von Michelle Obama: Statt auf @FLOTUS (First Lady Of the United States) wird sie künftig auf @FLOTUS44 schreiben. Nicht geklärt ist übrigens, ob Bill Clinton im Falle eines Wahlsieges seiner Frau offiziell ebenfalls als @FLOTUS zwitschern muss - oder ob er etwa das Konto @FGOTUS (First Gentleman Of The United States) bekommt.

Bei den meisten anderen Kanälen im sozialen Netz läuft es ähnlich, so dass Obama künftig seine Sicht der Dinge über Instagram.com/ObamaWhiteHouse und Facebook.com/ObamaWhiteHouse kundtun kann - seine Nachfolger bekommen die bislang schon verfügbaren offiziellen Hauptkanäle. Außerdem werden die Aktivitäten von Obama und seiner Regierung unter anderem von der National Archives and Records Administration (Nara) in diversen Archiven festgehalten und öffentlich gemacht.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,44€
  2. 12,99€
  3. (u. a. Football Manager 2018 für 14,49€)
  4. 12,99€ + 1,99€ Versand oder Abholung im Markt

sss123 03. Nov 2016

Mit 78,5 Millionen Followern hat er auf seinem Privataccount mehr Follower als die auf...

My1 02. Nov 2016

achso, ich lese das hier ganz anders: https://en.wikipedia.org/wiki/Gold_Codes "Gold...

EWCH 02. Nov 2016

ich sehe da noch erhebliches Optimierungspotential. Vielleicht leiht Hollande ihm seinen...

My1 02. Nov 2016

hoffst du wirklich darauf dass der ne 2. amtszeit bekommt? bitte nicht...

My1 02. Nov 2016

da der Twitter name einzigartig ist denke ich dass ne vernünftige DB da n unique drauf...


Folgen Sie uns
       


Saugen oder Glitzern in Vampyr - Livestream

Es geht hoch her in London anno 1918, wie die Golem.de-Redakteure Christoph und Michael am eigenen, nach Blut lächzenden Körper erfahren.

Saugen oder Glitzern in Vampyr - Livestream Video aufrufen
Windenergie: Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?
Windenergie
Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?

Windturbinen auf hoher See liefern verlässlich grünen Strom. Frei von Umwelteinflüssen sind sie aber nicht. Während die eine Tierart profitiert, leidet die andere. Doch Abhilfe ist in Sicht.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Hywind Scotland Windkraft Ahoi

Russische Agenten angeklagt: Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton
Russische Agenten angeklagt
Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton

Die US-Justiz hat zwölf russische Agenten wegen des Hacks im US-Präsidentschaftswahlkampf angeklagt. Die Anklageschrift nennt viele technische Details und erhebt auch Vorwürfe gegen das Enthüllungsportal Wikileaks.

  1. Fancy Bear Microsoft verhindert neue Phishing-Angriffe auf US-Politiker
  2. Nach Gipfeltreffen Trump glaubt Putin mehr als US-Geheimdiensten
  3. US Space Force Planlos im Weltraum

KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. Künstliche Intelligenz Vages wagen
  2. KI Mit Machine Learning neue chemische Reaktionen herausfinden
  3. Elon Musk und Deepmind-Gründer Keine Maschine soll über menschliches Leben entscheiden

    •  /