Postmortem: Horizon Zero Dawn und der späte Fokus

Vernichtende interne Testergebnisse wenige Monate vor der Veröffentlichung - und dann doch glänzende Kritiken: Entwickler Eric Boltjes erzählt von der Entstehung von Horizon Zero Dawn.

Artikel von veröffentlicht am
Auf der GDC 2018 hat Guerilla Games über die Arbeit an Horizon Zero Dawn gesprochen.
Auf der GDC 2018 hat Guerilla Games über die Arbeit an Horizon Zero Dawn gesprochen. (Bild: Guerilla Games/Foto: Golem.de)

"Es war ein Desaster", sagt Eric Boltjes über die internen Playtests von Horizon Zero Dawn. Rund 20 Gamer durften beim niederländischen Entwicklerstudio Guerilla Games die damalige Version des Spiels rund zwölf Monate vor der Veröffentlichung ausprobieren - fünf Tage lang rund um die Uhr. Aber sie mochten es nicht: "Das Feedback war vernichtend, das Spiel hat den Testern keinen Spaß gemacht, es war viel zu schwierig und überhaupt ziemlicher Mist".


Weitere Golem-Plus-Artikel
Liberty-Germany-Pleite: Glasfaserausbau trotz Zusage nicht mehr sicher
Liberty-Germany-Pleite: Glasfaserausbau trotz Zusage nicht mehr sicher

"Hello Fiber bringt Glasfaser in deine Gemeinde", lautete der Werbespruch von Liberty. Kann man kleineren FTTH-Anbietern nach der Pleite noch trauen?
Von Achim Sawall


So nicht, Elon Musk: Softwareentwickler fair bewerten
So nicht, Elon Musk: Softwareentwickler fair bewerten

Elon Musk hat die Entwickler gefeuert, die am wenigsten Code geschrieben haben. Ein legitimes Mittel der Leistungsbewertung oder völliger Quatsch? Wie ginge es denn besser?
Von Rene Koch


Framework: Cross-Plattform mit Tauri
Framework: Cross-Plattform mit Tauri

Tauri ist ein besonders flexibles Framework, um Anwendungen auf verschiedene Plattformen zu bringen. Wir erklären, was es kann, schauen unter die Haube und implementieren auch gleich eine erste Anwendung.
Von Fabian Deitelhoff


    •  /