Postbox 6.0: Neuer kommerzieller Thunderbird-Ableger mit Maildir

Der Thunderbird-Ableger Postbox ist in der Version 6.0 erschienen. Es gibt ein neues Design und viele Umbauten im Hintergrund. Auch das Mailbox-Format wird geändert, so dass eine Migration notwendig wird.

Artikel veröffentlicht am ,
Postbox ist in einer neuen Version erschienen (Symbolbild). (Bild: Justin Sullivan/Getty Images North America)

Die Entwickler von Postbox haben die neue Version 6.0 veröffentlicht. Dabei handelt es sich um ein E-Mail-Programm auf Basis des Thunderbird-Projekts. Postbox ist ein von Scott McGregor entstandenes kommerzielles Projekt. McGregor war zusammen mit David Bienvenu einer der wichtigsten Thunderbird-Entwickler. Die neue Version soll deutlich schneller geworden sein. Basis ist jetzt Firefox Quantum, was allerdings auch bedeutet, dass Addons nicht mehr funktionieren. Einige von Postbox entwickelte Addons sind jetzt Teil von Postbox.

Stellenmarkt
  1. Informatiker / Fachinformatiker / Softwareentwickler (m/w/d)
    p.a. GmbH Engineering Services Prozess Automation, Poing
  2. DevOps Engineer (m/w/d)
    Technische Universität Darmstadt, Darmstadt
Detailsuche

Die Anpassungen gehen aber weiter. Die Oberfläche wurde modernisiert. Zudem wird nicht mehr das Mbox-Format intern benutzt, sondern das potenziell leistungsfähigere Maildir-Format. Die Macher von Postbox versprechen auch ein zuverlässigeres Funktionieren mit Backups. Deswegen wird auch eine Migration notwendig. Die Migration nutzt ein neues Verzeichnis, so dass alte Versionen von Postbox nutzbar bleiben. Neu ist zudem das Limitieren von IMAP-Abfragen je Ordner und ein neues Wörterbuch-System aufgrund der Einstellung der Unterstützung von Erweiterungen.

Postbox 6 kostet 40 US-Dollar. Für Bestandskunden ohne Dauerlizenz gibt es einen Rabattcode, dessen Umfang allerdings nicht genannt wird.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Ph4te 27. Jun 2019

Ich habe das jetzt drei Mal gelesen und habe drei Mal was anderes verstanden verstanden...

Nigcra 05. Apr 2018

btw: https://www.mailstore.com/de/produkte/mailstore-home/ lohnt sich anzusehen, damit...

Thaodan 04. Apr 2018

Der Code von Mouzilla war doch unter MPL bzw. GPL lizenziert. Wo kann man deren...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Ampelkoalition
Das Verkehrsministerium wird zum Digitalministerium

Aus dem geplanten Ministerium für Verkehr und Digitales wird ein Ministerium für Digitales und Verkehr. Minister Wissing erhält zusätzliche Kompetenzen.

Ampelkoalition: Das Verkehrsministerium wird zum Digitalministerium
Artikel
  1. Cloud-Ausfall: Eine AWS-Region als Single Point of Failure
    Cloud-Ausfall
    Eine AWS-Region als Single Point of Failure

    Ein stundenlanger Ausfall der AWS-Cloud legte zentrale Dienste und sogar Amazon selbst teilweise lahm. Das zeigt die Grenzen der Cloud-Versprechen.
    Ein Bericht von Sebastian Grüner

  2. Streaming: Roku ermöglicht keine Justwatch-App auf seinen Geräten
    Streaming
    Roku ermöglicht keine Justwatch-App auf seinen Geräten

    Die Streamingsuchmaschine Justwatch gibt es auf vielen Streaminggeräten, nicht aber auf der Roku-Plattform.
    Von Ingo Pakalski

  3. Euro NCAP: Renault Zoe mit katastrophalem Crash-Ergebnis
    Euro NCAP
    Renault Zoe mit katastrophalem Crash-Ergebnis

    Mit Renaults Zoe sollte man keinen Unfall bauen. Im Euro-NCAP-Crashtest erhielt das Elektroauto null Sterne.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Acer-Monitore zu Bestpreisen (u. a. 27" FHD 165Hz OC 199€) • Kingston PCIe-SSD 1TB 69,90€ & 2TB 174,90€ • Samsung Smartphones & Watches günstiger • Saturn: Xiaomi Redmi Note 9 Pro 128GB 199€ • Alternate (u. a. Razer Opus Headset 69,99€) • Release: Halo Infinite 68,99€ [Werbung]
    •  /