Abo
  • Services:
Anzeige
Postbenutzerverband: Kritik an 10-MByte-Begrenzung der De-Mail
(Bild: Deutsche Telekom)

Postbenutzerverband: Kritik an 10-MByte-Begrenzung der De-Mail

Postbenutzerverband: Kritik an 10-MByte-Begrenzung der De-Mail
(Bild: Deutsche Telekom)

Der Postbenutzerverband DVPT findet die De-Mail zu teuer und kritisiert die 10-MByte-Volumenbegrenzung der Telekom. Eine De-Mail als deutsche Insellösung sei zudem wenig sinnvoll.

Der Postbenutzerverband hat die De-Mail der Deutschen Telekom kritisiert. Das De-Mail-Standardprodukt von 39 Cent bei maximal 10 MByte sei enttäuschend, so Elmar Müller vom Vorstand des DVPT (Deutscher Verband für Post, Informationstechnologie und Telekommunikation).

Anzeige

Zum Start macht die Telekom den Kunden noch Aktionsangebote. In der Einführungsphase bis zum 31. Dezember 2012 versenden Privatkunden bis zu 50 De-Mails pro Monat gratis. Danach sind drei Standard-De-Mails pro Monat inklusive, ab der vierten kostet es 0,39 Euro brutto.

1&1-Internet-AG-Sprecher Michael d Aguiar sagte Golem.de, dass das Unternehmen noch keine Angaben zu Preisen oder einer möglichen Volumenbegrenzung gemacht habe. "Die Produktinfos und Details werden wir zur Ifa veröffentlichen", erklärte d Aguiar. Das Unternehmen hatte den Produktstart am 23. August 2012 bekanntgegeben.

"Die Frage ist, ob sie den Imageschaden durch den überhasteten Frühstart der Post AG mit dem E-Postbrief und dessen missglückte Werbebotschaft ('Sicher wie der Brief') wieder wettmachen können", erklärte der Postbenutzerverband. Zugleich gebe es bereits die am Markt eingeführten Konkurrenzprodukte im Geschäftskundenbereich wie Regify, Itella oder Mentana Claimsoft, sowie den inzwischen über das Steuervereinfachungsgesetz 2011 möglichen vereinfachten Versand elektronischer Rechnungsstellung. Der Bundesbürger verschickt laut den Angaben jährlich im Durchschnitt nur noch rund acht Briefe, ist aber im Jahr Empfänger von circa 240 adressierten Briefen.

Eine De-Mail als deutsche Insellösung sei zudem wenig sinnvoll. Die Digitale Agenda der Europäischen Kommission in einer aktuell in Brüssel verhandelten neuen Verordnung einer grenzüberschreitenden Verwendung elektronischer Signaturen stehe kurz vor dem Abschluss. An dem EU-Projekt STORK beteiligten sich 17 Mitgliedstaaten.


eye home zur Startseite
elgooG 25. Aug 2012

Oh...ich sehe es schon kommen. Der Mythos "Kostenloskultur" muss wieder herhalten um das...

Spaghetticode 25. Aug 2012

Natürlich noch die Österreicher, Schweizer, die Leute unter 18 und die De-Mail...

Rulf 25. Aug 2012

der post sind die emails ein dorn im auge, weil dadurch der briefverkehr enorm...

Spaghetticode 25. Aug 2012

Was ist denn der Unterschied zwischen dem Download von einem Clouddienst und einem...

lisgoem8 25. Aug 2012

Die glauben alles, was nur im entferntesten Geld bringen könnte. ;-)



Anzeige

Stellenmarkt
  1. GIGATRONIK Stuttgart GmbH, Stuttgart
  2. IT4IPM GmbH, Berlin
  3. ROMA KG, Burgau
  4. über Ratbacher GmbH, Karlsruhe


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. 25 % Rabatt beim Kauf von drei Neuheiten, Box-Sets im Angebot)
  2. (u. a. Forrest Gump 9,97€, Gods of Egypt 9,97€, Creed 8,99€, Cloud Atlas 8,94€)
  3. (u. a. Space Jam 11,97€, Ex Machina 9,97€, Game of Thrones 3. Staffel 24,97€)

Folgen Sie uns
       


  1. Arrow Launcher 3.0

    Microsofts Android-Launcher braucht weniger Energie und RAM

  2. Die Woche im Video

    Angeswitcht, angegriffen, abgeturnt

  3. Hardlight VR Suit

    Vibrations-Weste soll VR-Erlebnis realistischer machen

  4. Autonomes Fahren

    Der Truck lernt beim Fahren

  5. Selektorenaffäre

    BND soll ausländische Journalisten ausspioniert haben

  6. Kursanstieg

    Bitcoin auf neuem Rekordhoch

  7. Google-Steuer

    Widerstand gegen Leistungsschutzrecht auf EU-Ebene

  8. Linux-Kernel

    Torvalds droht mit Nicht-Aufnahme von Treibercode

  9. Airbus A320

    In Flugzeugen wird der Platz selbst für kleine Laptops knapp

  10. Urheberrecht

    Marketplace-Händler wegen Bildern von Amazon bestraft



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Limux: Die tragische Geschichte eines Leuchtturm-Projekts
Limux
Die tragische Geschichte eines Leuchtturm-Projekts
  1. Limux München prüft Rückkehr zu Windows
  2. Limux-Projekt Windows könnte München mehr als sechs Millionen Euro kosten
  3. Limux Münchner Stadtrat ignoriert selbst beauftragte Studie

Wacoms Intuos Pro Paper im Test: Weg mit digital, her mit Stift und Papier!
Wacoms Intuos Pro Paper im Test
Weg mit digital, her mit Stift und Papier!
  1. Wacom Brainwave Ein Graph sagt mehr als tausend Worte
  2. Canvas Dells Stift-Tablet bedient sich bei Microsoft und Wacom
  3. Intuos Pro Wacom verbindet Zeichentablet mit echtem Papier

Bundesnetzagentur: Puppenverbot gefährdet das Smart Home und Bastler
Bundesnetzagentur
Puppenverbot gefährdet das Smart Home und Bastler
  1. My Friend Cayla Eltern müssen Puppen ihrer Kinder zerstören
  2. Matoi Imagno Wenn die Holzklötzchen zu dir sprechen
  3. Smart Gurlz Programmieren lernen mit Puppen

  1. Re: warum ist eure hauptseite nicht erreichbar?

    FreiGeistler | 16:52

  2. Re: Gehashte Passwörter generell unsicher

    My1 | 16:46

  3. Re: Wer in einem Betrieb...

    David64Bit | 16:42

  4. Re: Gefährlich

    Poison Nuke | 16:33

  5. Re: sehr clever ... MS

    FreiGeistler | 16:31


  1. 11:57

  2. 09:02

  3. 18:02

  4. 17:43

  5. 16:49

  6. 16:21

  7. 16:02

  8. 15:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel