Abo
  • Services:

Post: Bundesweiter Server-Dienstausfall bei DHL-Packstationen

Ein fehlerhaftes Softwareupdate hat verhindert, dass Packstationen-Nutzer ihre Benachrichtigungs-E-Mails erhielten.

Artikel veröffentlicht am ,
DHL-Packstation
DHL-Packstation (Bild: Deutsche Post)

Im Packstationen-Netz der DHL hat ein bundesweiter Serverausfall stattgefunden. Das hat ein Sprecher des Logistikkonzerns Golem.de bestätigt. "Es gab ein Softwareupdate, das hat leider dazu geführt, dass die Komponente ausgefallen ist, die die Benachrichtigung des Stationssystems verschickt. Das passierte am Freitag, dem 30. März 2012. Diesen Fehler haben wir am Samstag bemerkt, am Montag konnten dann wieder die Benachrichtigungen versandt werden."

Stellenmarkt
  1. Haufe Group, Freiburg
  2. ACP IT Solutions AG, Hamburg

In einer E-Mail-Benachrichtigung der Paket- und Expressdiensttochter der Deutschen Post an einen Packstation-Nutzer hieß es: "Für die Schwierigkeiten, die Sie bei der Nutzung des Packstation Services hatten, entschuldigen wir uns bei Ihnen. Auf Grund einer Server-Störung wurden Sie leider nicht über Ihre Packstation-Sendungen informiert. An der Behebung dieser Störung wird mit Hochdruck gearbeitet." Über die Hotline 01803-365365 wurde nach Angaben eines Golem.de-Lesers mitgeteilt, dass der Serverausfall zwischen dem 28. und 31. März 2012 auftrat.

Im Mai 2011 hatte es bereits einen Serverausfall bei den Packstationen gegeben. Betroffen waren mehrere hundert Paketautomaten. Es konnten keine Pakete abgeholt oder eingestellt werden.

Im November 2011 gab es ungefähr 2.500 Paketautomaten der DHL. Paketmarken lassen sich zu Hause am PC oder direkt an der Packstation erstellen, bezahlen und ausdrucken. Im Januar 2002 hatte DHL in Dortmund und Mainz die ersten 24 Packstationen aufgestellt. Im Januar 2008 wurde der Betrieb der Packstationen in Deutschland an den IT-Dienstleister T-Systems übertragen. Das zentrale Servicecenter hat seinen Sitz in Hannover und wird von T-Systems betrieben.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. und 25€ Steam-Gutschein erhalten
  2. bei Alternate kaufen
  3. 449€

Mister Tengu 05. Apr 2012

Wie alt bist du? ;)

Affenkind 05. Apr 2012

Bei mir kam auch ein Paket an, welches ich über das Tracking am Montag bemerkt hatte...

Affenkind 05. Apr 2012

Jap da hat die Lieferverfolgung hingehauen. Allerdings vermisse ich noch 1 Paket...

Mister Tengu 05. Apr 2012

dito....bei mir gabs nie Probleme...eine tolle Sache, die Station, auch fürs Versenden...

Mister Tengu 05. Apr 2012

vermutlich...


Folgen Sie uns
       


Blackberry Key 2 - Hands on

Das Key2 ist das Nachfolgemodell des Keyone. Das Grundprinzip ist gleich. Im unteren Gehäuseteil gibt es eine fest verbaute Hardware-Tastatur. Darüber befindet sich ein Display im 3:2-Format. Das Schreiben auf der Tastatur ist angenehm. Im Juli 2018 kommt das Key2 zum Preis von 650 Euro auf den Markt.

Blackberry Key 2 - Hands on Video aufrufen
CD Projekt Red: So spielt sich Cyberpunk 2077
CD Projekt Red
So spielt sich Cyberpunk 2077

E3 2018 Hacker statt Hexer, Ich-Sicht statt Dritte-Person-Perspektive und Auto statt Pferd: Die Witcher-Entwickler haben ihr neues Großprojekt Cyberpunk 2077 im Detail vorgestellt.
Von Peter Steinlechner


    Jurassic World Evolution im Test: Das Leben findet einen Weg
    Jurassic World Evolution im Test
    Das Leben findet einen Weg

    Ian Malcolm hatte recht: Das Leben wird ausgegraben und gebrütet, es frisst und stirbt oder es bricht aus und macht Jagd auf die Besucher. Nur leider haben die Entwickler von Jurassic World Evolution ein paar kleine Design-Fehler begangen, so wie Henry Wu bei der Dino-DNA.
    Ein Test von Marc Sauter

    1. Vampyr im Test Zwischen Dracula und Doktor
    2. Fe im Test Fuchs im Farbenrausch
    3. Thaumistry: In Charm's Way im Test Text-Adventure der ganz alten Schule

    Elektroautos: Ladesäulen und die Tücken des Eichrechts
    Elektroautos
    Ladesäulen und die Tücken des Eichrechts

    Wenn Betreiber von Ladestationen das Wort "eichrechtskonform" hören, stöhnen sie genervt auf. Doch demnächst soll es mehr Lösungen geben, die die Elektromobilität mit dem strengen deutschen Eichrecht in Einklang bringen. Davon profitieren Anbieter und Fahrer gleichermaßen.
    Eine Analyse von Friedhelm Greis

    1. WE Solutions Günstige Elektroautos aus dem 3D-Drucker
    2. Ladesäulen Chademo drängt auf 400-kW-Ladeprotokoll für E-Autos
    3. Elektromobiltät UPS kauft 1.000 Elektrolieferwagen von Workhorse

      •  /