Possehl Electronics: Moderne Zwangsarbeit bei deutschem Zulieferer von Infineon

Leiharbeiter bekamen bei einem Partner von Infineon fast keinen Lohn, weil ein Großteil für Arbeitsvisa und neue Pässe einbehalten wurde. Das passierte bei einer Tochter der Lübecker Possehl-Gruppe in Malaysia.

Artikel veröffentlicht am ,
Possehl Electronics im malaysischen Melaka
Possehl Electronics im malaysischen Melaka (Bild: Possehl Electronics)

Bei einem Lieferanten des Chipherstellers Infineon in Malaysia wurden Arbeiter in Schuldknechtschaft gehalten. Das ergab eine Untersuchung des dänischen Recherchenetzwerks Danwatch, über die das Nachrichtenmagazin Der Spiegel berichtet. Betroffen ist die Firma Possehl Electronics, eine Tochter der Lübecker Possehl-Gruppe, in Melaka, wo rund 350 Menschen Standard-Chips fertigen. Einer der Abnehmer ist Infineon.

Stellenmarkt
  1. Senior C/C++ Developer Firmware / Embedded (m/w/d)
    ERWEKA GmbH, Langen (Hessen)
  2. Softwarearchitekt / Softwarearchitektin (w/m/d) in der Abteilung Medien- und Verwaltungssysteme
    SWR Südwestrundfunk Anstalt des öffentlichen Rechts, Stuttgart, Baden-Baden
Detailsuche

Ende 2017 wurde bei Possehl Electronics rund zwei Dutzend Leiharbeiter über einen Agenten beschäftigt, meist Migranten aus Nepal ohne Papiere. Für Arbeitsvisa, neue Pässe und sonstige Gebühren verlangte der Agent umgerechnet gut 2.000 Euro von jedem.

Der monatliche Lohn von rund 350 Euro inklusive Überstunden habe deshalb nur auf dem Papier bestanden, "den haben wir nie bekommen", sagte einer der Arbeiter dem Spiegel. Meist sei weniger als die Hälfte ausgezahlt worden, mitunter nur 40 Euro.

Einbehalten von Pässen von Migranten in der Elektronikindustrie weitverbreitet

Arbeitsrechtlich sei Malaysia das "Katar Südostasiens", sagte ein Danwatch-Journalist. Das Einbehalten von Pässen der zahlreichen Migranten sei in der Elektronikindustrie weit verbreitet, um Arbeitsdruck zu erzeugen. Infineon habe von seinem Lieferanten eine "vollständige Aufklärung" des Sachverhalts verlangt, erklärte eine Sprecherin. Ein Possehl-Manager sagte, man habe sich von dem Agenten getrennt und den Arbeitern den ausstehenden Lohn bezahlt, nachdem der Firma die Angelegenheit im März bekannt geworden sei.

Golem Akademie
  1. LPI DevOps Tools Engineer – Prüfungsvorbereitung: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    21./22.07.2022, Virtuell
  2. Adobe Photoshop Aufbaukurs: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    02./03.06.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Die Possehl-Gruppe ist ein Mischkonzern, der im Geschäftsjahr 2018 3,8 Milliarden Euro Umsatz erwirtschaftet hat. Possehl Electronics fertigt elektromechanische Komponenten für die Mikroelektronik- und Automobilindustrie.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Auspuffanlage 01. Jul 2019

Was ein Müll Wander bitte aus danke.

bla 30. Jun 2019

Man muß gar nicht so weit in die Ferne schauen. Hilfsarbeiter auf dem Bau aus den...

plutoniumsulfat 30. Jun 2019

Dass diese Menschen selbst wohl kaum ausgebeutet werden wollen?



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Sicherheitslücke
Die Schadsoftware, die auf ausgeschalteten iPhones aktiv ist

Forschern ist es gelungen, eine Schadsoftware auf ausgeschalteten iPhones mit vermeintlich leerem Akku auszuführen. Denn ganz aus sind diese nicht.

Sicherheitslücke: Die Schadsoftware, die auf ausgeschalteten iPhones aktiv ist
Artikel
  1. Milliarden-Übernahme: Musk spricht von günstigerem Übernahmeangebot für Twitter
    Milliarden-Übernahme  
    Musk spricht von günstigerem Übernahmeangebot für Twitter

    Mit Blick auf die Zählung von Spam-Konten bei Twitter hat Elon Musk gefragt, ob die mehr als 200 Millionen Twitter-Nutzer angerufen worden seien.

  2. Geräuschbelästigung: Elektroautos können laut Gerichtsurteil zu laut sein
    Geräuschbelästigung
    Elektroautos können laut Gerichtsurteil zu laut sein

    Leise fahrende Elektroautos können trotzdem ein Ärgernis sein - wenn die Benutzer die Türen zuschlagen. Deshalb verbot ein Gericht Hofparkplätze.

  3. 4K-Fernseher von Samsung mit 260 Euro Rabatt bei Amazon
     
    4K-Fernseher von Samsung mit 260 Euro Rabatt bei Amazon

    Günstige 4K-Fernseher, Microsoft Surface Produkte, eine Echo-Show-Aktion und viele weitere spannende Produkte gibt es derzeit bei Amazon.
    Ausgewählte Angebote des E-Commerce-Teams

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Cyber Week: Bis zu 400€ Rabatt auf Gaming-Stühle • AOC G3 Gaming-Monitor 34" UWQHD 165 Hz günstig wie nie: 404€ • Xbox Series X bestellbar • MindStar (u.a. Gigabyte RTX 3090 24GB 1.699€) • LG OLED TV (2021) 65" 120 Hz 1.499€ statt 2.799€ [Werbung]
    •  /