• IT-Karriere:
  • Services:

Positive Technologies: ME-Hacker finden Logikanalysator in Intel-CPUs

Nachdem Sicherheitsforscher Vollzugriff auf Intels Management Engine erlangt haben, haben diese nun eine bisher nicht bekannte Debug-Schnittstelle in Intel-CPUs entdeckt. Dabei handelt es sich um einen Logikanalysator, mit dem die Hardware noch weiter analysiert werden kann.

Artikel veröffentlicht am ,
Intel-CPUs haben mit Visa einen eingebauten Logikanalysator.
Intel-CPUs haben mit Visa einen eingebauten Logikanalysator. (Bild: Intel)

Die Sicherheitsforscher Maxim Goryachy und Mark Ermolov von Positive Technologies haben auf der Konferenz Black Hat Asia in Singapur eine bisher öffentlich unbekannte Möglichkeit demonstriert, um den inneren Aufbau und die Verhaltensweise von Intel-CPUs und dem Chipsatz, dem sogenannten Platform Controller Hub (PCH), detailliert zu untersuchen.

Stellenmarkt
  1. Schwarz Dienstleistung KG, Raum Neckarsulm
  2. AKKA, Braunschweig

Die Forscher sind bisher vor allem durch ihre Arbeit an Intels Management Engine (ME) bekanntgeworden. Das Team hat die ME über längere Zeit hinweg per Reverse Engineering untersucht und dabei auch einige Fehler und Sicherheitslücken in dem Code gefunden. Die Hacker vermeldeten schließlich "Game Over!", als sie Vollzugriff auf die ME erhalten hatten.

Den damals gefundenen Fehler hat das Team nun genutzt, um weiter in das System vorzudringen und eine bisher wenig bekannte Debug-Schnittstelle zu aktivieren. Dabei handelt es sich um Intels Visualization of Internal Signals Architecture (Visa), einen auf dem Chip integrierten Logikanalysator, der standardmäßig eigentlich deaktiviert ist. Intels Visa und damit verbundene Systeme sind Teile der Trace-Hub-Schnittstellen, die bisher nur Intel und seinen Hardwarepartnern zur Verfügung stehen und kaum öffentlich dokumentiert sind.

Viele Möglichkeiten für weitere Analysen

Mit Visa können die Sicherheitsforscher die Signale von internen Bussen analysieren und Zugriff auf bestimmte Speicherbereiche erlangen sowie auf Peripheriegeräte und so auch transferierte Daten mitschreiben. Eine für Nutzer kritische Sicherheitslücke ist das im Grunde genommen nicht, da schon der genutzte Fehler in der ME ausreicht, um Vollzugriff auf ein Gerät zu erlangen. Und selbst dafür sind Admin-Rechte notwendig. Probleme für Endnutzer treten also auch schon viel eher in der aufgeführten Kette auf.

Interessant ist Visa hingegen vor allem für andere Sicherheitsforscher, die die davon gebotenen Fähigkeiten zur Analyse der CPU weiterverwenden könnten. Dem britischen Magazin The Register sagten die Forscher, dass darüber etwa Seitenkanäle gefunden oder auch die spekulative Ausführung deutlich besser verstanden werden könnte als bisher. Die Letztgenannten wiederum sind Voraussetzung für Angriffe wie Spectre und Meltdown.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-43%) 22,99€
  2. 3,99€
  3. 4,99€

grmpf 01. Apr 2019

Der verlinkte Artikel vom Register ist allerdings vom 29.03. und vermeldet genau das...


Folgen Sie uns
       


Silent Hill (1999) - Golem retro_

Wir haben einen Ausflug ins beschauliche Silent Hill gemacht - und ins Jahr 1999.

Silent Hill (1999) - Golem retro_ Video aufrufen
Verkehr: Das Kaltstart-Dilemma der Autos mit Hybridantrieb
Verkehr
Das Kaltstart-Dilemma der Autos mit Hybridantrieb

Bei Hybridautos und Plugin-Hybriden kommt es häufiger zu Kaltstarts als bei normalen Verbrennungsmotoren - wenn der Verbrennungsmotor ausgeht und der Elektromotor das Auto durch die Stadt schiebt. Wie schnell lässt sich der Katalysator vorwärmen, damit er Abgase dennoch gut reinigen kann?
Von Rainer Klose

  1. Elektromobilität Umweltbonus gilt auch für Jahreswagen
  2. Renault City K-ZE Dacia plant City-Elektroauto
  3. Elektroautos EU-Kommission billigt höheren Umweltbonus

Leistungsschutzrecht: Drei Wörter sollen ...
Leistungsschutzrecht
Drei Wörter sollen ...

Der Vorschlag der Bundesregierung für das neue Leistungsschutzrecht stößt auf Widerstand bei den Verlegerverbänden. Überschriften mit mehr als drei Wörtern und Vorschaubilder sollen lizenzpfichtig sein. Dabei wenden die Verlage einen sehr auffälligen Argumentationstrick an.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Leistungsschutzrecht Memes sollen nur noch 128 mal 128 Pixel groß sein
  2. Leistungsschutzrecht Französische Verlage reichen Beschwerde gegen Google ein
  3. Leistungsschutzrecht Französische Medien beschweren sich über Google

Threadripper 3990X im Test: AMDs 64-kerniger Hammer
Threadripper 3990X im Test
AMDs 64-kerniger Hammer

Für 4.000 Euro ist der Ryzen Threadripper 3990X ein Spezialwerkzeug: Die 64-kernige CPU eignet sich exzellent für Rendering oder Video-Encoding, zumindest bei genügend RAM - wir benötigten teils 128 GByte.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Ryzen Mobile 4000 (Renoir) Lasst die Ära der schrottigen AMD-Notebooks enden!
  2. HEDT-Prozessor 64-kerniger Threadripper schlägt 20.000-Dollar-Xeons
  3. Ryzen Mobile 4000 AMDs Renoir hat acht 7-nm-Kerne für Ultrabooks

    •  /