Abo
  • Services:

Portsmash: Exploit für 13 Jahre alte Hyperthreading-Lücke

Ein Forscherteam zeigt, wie es mittels Seitenkanal-Angriffen private Schlüssel von OpenSSL stehlen kann. Der dahinter liegende Bug ist aber nicht neu und das Problem liegt auch im OpenSSL-Code.

Artikel veröffentlicht am , Hanno Böck
Hyperthreading wurde mit dem Pentium 4 eingeführt. Damit zusammenhängende Sicherheitsprobleme sind schon seit 2005 bekannt.
Hyperthreading wurde mit dem Pentium 4 eingeführt. Damit zusammenhängende Sicherheitsprobleme sind schon seit 2005 bekannt. (Bild: Raimond Spekking, Wikimedia Commons/CC-BY-SA 4.0)

Forscher der Universität Tampere haben mit Portsmash eine Methode entwickelt, mit der sich mittels Seitenkanalangriffen private Schlüssel stehlen lassen. Dafür muss der Angreifer in der Lage sein, Code auf demselben System auszuführen, was etwa in Cloudumgebungen der Fall ist. Grund dafür ist das Hyperthreading auf modernen Prozessoren. Der Angriff wurde von seinen Entdeckern auf Intel-Prozessoren getestet. Es ist aber davon auszugehen, dass er auch auf AMD-CPUs funktioniert, da diese ähnliche Technologien nutzen.

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Berlin
  2. OKI EUROPE LIMITED, Branch Office Düsseldorf, Düsseldorf

Dass Hyperthreading grundsätzlich zu Seitenkanalangriffen führen kann, ist nicht neu. Bereits 2005 hatte Colin Percival diese Probleme beschrieben. Laut Percival hatte er damals keinen Exploit für diesen Angriff geschrieben, da er nur funktioniere, wenn die Abfolge von Programminstruktionen auf geheimen Eingabedaten basiere.

OpenSSL-Code anfällig für Seitenkanalangriffe

Konkret bedeutet das etwa, dass im Code Sprünge in Abhängigkeit von Schlüsselbits stattfinden. Solcher Code ist dann aber generell für eine ganze Reihe von Seitenkanalangriffen anfällig. Das ist auch das Problem in OpenSSL im Code für elliptische Kurven.

Laut Billy Brumley, einem der an Portsmash beteiligten Forscher, hatte er bereits 2009 auf der Asiacrypt-Konferenz auf diese Schwäche im OpenSSL-Code hingewiesen. Damals habe das OpenSSL-Team jedoch nicht reagiert. Brumley weist auch darauf hin, dass die Arbeit des OpenSSL-Sicherheitsteams sich seit Heartbleed massiv verbessert habe. Daher wurde die Lücke jetzt auch geschlossen.

Ein Update von OpenSSL gibt es noch nicht, der Code wurde aber im Git-Repository korrigiert. Das OpenSSL-Team hatte kürzlich zwei Sicherheits-Advisories veröffentlicht, die sich ebenfalls auf Seitenkanalangriffe in ECDSA und DSA beziehen. Die haben aber laut Brumley mit ihrer Forschung nichts zu tun.

Relevant ist der Angriff nur in Situationen, in denen potenziell ein Angreifer auf demselben Computer Code ausführen kann wie das Opfer. Das ist vor allem für Cloudanbieter relevant.

Hyperthreading war bereits ein möglicher Angriffsvektor bei der kürzlich entdeckten Foreshadow-Sicherheitslücke. Als radikale Maßnahmen könnte Hyperthreading komplett deaktiviert werden. Die Entwickler von OpenBSD haben genau das kürzlich getan. Eine solche Maßnahme dürfte aber nur für wenige Nutzer akzeptabel sein, da dies mit erheblichen Performanceeinbußen einhergeht.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 34,99€ (erscheint am 14.02.)
  2. 13,49€
  3. (-20%) 15,99€

bionade24 05. Nov 2018

Mein uraltes Notebook mit nem Atom N270 hat jetz zumindest minimal spürbar aufgeholt...

schap23 05. Nov 2018

Computer sind nicht nur zum Spielen da. Und je nach Anwendung bringt SMT eine Menge. Die...


Folgen Sie uns
       


Bright Memory Episode 1 - 10 Minuten Gameplay

Wir zeigen die ersten 10 Minuten von Bright Memory, dem actionreichen Indie-Ego-Shooter mit spektakulären Schwertkampf-Einlagen.

Bright Memory Episode 1 - 10 Minuten Gameplay Video aufrufen
Eden ISS: Raumfahrt-Salat für Antarktis-Bewohner
Eden ISS
Raumfahrt-Salat für Antarktis-Bewohner

Wer in der Antarktis überwintert, träumt irgendwann von frischem Grün. Bei der Station Neumayer III hat das DLR vor einem Jahr ein Gewächshaus in einem Container aufgestellt, in dem ein Forscher Salat und Gemüse angebaut hat. Das Projekt war ein Test für künftige Raumfahrtmissionen. Der verlief erfolgreich, aber nicht reibungslos.
Ein Interview von Werner Pluta

  1. Eden ISS DLR will Gewächshaus-Container am Südpol aus Bremen steuern
  2. Eu-Cropis DLR züchtet Tomaten im Weltall
  3. NGT Cargo Der Güterzug der Zukunft fährt 400 km/h

Elektroauto: Eine Branche vor der Zerreißprobe
Elektroauto
Eine Branche vor der Zerreißprobe

2019 wird ein spannendes Jahr für die Elektromobilität. Politik und Autoindustrie stehen in diesem Jahr vor Entwicklungen, die über die Zukunft bestimmen. Doch noch ist die Richtung unklar.
Eine Analyse von Dirk Kunde

  1. Monowheel Z-One One Die Elektro-Vespa auf einem Rad
  2. 2nd Life Ausgemusterte Bus-Akkus speichern jetzt Solarenergie
  3. Weniger Aufwand Elektroautos sollen in Deutschland 114.000 Jobs kosten

CES 2019: Die Messe der unnützen Gaming-Hardware
CES 2019
Die Messe der unnützen Gaming-Hardware

CES 2019 Wer wollte schon immer dauerhaft auf einem kleinen 17-Zoll-Bildschirm spielen oder ein mehrere Kilogramm schweres Tablet mit sich herumtragen? Niemand! Das ficht die Hersteller aber nicht an - im Gegenteil, sie denken sich immer mehr Obskuritäten aus.
Ein IMHO von Oliver Nickel

  1. Slighter im Hands on Wenn das Feuerzeug smarter als der Raucher ist
  2. Sonos Keine Parallelnutzung von Alexa und Google Assistant geplant
  3. Hypersense-Prototypen ausprobiert Razers Rumpel-Peripherie sorgt für Immersion

    •  /