Abo
  • Services:
Anzeige
Portege Z20t-C
Portege Z20t-C (Bild: Toshiba)

Portege Z20t-C: Toshibas Detachable soll 19 Stunden durchhalten

Portege Z20t-C
Portege Z20t-C (Bild: Toshiba)

Ultrabook und Tablet in einem: Toshiba verspricht beim Portege Z20t-C eine Akkulaufzeit von bis zu 19 Stunden. Im Inneren steckt Skylake-Hardware, ein Wacom-Digitizer gehört zum Lieferumfang.

Toshiba hat das in zwei Varianten verfügbare Portege Z20t-C vorgestellt, ein Detachable mit einem Core M von Intel und einem Digitizer-Stift von Wacom. Die Ausstattung und die Schnittstellenvielfalt der beiden Modelle sind zwar exzellent, und die Akkulaufzeit soll laut Hersteller bis zu 19 Stunden betragen - allerdings fordern die Japaner dafür auch einen sehr hohen Preis.

Anzeige

Beide Geräte basieren auf einer Tastatureinheit mit den Maßen 309 x 15 x 12,2 mm sowie einem Gewicht von 780 Gramm und einem Tablet mit den Abmessungen 309 x 200 x 8,8 mm bei 730 Gramm. Aufaddiert sind das rund 1,5 Kilogramm und damit ein durchaus typischer Wert für ein 12,5-Zoll-Detachable. Das IPS-Display löst mit 1.920 x 1.080 Pixeln auf und unterstützt Touch-Eingaben sowie den mitgelieferten Wacom-Digitizer. Hinter dem Bildschirm arbeiten ein passiv gekühlter Core M7-6Y75 mit 16 GByte LPDDR3-1600 und eine 512-GByte-SSD mit Sata-6-GBit/s-Anschluss oder das gleiche Flash-Drive kombiniert mit einem Core M5-6Y57 und 8 GByte Arbeitsspeicher.

  • Portege Z20t-C (Bild: Toshiba)
  • Portege Z20t-C (Bild: Toshiba)
  • Portege Z20t-C (Bild: Toshiba)
  • Portege Z20t-C (Bild: Toshiba)
  • Portege Z20t-C (Bild: Toshiba)
  • Portege Z20t-C (Bild: Toshiba)
  • Portege Z20t-C (Bild: Toshiba)
  • Portege Z20t-C (Bild: Toshiba)
  • Portege Z20t-C (Bild: Toshiba)
  • Portege Z20t-C (Bild: Toshiba)
Portege Z20t-C (Bild: Toshiba)

An der Tastatureinheit verbaut Toshiba einen Full-Size-HDMI- und einen VGA-Ausgang, einen Gigabit-Ethernet-Port, zwei USB-Type-A-Anschlüsse mit USB-3.0-Geschwindigkeit und eine Öse für ein Kensington-Schloss. Das Tablet ist mit einem Micro-HDMI-Ausgang, einem Micro-SD-Kartenleser, einem USB-Type-C-Anschluss (USB 3.1 Gen1 alias USB 3.0) und 3,5-mm-Klinke ausgestattet. Beide Portege Z20t-C unterstützen ac-WLAN 2x2 und Bluetooth 4.2 sowie Low Energy durch eine Intel 8260-NIC. Hinzu kommt ein LTE-Cat3-Modem für bis zu 100 und bis zu 50 MBit pro Sekunde im Down- wie Upstream.

Die weitere Ausstattung umfasst unter anderem eine beleuchtete Tastatur mit einem Accu Point und zwei dedizierten Maustasten. Für das Tablet alleine gibt Toshiba eine Akkulaufzeit von bis zu 9,5 Stunden und für das komplette Detachable von bis zu 19 Stunden an, wenn der Mobile Mark 2014 mit dem vorinstallierten Windows 10 Pro x64 ausgeführt wird.

Das Portege Z20t-C-11E ist zum Listenpreis von 2.550 Euro erhältlich, für das Z20t-C-121 verlangt Toshiba satte 2.950 Euro. Über Preisvergleichsdienste sind beide Detachables aber einige hundert Euro günstiger bestellbar.


eye home zur Startseite
elgooG 22. Feb 2016

Toshiba hat sogar sehr sehr gute Geräte im Portfolio. Leider auch viel Schrott. Würden...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. über Kilmona PersonalManagement GmbH, Erlangen
  2. gematik Gesellschaft für Telematikanwendungen der Gesundheitskarte mbH, Berlin
  3. Zweckverband Kommunale Datenverarbeitung Region Stuttgart, Stuttgart
  4. Bertrandt Services GmbH, Ulm


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. auf Kameras und Objektive
  3. 355,81€

Folgen Sie uns
       


  1. Counter-Strike Go

    Bei Abschuss Ransomware

  2. Hacking

    Microsoft beschlagnahmt Fancy-Bear-Infrastruktur

  3. Die Woche im Video

    Strittige Standards, entzweite Bitcoins, eine Riesenkonsole

  4. Bundesverkehrsministerium

    Dobrindt finanziert weitere Projekte zum autonomen Fahren

  5. Mobile

    Razer soll Smartphone für Gamer planen

  6. Snail Games

    Dark and Light stürmt Steam

  7. IETF

    Netzwerker wollen Quic-Pakete tracken

  8. Surface Diagnostic Toolkit

    Surface-Tool kommt in den Windows Store

  9. Bürgermeister

    Telekom und Unitymedia verweigern Open-Access-FTTH

  10. Layton's Mystery Journey im Test

    Katrielle, fast ganz der Papa



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Anwendungen für Quantencomputer: Der Spuk in Ihrem Computer
Anwendungen für Quantencomputer
Der Spuk in Ihrem Computer
  1. Quantencomputer Ein Forscher in den unergründlichen Weiten des Hilbertraums
  2. Quantenprogrammierung "Die physikalische Welt kann kreativer sein als wir selbst"
  3. Quantenoptik Vom Batman-Fan zum Quantenphysiker

Tastatur-Kuriosität im Test: Jede Tastatur sollte 34 Display-Tasten haben!
Tastatur-Kuriosität im Test
Jede Tastatur sollte 34 Display-Tasten haben!
  1. Android Tastatur des HTC 10 zeigt Werbung an
  2. Tastaturen Das große ß sucht ein Zuhause
  3. Surface Ergonomische Tastatur im Test Eins werden mit Microsofts Tastatur

Nokia Ozo in der Praxis: Rundum sorglos für 50.000 Euro?
Nokia Ozo in der Praxis
Rundum sorglos für 50.000 Euro?
  1. Patentabkommen Nokia und Xiaomi beschließen Zusammenarbeit
  2. Digital Health Aus Withings wird Nokia
  3. Cardata BMW ermöglicht externen Zugriff auf Fahrzeugdaten

  1. Re: Ich kaufe mir ein E-Auto wenn...

    Eheran | 22:24

  2. Re: Für E-Roller müssen bestehende Gesetze...

    Sniffles | 22:11

  3. Re: schlimmer FedEx hat TNT gekauft.

    M. | 22:02

  4. Re: Darum Internetspiele immer nur Isoliert...

    mambokurt | 21:53

  5. Re: Und wie führt man dann den code aus?

    mambokurt | 21:50


  1. 12:43

  2. 11:54

  3. 09:02

  4. 16:55

  5. 16:33

  6. 16:10

  7. 15:56

  8. 15:21


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel