Abo
  • IT-Karriere:

Portal: Facebook-Mitarbeiter schreiben unerlaubt Amazon-Rezensionen

Facebook-Mitarbeiter sind dabei erwischt worden, dass sie für Facebooks eigenes smartes Display namens Portal positive 5-Sterne-Bewertungen auf Amazon veröffentlicht haben. Die Rezensionen sollen bald verschwinden.

Artikel veröffentlicht am ,
Facebook-Mitarbeiter bewerten Portal auf Amazons Webseite.
Facebook-Mitarbeiter bewerten Portal auf Amazons Webseite. (Bild: Facebook)

Facebook-Mitarbeiter haben gegen Amazons Bestimmungen zu Kundenrezensionen verstoßen, indem sie als Mitarbeiter Bewertungen für eigene Produkte auf der Amazon-Webseite veröffentlicht haben. Darauf machte der Technik-Kolumnist Kevin Rose auf Twitter aufmerksam: Ihm war aufgefallen, dass es auf Amazon.com Rezensionen für Facebooks smartes Display Portal von Kunden gibt, die den gleichen Namen tragen wie Mitarbeiter von Facebook.

Stellenmarkt
  1. Modis GmbH, Bonn
  2. Meierhofer AG, München

In den Nutzungsbedingungen Amazons heißt es, dass Kunden keine Rezensionen erstellen dürften, wenn sie für den Hersteller des Produkts arbeiteten. Rose war sich zunächst nicht sicher, ob die ihm aufgefallenen Rezensionen tatsächlich von Facebook-Angestellten stammten. Schon eine Stunde später bestätigte der Facebook-Manager Andrew Bosworth auf Twitter jedoch, dass die Amazon-Rezensionen von Facebook-Mitarbeitern geschrieben worden seien.

Laut Facebook wurde dies nicht vom Unternehmen gesteuert. Bosworth zitierte in seiner Twitter-Nachricht aus einem internen Papier: "Wir möchten eindeutig NICHT, dass Facebook-Mitarbeiter sich dafür einsetzen, Bewertungen für die Produkte abzugeben, die wir über Amazon verkaufen." Die Mitarbeiter sollen gebeten worden sein, die Rezensionen zu entfernen.

Bisher ist bekannt, dass drei Facebook-Mitarbeiter Amazon-Rezensionen schrieben. Alle drei scheinen Portal bei Amazon gekauft zu haben, die Rezensionen werden als verifizierte Käufe gekennzeichnet.

Facebook hatte das smarte Display Portal im Oktober 2018 vorgestellt. Es ist vor allem dazu gedacht, über das Facebook-Netzwerk zu telefonieren. Für Videotelefonate gibt es eine Videokamera mit Nachverfolgungstechnik. Portal läuft mit Amazons digitalem Assistenten Alexa.

Facebook verkauft Portal bislang nicht in Deutschland. Es gibt zwei Ausführungen: Das Basismodell für 200 US-Dollar hat derzeit auf Amazon.com 160 Kundenrezensionen, davon sind 101 Fünf-Sterne-Bewertungen. Das teurere Modell für 350 US-Dollar kommt bei Amazon.com auf 61 Rezensionen, davon sind 33 Fünf-Sterne-Bewertungen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 469€
  2. 245,90€
  3. 80,90€ + Versand

plutoniumsulfat 18. Jan 2019

Das ist wohl eher mit einem Monitor zu vergleichen.

SanderK 18. Jan 2019

Ist in der Tat eine gute Methode die Geschwindigkeit des Internetanschlusses im Auge zu...

Justizopfer 18. Jan 2019

Der Chef von Facebook hat charakterliche Mängel. Zeigt der ja immer wieder. warum sollen...


Folgen Sie uns
       


Escape Room in VR ausprobiert

Wir haben uns das Spiel Huxley von Exit VR näher angesehen.

Escape Room in VR ausprobiert Video aufrufen
Mobile-Games-Auslese: Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor
Mobile-Games-Auslese
Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor

Ein Dieb mit Dolch in Daggerhood, dazu ein (historisch verbürgter) Arzt in Astrologaster sowie wunderschön aufbereitetes Free-to-Play-Mittelalter in Marginalia Hero: Golem.de stellt die spannendsten neuen Mobile Games vor.
Von Rainer Sigl

  1. Hyper Casual Games 30 Sekunden spielen, 30 Sekunden Werbung
  2. Mobile-Games-Auslese Rollenspiel-Frühling mit leichten Schusswechseln
  3. Gaming Apple Arcade wird Spiele-Flatrate für iOS und MacOS

Autonomes Fahren: Per Fernsteuerung durch die Baustelle
Autonomes Fahren
Per Fernsteuerung durch die Baustelle

Was passiert, wenn autonome Autos in einer Verkehrssituation nicht mehr weiterwissen? Ein Berliner Fraunhofer-Institut hat dazu eine sehr datensparsame Fernsteuerung entwickelt. Doch es wird auch vor der Technik gewarnt.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Neues Geschäftsfeld Huawei soll an autonomen Autos arbeiten
  2. Taxifahrzeug Volvo baut für Uber Basis eines autonomen Autos
  3. Autonomes Fahren Halter sollen bei Hackerangriffen auf Autos haften

Final Fantasy 7 Remake angespielt: Cloud Strife und die (fast) unendliche Geschichte
Final Fantasy 7 Remake angespielt
Cloud Strife und die (fast) unendliche Geschichte

E3 2019 Das Remake von Final Fantasy 7 wird ein Riesenprojekt, allein die erste Episode erscheint auf zwei Blu-ray-Discs. Kurios: In wie viele Folgen das bereits enorm umfangreiche Original von 1997 aufgeteilt wird, kann bislang nicht mal der Producer sagen.

  1. Final Fantasy 14 Online Report Zwischen Cosplay, Kirmes und Kampfsystem
  2. Square Enix Final Fantasy 14 erhält Solo-Inhalte und besonderen Magier
  3. Rollenspiel Square Enix streicht Erweiterungen für Final Fantasy 15

    •  /