Abo
  • IT-Karriere:

Portable SSD T5 ausprobiert: Samsungs Dritte kann USB 3.1 Gen2

Die Portable SSD T5 ist trotz ihres Namens die dritte externe SSD der Reihe. Neu sind eine schnellere Verbindung via USB 3.1 Gen2, eine überarbeitete Software und ein weiteres Kabel. Auch des Innenlebens hat Samsung sich angenommen.

Ein Bericht von veröffentlicht am
Samsung Portable SSD T5
Samsung Portable SSD T5 (Bild: Marc Sauter/Golem.de)

Schwarz statt silber: Samsungs neue Portable SSD T5 sieht anders aus als die Portable SSD T3 von vergangenem Jahr. Die Portable SSD T5 weist mit 74 x 58 x 10,5 mm aber die gleichen Maße aus und besteht wie gehabt aus einem Aluminiumgehäuse, das Stürze aus zwei Meter verkraftet und als Kühlung dient. Das hilft bei den höheren Transferraten, welche die T5 erreicht.

  • Im Idealfall schafft die T5 über 500 MByte die Sekunde. (Screenshot: Marc Sauter/Golem.de)
  • Schnöde Datentransfers sind langsamer, aber schneller als bei der T3. (Screenshot: Marc Sauter/Golem.de)
  • Die neue Software aktualisiert auf Wunsch die Firmware. (Screenshot: Marc Sauter/Golem.de)
  • Vor allem ist das Tool aber zur Verschlüsselung gedacht. (Screenshot: Marc Sauter/Golem.de)
  • Name und Passwort vergeben ... (Screenshot: Marc Sauter/Golem.de)
  • ... und fertig. (Screenshot: Marc Sauter/Golem.de)
  • Samsung Portable SSD T5 (Foto: Marc Sauter/Golem.de)
  • Die SSD nutzt einen Typ-C-Stecker. (Foto: Marc Sauter/Golem.de)
  • 1 und 2 TByte gibt es mit schwarzem Gehäuse. (Foto: Marc Sauter/Golem.de)
  • Samsung legt zwei Kabel bei. (Foto: Marc Sauter/Golem.de)
Samsung Portable SSD T5 (Foto: Marc Sauter/Golem.de)
Stellenmarkt
  1. HYDRO Systems KG, Biberach
  2. Die Haftpflichtkasse VVaG, Roßdorf

Erneut wird die SSD per USB-C-Anschluss mit dem Host-System verbunden, was auch mit mobilen Geräten wie Smartphones klappt. Samsung legte bei der T3 ein Type-C-auf-Type-A-Kabel bei, bei der T5 hat der Hersteller eins rein mit USB-C beigelegt. Wir messen eine sequenzielle Datenübertragung von bis zu 530 MByte pro Sekunde, was schneller ist als bei der T3 mit bis zu 450 MByte die Sekunde. Ein Blick ins Innere zeigt, warum die T5 flotter liest und schreibt.

Erneut eine mSATA-SSD mit Adapter

Der grundsätzliche Aufbau ist der gleiche: Samsung verwendet eine SSD in mSata-Bauweise, die an eine Adapterplatine angeschlossen ist. Auf der sitzen ein Asmedia-Controller, der das Sata-6-GBit/s- in ein USB-Signal umwandelt, und ein Switch für den Typ-C-Anschluss. Die SSD selbst kombiniert den bekannten MGX-Controller mit vier NAND-Kanälen und vier Flash-Packages, Samsung verlötet hier den aktuellen V-NAND v4 mit 256 GBit Kapazität pro Chip.

Aufgrund der USB-3.1-Gen2- statt der USB-3.0-Schnittstelle kann die Portable SSD T5 eine höhere Geschwindigkeit erzielen, wenn sie an einen entsprechenden Anschluss gesteckt wird. Wichtig für die volle Geschwindigkeit sind vorhandene UASP-Treiber (USB Attached SCSI Protocol). Das ist ab dem Linux-Kernel 3.18-rc4, ab Mac OS X 10.8 Mountain Lion und ab Windows 8 der Fall. Bei Windows 7 müssen die Treiber manuell nachinstalliert werden.

  • Im Idealfall schafft die T5 über 500 MByte die Sekunde. (Screenshot: Marc Sauter/Golem.de)
  • Schnöde Datentransfers sind langsamer, aber schneller als bei der T3. (Screenshot: Marc Sauter/Golem.de)
  • Die neue Software aktualisiert auf Wunsch die Firmware. (Screenshot: Marc Sauter/Golem.de)
  • Vor allem ist das Tool aber zur Verschlüsselung gedacht. (Screenshot: Marc Sauter/Golem.de)
  • Name und Passwort vergeben ... (Screenshot: Marc Sauter/Golem.de)
  • ... und fertig. (Screenshot: Marc Sauter/Golem.de)
  • Samsung Portable SSD T5 (Foto: Marc Sauter/Golem.de)
  • Die SSD nutzt einen Typ-C-Stecker. (Foto: Marc Sauter/Golem.de)
  • 1 und 2 TByte gibt es mit schwarzem Gehäuse. (Foto: Marc Sauter/Golem.de)
  • Samsung legt zwei Kabel bei. (Foto: Marc Sauter/Golem.de)
Die neue Software aktualisiert auf Wunsch die Firmware. (Screenshot: Marc Sauter/Golem.de)

Für Android 4.4 Kitkat, Mac OS X 10.9 Mavericks, Windows 7 oder höher hat Samsung eine neue Software entwickelt. Mit ihr kann die Firmware der Portable SSD T5 aktualisiert oder der Datenträger per AES-256 verschlüsselt werden. Mit der älteren Software und einer privaten T3 mussten wir die SSD teils mehrfach anstecken, die neue T5 mit aktuellem Tool funktionierte direkt.

Samsung verkauft die Portable SSD T5 mit 250 und 500 GByte in blauem Gehäuse sowie mit 1 und 2 TByte mit schwarzer Lackierung. Die Modelle kosten 140, 230, 430 sowie 850 Euro und damit so viel wie die der Portable SSD T3.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Nikon D5600 Kit 18-55 mm + Tasche + 16 GB für 444€ statt 525€ ohne Tasche und...
  2. (heute u. a. iRobot Roomba 960 für 399€ statt ca. 460€ im Vergleich)
  3. 399€ + Versand oder kostenlose Marktabholung (Vergleichspreis ab 443€)

ms (Golem.de) 16. Aug 2017

Das X1 Carbon v5 (2017) nutzt eine M.2-SSD, kein mSATA ... selbst das erste von 2013...

ms (Golem.de) 16. Aug 2017

Die ist fast doppelt so groß, muss jeder selbst wissen.

hardtech 16. Aug 2017

wer spricht von alles? vieles wird teurer, wie wohnraum.... mit deinem standpunkt würden...

MarioWario 15. Aug 2017

Ist ein bisschen wie bei Intel - Atom, ja bitte ! wenn es geht mit Kopierschutz...


Folgen Sie uns
       


Red Magic 3 - Test

Das Red Magic 3 richtet sich an Gamer - dank der Topausstattung und eines Preises von nur 480 Euro ist das Smartphone aber generell lohnenswert.

Red Magic 3 - Test Video aufrufen
Google Game Builder ausprobiert: Spieldesign mit Karten statt Quellcode
Google Game Builder ausprobiert
Spieldesign mit Karten statt Quellcode

Bitte Bild wackeln lassen und dann eine Explosion: Solche Befehle als Reaktion auf Ereignisse lassen sich im Game Builder relativ einfach verketten. Der Spieleeditor des Google-Entwicklerteams Area 120 ist nicht nur für Einsteiger gedacht - sondern auch für Profis, etwa für die Erstellung von Prototypen.
Von Peter Steinlechner

  1. Spielebranche Immer weniger wollen Spiele in Deutschland entwickeln
  2. Aus dem Verlag Neue Herausforderungen für Spieler und Entwickler

Mobile-Games-Auslese: Verdrehte Räume und verrückte Zombies für unterwegs
Mobile-Games-Auslese
Verdrehte Räume und verrückte Zombies für unterwegs

Ein zauberhaftes Denksportspiel wie Rooms, ansteckende Zombies in Infectonator 3 Apocalypse und Sky - Children of the Light, das neue Werk der Journey-Entwickler: Für die Urlaubszeit hat Golem.de besonders schöne und vielfälige Mobile Games gefunden!
Eine Rezension von Rainer Sigl

  1. Dr. Mario World im Test Spielspaß für Privatpatienten
  2. Mobile-Games-Auslese Ein Wunderjunge und dreimal kostenloser Mobilspaß
  3. Mobile-Games-Auslese Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor

Nachhaltigkeit: Bauen fürs Klima
Nachhaltigkeit
Bauen fürs Klima

In Städten sind Gebäude für gut die Hälfte der Emissionen von Treibhausgasen verantwortlich, in Metropolen wie London, Los Angeles oder Paris sogar für 70 Prozent. Klimafreundliche Bauten spielen daher eine wichtige Rolle, um die Klimaziele in einer zunehmend urbanisierten Welt zu erreichen.
Ein Bericht von Jan Oliver Löfken

  1. Klimaschutz Großbritannien probt für den Kohleausstieg
  2. Energie Warum Japan auf Wasserstoff setzt

    •  /