• IT-Karriere:
  • Services:

Portabee: 3D-Druck wird mobil

Portabee und Printrbot Jr. sind leichte 3D-Drucker, die zusammengelegt werden können und in einen Rucksack passen sollen. Nutzer sollen den relativ leichten Portabee mitnehmen und unterwegs Gegenstände damit aufbauen. Printrbot Jr. soll vor allem in der Schule zum Einsatz kommen.

Artikel veröffentlicht am ,
Portabee: 3D-Drucker für unterwegs
Portabee: 3D-Drucker für unterwegs (Bild: Portabee)

3D-Drucker sind zwar inzwischen günstiger geworden, doch Geräte wie der Replicator 2 von Makerbot oder der Pwdr haben immer noch vierstellige Preise. Der 3D-Drucker Portabee hingegen ist für unter 500 US-Dollar zu haben.

Inhalt:
  1. Portabee: 3D-Druck wird mobil
  2. Printrbot Jr.

Er baut Objekte bis zu einer Größe von 12 x 12 x 12 cm per Schmelzschichtung(Fused Deposition Modeling, FDM) auf: Ein 3 Millimeter dicker Kunststofffaden aus Acrylnitril-Butadien-Styrol-Copolymerisat (ABS) oder aus einer Polymilchsäure (Polylactic Acid, PLA) wird geschmolzen und durch einen Extruder mit einer 0,5 Millimeter großen Düse gedrückt. Auf diese Weise wird das Objekt schichtweise aufgebaut.

3D-Drucker aus dem 3D-Drucker

Der Druckkopf mit dem Extruder sitzt auf einer Schiene, kann also nach links und rechts fahren. Die Schiene kann ihrerseits vertikal bewegt werden. Die Arbeitsplattform wird nach vorne und hinten verschoben, so dass ein dreidimensionales Objekt aufgebaut werden kann. Der Drucker selbst ist ebenfalls ein Rapid-Manufacturing-Produkt: Die Kunststoffteile wie Halterungen, Führungselemente oder Kupplungen sind von einem 3D-Drucker aufgebaut.

Der Drucker sei, so werben die Entwickler, der erste bequem zu transportierende 3D-Drucker der Welt. Das Gerät lasse sich in wenigen Sekunden zusammenfalten und passe in eine Laptoptasche. Mit einem Gewicht von 2,8 Kilogramm lasse sich der Drucker auch gut im Bus, in der Bahn oder auf dem Fahrrad transportieren. Künstler könnten das Gerät immer mitnehmen, und wenn sie in einem Café eine gute Idee hätten, könnten sie diese am Laptop umsetzen und gleich auf dem Portabee ausdrucken.

Stellenmarkt
  1. Deutsche Rentenversicherung Bund, Berlin
  2. noris network AG, Nürnberg, Aschheim (bei München), Berlin (Remote-Office möglich)

Der Portabee kostet 480 US-Dollar und wird als Bausatz versandt, den der Käufer selbst zusammensetzen kann. Das Gerät ist auch fertig montiert zu haben. Dann kostet der 3D-Drucker 680 US-Dollar.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
Printrbot Jr. 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 22,99€
  2. 4,63€
  3. 31,99€

stefan.gersdorf 29. Nov 2012

Das meinte ich eigentlich auch, hatte mich wohl falsch ausgedrückt, den mikrocontroller...

kojote 29. Nov 2012

http://reprap.org/wiki/Category:Model_manufacturing_software


Folgen Sie uns
       


Preiswerte Notebooks im Test - Acer vs. Medion vs. Trekstor

Golem.de hat preiswerte Geräte von drei Herstellern getestet. Es treten an: Acer, Medion und Trekstor. Die Bedingung: Der Kaufpreis soll unter 400 Euro liegen.

Preiswerte Notebooks im Test - Acer vs. Medion vs. Trekstor Video aufrufen
Galaxy Note 20 im Hands-on: Samsung entwickelt sein Stift-Smartphone kaum weiter
Galaxy Note 20 im Hands-on
Samsung entwickelt sein Stift-Smartphone kaum weiter

Samsungs Galaxy Note 20 kommt in zwei Versionen auf den Markt, die beide fast gleich groß, aber unterschiedlich ausgestattet sind.
Ein Hands-on von Tobias Költzsch

  1. Samsung Galaxy Watch 3 kostet ab 418 Euro
  2. Galaxy Tab S7 Samsung bringt Top-Tablets ab 681 Euro
  3. Galaxy Buds Live Samsung stellt bohnenförmige drahtlose Kopfhörer vor

8Sense im Test: Vibration am Kragen gegen Schmerzen im Rücken
8Sense im Test
Vibration am Kragen gegen Schmerzen im Rücken

Das Startup 8Sense will mit einem Ansteckclip einer Bürokrankheit entgegenwirken: Rückenschmerzen. Das funktioniert - aber nicht immer.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Rufus Cuff Handgelenk-Smartphone soll doch noch erscheinen
  2. Fitnesstracker im Test Aldi sportlich abgeschlagen hinter Honor und Mi Band 4

Threat-Actor-Expertin: Militärisch, stoisch, kontrolliert
Threat-Actor-Expertin
Militärisch, stoisch, kontrolliert

Sandra Joyces Fachgebiet sind Malware-Attacken. Sie ist Threat-Actor-Expertin - ein Job mit viel Stress und Verantwortung. Wenn sie eine Attacke einem Land zuschreibt, sollte sie besser sicher sein.
Ein Porträt von Maja Hoock

  1. Emotet Die Schadsoftware Trickbot warnt vor sich selbst
  2. Loveletter Autor des I-love-you-Virus wollte kostenlos surfen
  3. DNS Gehackte Router zeigen Coronavirus-Warnung mit Schadsoftware

    •  /