• IT-Karriere:
  • Services:

Port Royal: Raytracing-3DMark sieht Titan V hinter Geforce RTX

Die neue 3DMark-Szene für Raytracing unter Windows 10 heißt Port Royal. Sie nutzt die RT-Core der Geforce RTX, weshalb eine Titan V abgeschlagen ist. Auf Geforce GTX und Radeon RX startet der Benchmark bisher nicht.

Artikel veröffentlicht am ,
3DMark Port Royal
3DMark Port Royal (Bild: Futuremark)

Futuremark hat Port Royal veröffentlicht, eine neue Szene für den 3DMark. Das finnische Studio stellt damit den ersten Raytracing-Benchmark für Micrsofts DXR-Schnittstelle (DirectX Raytracing) bereit, welche bisher abseits von Nvidias eigenen Techdemos nur von Battlefield 5 unterstützt wird. Damit Port Royal samt Raytracing läuft, muss Windows 10 v1809 installiert sein und es ist eine Grafikkarte erforderlich, für die DXR-kompatible Treiber bereitstehen, ansonsten verweigert der Test den Start.

Stellenmarkt
  1. nexnet GmbH, Flensburg, Berlin, Bonn, Hamburg, Mainz
  2. Vodafone GmbH, Düsseldorf

Derzeit hat solche nur Nvidia für die Geforce RTX und für die ältere Titan V, was bedeutet, dass Raytracing auf diese Modelle beschränkt ist. Die Geforce RTX nutzen die integrierten RT-Cores zur Beschleunigung, die Titan V einen speziellen Cuda-Pfad, der über die regulären ALUs läuft. Die Benchmarks der PCGH zeigen, dass eine Titan RTX und eine Geforce RTX 2080 Ti deutlich über 30 fps schaffen, eine Geforce RTX 2080 knapp 30 fps und eine Geforce RTX 2070 ein bisschen mehr als 20 fps. Die Titan V erreicht - in diesem Fall eine wassergekühlte übertaktete Karte - nur 18 fps und ist daher so schnell wie die Geforce RTX 2060.

Port Royal wird in 1440p gerendert, seitens Futuremark wird Raytracing (anteilig) für Reflexionen und für Schatten verwendet. In der vorgeschalteten Demo, welche die Grafikkarte vor dem eigentlichen Benchmark aufheizt, wird noch eine dynamische globale Beleuchtung via Photon-Mapping auf Raytracing-Basis und generell eine aufwendige Flüssigkeitssimulation per Async Compute genutzt. Ein dedizierter CPU-Test fehlt.

Wer den 3DMark als Advanced- oder Professional-Edition besitzt, kann Port Royal einsetzen, alle anderen müssen die Basic-Edition für 2,50 Euro upgraden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 129€ (Bestpreis mit Saturn. Vergleichspreis 159,99€ + Versand)
  2. (u. a. Total War: Warhammer II für 24,99€, Halo Wars 2 (Xbox One / Windows 10) für 10,49€ und...
  3. 1,99€
  4. (u. a. Ecovacs Robotics Deebot Ozmo 905 heute für 333€, Philips 58PUS6504/12 für 399€, JBL...

ms (Golem.de) 11. Jan 2019

Du hast Recht, bei mir muss ich es trotz Advanced kaufen ... ich frag mal Futuremark...


Folgen Sie uns
       


Tesla-Baustelle in Grünheide - Eindrücke (März 2020)

Golem.de hat im März 2020 die Baustelle der Tesla-Fabrik in Grünheide besucht und Drohnenaufnahmen vom aktuellen Stand des Großprojekts gedreht.

Tesla-Baustelle in Grünheide - Eindrücke (März 2020) Video aufrufen
The Last of Us 2 angespielt: Allein auf der Interstate 5
The Last of Us 2 angespielt
Allein auf der Interstate 5

Der vorletzte Blockbuster für Playstation 4: Mitte Juni 2020 erscheint The Last of Us 2. Golem.de konnte einen langen Abschnitt anspielen.
Von Peter Steinlechner

  1. Sony The Last of Us 2 wird PS5-kompatibel
  2. Naughty Dog Spoiler und Sperren rund um The Last of Us 2
  3. Playstation 4 Neue Termine für The Last of Us 2 und Ghost of Tsushima

Realme 6 und 6 Pro im Test: Starke Konkurrenz für Xiaomi
Realme 6 und 6 Pro im Test
Starke Konkurrenz für Xiaomi

Das Realme 6 und 6 Pro bieten eine starke Ausstattung für relativ wenig Geld - und gehören damit aktuell zu den interessantesten Mittelklasse-Smartphones.
Ein Test von Tobias Költzsch


    Wirtschaftsminister: Landesdatenschützer sollen Kontrolle über Firmen verlieren
    Wirtschaftsminister
    Landesdatenschützer sollen Kontrolle über Firmen verlieren

    Die Wirtschaftsminister diskutieren darüber, ob sie den Datenschutzbehörden der Länder die Aufsicht über Unternehmen entziehen.
    Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

    1. Überwachung Berlin prüft Logistik-Software von Zalando
    2. Investitionsbank Berlin Antragsunterlagen für Corona-Hilfen falsch zugestellt
    3. Echo und Co. Armband stört Mikrofone von smarten Lautsprechern

      •  /