• IT-Karriere:
  • Services:

Porsche: Elektro-Macan soll in Leipzig gebaut werden

Porsche plant den Bau eines weiteren Elektroautos neben dem Taycan. Der Macan soll ab 2022 lokal emissionsfrei fahren und in Leipzig gebaut werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Auch der Macan soll elektrisch fahren.
Auch der Macan soll elektrisch fahren. (Bild: Porsche)

Porsche leitet das Endes des Verbrennungsmotors im Konzern ein und will auch das kleine SUV Macan mit einem Elektromotor ausrüsten. Die Reichweite soll der eines konventionell angetriebenen Fahrzeugs entsprechen. Laut einem Bericht des Nachrichtenmagazins Der Spiegel soll das Elektroauto künftig in Leipzig gebaut werden.

Stellenmarkt
  1. Karlsruher Institut für Technologie (KIT) Campus Nord, Eggenstein-Leopoldshafen
  2. Allianz Deutschland AG, München Unterföhring

"Unser Ziel ist eine technologische Vorreiterrolle", sagte Porsche-Chef Oliver Blume. "Wir wollen jetzt emissionsfrei in die Zukunft fahren."

Ganz aufgeben wird Porsche den Verbrennungsmotor noch nicht. Der Macan wird auch in der neuen Version damit angeboten. Die Reichweite soll jedoch gleich hoch sein. Vom Dieselmotor hat sich Porsche bereits verabschiedet.

Zunächst kommt jedoch der Sportwagen Taycan auf den Markt. Dieser soll ab Anfang 2020 ausgeliefert werden, den Preis nannte Porsche noch nicht. Berichten zufolge soll das Grundmodell des Tesla-Konkurrenten etwa 93.000 Euro kosten.

Der Taycan soll in ungefähr 3,5 Sekunden von 0 auf 100 km/h beschleunigen. Das Fahrzeug wird voraussichtlich eine Reichweite von über 400 km haben. Alleinstellungsmerkmal dürfte das 800-Volt-Ladesystem sein. Es soll das Laden mit bis zu 350 kW ermöglichen, so dass die Akkus in nur 15 Minuten bis zu 80 Prozent aufgeladen werden.

Taycan-Interessenten können für 2.500 Euro eine unverbindliche Vorreservierung kaufen. Wer den Sportwagen dann doch nicht will, kann das Geld zurückverlangen. Laut Spiegel-Bericht ist die geplante Jahresproduktion von 20.000 Taycan bereits ausverkauft.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

ad (Golem.de) 26. Feb 2019

Die kritisierte Passage wurde entfernt.

Ach 25. Feb 2019

Das heißt, dass du deine Wut gehn Kraftwerksbetreiber richten musst(oder gegen die Lobby...

Ach 25. Feb 2019

Bildet neben dem MEB (Modifizierbarer Elektro Baukasten) eine eigenständige Elektro...


Folgen Sie uns
       


24-zu-10-Monitor LG 38GL950G - Test

LGs 21:9-Monitor 38GL950G überzeugt durch gute Farben und sehr gute Leistung in Spielen und beim Filmeschauen. Allerdings gibt es einige Probleme beim Übertakten des Panels.

24-zu-10-Monitor LG 38GL950G - Test Video aufrufen
    •  /