Porsche Design Mate RS: Huawei bringt 512-GByte-Smartphone für 2.100 Euro

In Zusammenarbeit mit Porsche Design hat Huawei das Mate RS vorgestellt, ein Luxus-Smartphone mit viel Speicher, zwei Fingerabdrucksensoren und der neuen Dreifachkamera. Der Preis ist wie bei den Vorgängern deutlich höher als bei Huaweis Standardgeräten und geht bis 2.100 Euro.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Huawei Porsche Design Mate RS
Das Huawei Porsche Design Mate RS (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)

Am Ende der Vorstellung des neuen P20 Pro hat Huawei das Smartphone Mate RS vorgestellt, ein mit dem Designstudio Porsche Design entworfenes und entwickeltes Gerät. Wie die bisherigen Kooperationen der beiden Unternehmen richtet sich auch das Mate RS wieder an zahlungskräftige Kundschaft.

Stellenmarkt
  1. Business Performance Data Specialist (m/w/d)
    AGCO GmbH, Marktoberdorf
  2. Sachbearbeiterin / Sachbearbeiter (w/m/d) im Bereich POLAS BW (Polizeiliches Auskunftssystem ... (m/w/d)
    Präsidium Technik, Logistik, Service der Polizei, Stuttgart
Detailsuche

Technisch gesehen ist das Smartphone eine Mischung aus Geräten der Mate- und der P-Serien. Das Design ähnelt eher dem Mate 10 Pro, gleichzeitig hat das neue Smartphone die im P20 Pro verbaute Dreifachkamera. Diese hat neben einem 40-Megapixel- und einem 20-Megapixel-Sensor noch einen 8-Megapixel-Chip, der hinter einem Teleobjektiv sitzt. Mit dieser Konfiguration können Nutzer wie beim P20 einen optischen Dreifach-Zoom und einen hybriden Fünffach-Zoom verwenden.

Kirin 970 mit AI-Funktionen

Als Prozessor setzt Huawei auch beim Mate RS den Kirin 970 ein, der eine eingebaute Neural Processing Unit (NPU) hat. Diese ermöglicht beispielsweise, dass die Kamera Aufnahmesituationen erkennt und selbstständig Kamera-Modi wählt. Zudem können verwackelungsfreie Nachtaufnahmen gemacht werden.

Das OLED-Display des Mate RS ist 6 Zoll groß und an den Rändern leicht gewölbt. Unter dem Bildschirm ist ein Fingerabdrucksensor eingebaut, Nutzer können zum Entsperren des Gerätes einfach ihren Finger auf das Display legen. Wem das nicht gefällt, der hat mit einem zusätzlichen Sensor auf der Rückseite eine zweite Option.

Golem Akademie
  1. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  2. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
  3. Online-Sprachkurse mit Golem & Gymglish
    Kurze Lektionen, die funktionieren
Weitere IT-Trainings

Das Mate RS hat 6 GByte Arbeitsspeicher und kommt in zwei Flash-Speicher-Varianten: Neben 256 GByte ist das Smartphone auch mit 512 GByte Speicher erhältlich. Damit zählt das Mate RS zu den ersten Geräten, die mit derartig viel Speicher auf den Markt kommen. Der Akku hat 4.000 mAh und ist schnellladefähig.

  • Das Huawei Porsche Design Mate RS (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Das Huawei Porsche Design Mate RS (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Das Huawei Porsche Design Mate RS (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Das Huawei Porsche Design Mate RS (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Das Huawei Porsche Design Mate RS (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Das Huawei Porsche Design Mate RS (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
Das Huawei Porsche Design Mate RS (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)

Preise beginnen bei 1.700 Euro

Das Huawei Porsche Design Mate RS soll Mitte April 2018 erscheinen. Die 256-GByte-Version kostet 1.700 Euro, für die 512-GByte-Variante müssen Käufer 2.100 Euro zahlen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Truth Social
Trumps soziales Netz bekommt Probleme mit Hackern und Lizenz

Hacker starten in Trumps-Netzwerk einen "Online-Krieg gegen Hass" mit Memes. Der Code scheint illegal von Mastodon übernommen worden zu sein.

Truth Social: Trumps soziales Netz bekommt Probleme mit Hackern und Lizenz
Artikel
  1. Wochenrückblick: Big Macs
    Wochenrückblick
    Big Macs

    Golem.de-Wochenrückblick M1 Max Macs und mehr Pixel: die Woche im Video.

  2. Infiltration bei Apple TV+: Die Außerirdischen sind da!
    Infiltration bei Apple TV+
    Die Außerirdischen sind da!

    Nach Foundation wartet Apple innerhalb kürzester Zeit gleich mit der nächsten Science-Fiction-Großproduktion auf. Diesmal landen die Aliens auf der Erde.
    Eine Rezension von Peter Osteried

  3. Krypto: NRW versteigert beschlagnahmte Bitcoin
    Krypto
    NRW versteigert beschlagnahmte Bitcoin

    Nordrhein-Westfalen hat Bitcoin im achtstelligen Eurobereich beschlagnahmt und will diese jetzt loswerden - im Rahmen einer Auktion.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Seagate SSDs & HDD günstiger (u. a. ext. HDD 14TB 326,99) • Dualsense PS5-Controller Weiß 57,99€ • MacBook Pro 2021 jetzt vorbestellbar • World of Tanks jetzt mit Einsteigerparket • Docking-Station für Nintendo Switch 9,99€ • Alternate-Deals (u. a. iPhone 12 Pro 512GB 1.269€) [Werbung]
    •  /