Abo
  • Services:
Anzeige
Das Porsche Design Mate 9
Das Porsche Design Mate 9 (Bild: Huawei)

Porsche Design Mate 9: Huaweis Edge-Smartphone kostet 1.400 Euro

Das Porsche Design Mate 9
Das Porsche Design Mate 9 (Bild: Huawei)

Nur ein Mate 9 zu präsentieren hat Huawei nicht gereicht: Mit dem Porsche Design Mate 9 wurde eine zweite Version des Smartphones präsentiert. Die hat abgerundete Display-Ränder, dafür aber auch einen saftigen Preis.

Huawei hat während der Präsentation seines neuen Android-Smartphones Mate 9 eine zweite Version des Gerätes vorgestellt. Die zusammen mit Porsche Design entworfene Variante kommt mit einigen wenigen Hardware-Änderungen gegenüber dem ursprünglichen Modell, ist dafür aber doppelt so teuer.

Anzeige

Das Display des Porsche Design Huawei Mate 9 ist mit 5,5 Zoll um 0,4 Zoll kleiner als das des normalen Mate 9, löst dafür aber mit 2.560 x 1.440 Pixeln auf. Die Display-Ränder sind wie bei Samsungs Edge-Smartphones abgerundet. Das Gehäuse ist wie beim Mate 9 aus Metall.

  • Das Porsche Design Huawei Mate 9 (Bild: Huawei)
  • Das Porsche Design Huawei Mate 9 (Bild: Huawei)
  • Das Porsche Design Huawei Mate 9 (Bild: Huawei)
  • Dr. Jan Becker, Chef von Porsche Design, und Richard Yu, Chef von Huaweis Gerätesparte, präsentieren das Porsche Design Huawei Mate 9. (Bild: Huawei)
  • Das Porsche Design Huawei Mate 9 (Bild: Huawei)
  • Richard Yu und das Porsche Design Huawei Mate 9 (Bild: Huawei)
Das Porsche Design Huawei Mate 9 (Bild: Huawei)

Anders als das Mate 9 hat die Porsche-Variante 6 statt 4 GByte Arbeitsspeicher und 256 GByte Flash-Speicher. Was den Prozessor betrifft, gibt es keine Unterschiede zwischen den Geräten: Auch im Porsche-Mate-9 kommt der neue Kirin 960 zum Einsatz.

Bis auf Display und Speicher keine Ausstattungsänderungen

Auch die Kameraausstattung ist der des Mate 9 gleich: Auf der Rückseite sind zwei Hauptkameras eingebaut, wovon eine einen Farbsensor mit 12 Megapixeln und die andere einen Monochromsensor mit 20 Megapixeln hat. Auch beim Porsche-Modell wurden beide Objektive zusammen mit Leica entworfen.

Von der restlichen Hardware und von der Software her unterscheidet sich das Porsche-Mate 9 nicht vom Standardmodell. Der Preis hingegen ist deutlich höher: Die Porsche-Version soll ab Ende Dezember 2016 in Europa für 1.400 Euro in den Porsche Design Stores erhältlich sein. Ab Januar 2017 soll das Gerät auch in den Huawei-Stores erhältlich sein.


eye home zur Startseite
StarvinMarvin 04. Nov 2016

Kommt nur mir das so vor oder sieht das Ding einfach so aus wie ein Galaxy S7 Edge...

david_rieger 04. Nov 2016

Uninspirierte Galaxy-Kopie mit Protz-Schriftzug. Die "Edges" haben auch hier keinerlei...

darren 04. Nov 2016

Darf man Fragen was für einen Handy sie haben und was sie damit machen?

marcelpape 04. Nov 2016

Zitat Wiki "Seit 2003 gehört das Porsche Design Studio zur Porsche Design Group (Porsche...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. über JobLeads GmbH, Zürich
  2. über Nash Direct GmbH, Stuttgart
  3. medavis GmbH, Karlsruhe
  4. JOB AG Industrial Service GmbH, Hannover (Home-Office)


Anzeige
Top-Angebote
  1. 30,99€
  2. (heute u. a. mit Soundbars und Heimkinosystemen, ASUS-Notebooks, Sony-Kopfhörern, Garmin...

Folgen Sie uns
       


  1. Apple iOS 11 im Test

    Alte Apps weg, Daten weg, aber sonst alles gut

  2. Bitkom

    Ausbau mit Glasfaser kann noch 20 Jahre dauern

  3. Elektroauto

    Nikolas E-Trucks bekommen einen Antrieb von Bosch

  4. HHVM

    Facebook konzentriert sich künftig auf Hack statt PHP

  5. EU-Datenschutzreform

    Bitkom warnt Firmen vor Millionen-Bußgeldern

  6. Keybase Teams

    Opensource-Teamchat verschlüsselt Gesprächsverläufe

  7. Elektromobilität

    In Norwegen fehlen Ladesäulen

  8. Metroid Samus Returns im Kurztest

    Rückkehr der gelenkigen Kopfgeldjägerin

  9. Encrypted Media Extensions

    Web-DRM ist ein Standard für Nutzer

  10. TP Link Archer CR700v

    Einziger AVM-Konkurrent bei Kabelroutern gibt auf



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Lenovo Thinkstation P320 Tiny im Test: Viel Leistung in der Zigarrenschachtel
Lenovo Thinkstation P320 Tiny im Test
Viel Leistung in der Zigarrenschachtel
  1. Adware Lenovo zahlt Millionenstrafe wegen Superfish
  2. Lenovo Smartphone- und Servergeschäft sorgen für Verlust
  3. Lenovo Patent beschreibt selbstheilendes Smartphone-Display

Galaxy Note 8 im Test: Samsungs teure Dual-Kamera-Premiere
Galaxy Note 8 im Test
Samsungs teure Dual-Kamera-Premiere
  1. Galaxy S8 und Note 8 Bixby-Button lässt sich teilweise deaktivieren
  2. Videos Youtube bringt HDR auf Smartphones
  3. Galaxy Note 8 im Hands on Auch das Galaxy Note sieht jetzt doppelt - für 1.000 Euro

Mobilestudio Pro 16 im Test: Wacom nennt 2,2-Kilogramm-Grafiktablet "mobil"
Mobilestudio Pro 16 im Test
Wacom nennt 2,2-Kilogramm-Grafiktablet "mobil"
  1. Wacom Vorschau auf Cintiq-Stift-Displays mit 32 und 24 Zoll

  1. Re: AI gibt es nicht.

    Flasher | 00:18

  2. Re: Bosch ist nicht fähig zu erkennen ob in 30cm...

    hackCrack | 19.09. 23:54

  3. Re: Ist doch alles ganz einfach... LTE High Speed...

    Braineh | 19.09. 23:53

  4. Re: Als Android-Nutzer beneide ich euch

    sg-1 | 19.09. 23:49

  5. Re: warum nicht für switch?

    nolonar | 19.09. 23:47


  1. 19:04

  2. 18:51

  3. 18:41

  4. 17:01

  5. 16:46

  6. 16:41

  7. 16:28

  8. 16:11


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel