Abo
  • Services:
Anzeige
Das Porsche Design Mate 9
Das Porsche Design Mate 9 (Bild: Huawei)

Porsche Design Mate 9: Huaweis Edge-Smartphone kostet 1.400 Euro

Das Porsche Design Mate 9
Das Porsche Design Mate 9 (Bild: Huawei)

Nur ein Mate 9 zu präsentieren hat Huawei nicht gereicht: Mit dem Porsche Design Mate 9 wurde eine zweite Version des Smartphones präsentiert. Die hat abgerundete Display-Ränder, dafür aber auch einen saftigen Preis.

Huawei hat während der Präsentation seines neuen Android-Smartphones Mate 9 eine zweite Version des Gerätes vorgestellt. Die zusammen mit Porsche Design entworfene Variante kommt mit einigen wenigen Hardware-Änderungen gegenüber dem ursprünglichen Modell, ist dafür aber doppelt so teuer.

Anzeige

Das Display des Porsche Design Huawei Mate 9 ist mit 5,5 Zoll um 0,4 Zoll kleiner als das des normalen Mate 9, löst dafür aber mit 2.560 x 1.440 Pixeln auf. Die Display-Ränder sind wie bei Samsungs Edge-Smartphones abgerundet. Das Gehäuse ist wie beim Mate 9 aus Metall.

  • Das Porsche Design Huawei Mate 9 (Bild: Huawei)
  • Das Porsche Design Huawei Mate 9 (Bild: Huawei)
  • Das Porsche Design Huawei Mate 9 (Bild: Huawei)
  • Dr. Jan Becker, Chef von Porsche Design, und Richard Yu, Chef von Huaweis Gerätesparte, präsentieren das Porsche Design Huawei Mate 9. (Bild: Huawei)
  • Das Porsche Design Huawei Mate 9 (Bild: Huawei)
  • Richard Yu und das Porsche Design Huawei Mate 9 (Bild: Huawei)
Das Porsche Design Huawei Mate 9 (Bild: Huawei)

Anders als das Mate 9 hat die Porsche-Variante 6 statt 4 GByte Arbeitsspeicher und 256 GByte Flash-Speicher. Was den Prozessor betrifft, gibt es keine Unterschiede zwischen den Geräten: Auch im Porsche-Mate-9 kommt der neue Kirin 960 zum Einsatz.

Bis auf Display und Speicher keine Ausstattungsänderungen

Auch die Kameraausstattung ist der des Mate 9 gleich: Auf der Rückseite sind zwei Hauptkameras eingebaut, wovon eine einen Farbsensor mit 12 Megapixeln und die andere einen Monochromsensor mit 20 Megapixeln hat. Auch beim Porsche-Modell wurden beide Objektive zusammen mit Leica entworfen.

Von der restlichen Hardware und von der Software her unterscheidet sich das Porsche-Mate 9 nicht vom Standardmodell. Der Preis hingegen ist deutlich höher: Die Porsche-Version soll ab Ende Dezember 2016 in Europa für 1.400 Euro in den Porsche Design Stores erhältlich sein. Ab Januar 2017 soll das Gerät auch in den Huawei-Stores erhältlich sein.


eye home zur Startseite
StarvinMarvin 04. Nov 2016

Kommt nur mir das so vor oder sieht das Ding einfach so aus wie ein Galaxy S7 Edge...

david_rieger 04. Nov 2016

Uninspirierte Galaxy-Kopie mit Protz-Schriftzug. Die "Edges" haben auch hier keinerlei...

darren 04. Nov 2016

Darf man Fragen was für einen Handy sie haben und was sie damit machen?

marcelpape 04. Nov 2016

Zitat Wiki "Seit 2003 gehört das Porsche Design Studio zur Porsche Design Group (Porsche...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Siemens Postal, Parcel & Airport Logistics GmbH, Nürnberg
  2. über Duerenhoff GmbH, Raum Frankfurt am Main
  3. NOWIS GmbH, Oldenburg
  4. Bechtle Clouds GmbH, Frankfurt am Main


Anzeige
Top-Angebote
  1. 62,90€ statt 69,90€
  2. (heute u. a. Fire-Tablets günstiger, DC-Filme und Serien reduziert, Sigma-Objektive reduziert)
  3. (u. a. For Honor Deluxe Edition 29,99€, Farcry Primal 19,99€, Far Cry 4 12,99€, The Crew 12...

Folgen Sie uns
       


  1. Siri-Lautsprecher

    Apple versemmelt den Homepod-Start

  2. Open Routing

    Facebook gibt interne Plattform für Backbone-Routing frei

  3. Übernahme

    Vivendi lässt Ubisoft ein halbes Jahr in Ruhe

  4. Boston Dynamics

    Humanoider Roboter Atlas macht Salto rückwärts

  5. Projekthoster

    Github zeigt Sicherheitswarnungen für Projektabhängigkeiten

  6. Sicherheitslücke bei Amazon Key

    Amazons Heimlieferanten können Cloud Cam abschalten

  7. Luftfahrt

    China plant Super-Windkanal für Hyperschallflugzeuge

  8. Quad9

    IBM startet sicheren und datenschutzfreundlichen DNS-Dienst

  9. Intel

    Ice-Lake-Xeon ersetzt Xeon Phi Knights Hill

  10. Star Wars Jedi Challenges im Test

    Lichtschwertwirbeln im Wohnzimmer



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Smartphoneversicherungen im Überblick: Teuer und meistens überflüssig
Smartphoneversicherungen im Überblick
Teuer und meistens überflüssig
  1. Winphone 5.0 Trekstor will es nochmal mit Windows 10 Mobile versuchen
  2. Librem 5 Das freie Linux-Smartphone ist finanziert
  3. Aquaris-V- und U2-Reihe BQ stellt neue Smartphones ab 180 Euro vor

Erneuerbare Energien: Siemens leitet die neue Steinzeit ein
Erneuerbare Energien
Siemens leitet die neue Steinzeit ein
  1. Siemens und Schunk Akkufahrzeuge werden mit 600 bis 1.000 Kilowatt aufgeladen
  2. Parkplatz-Erkennung Bosch und Siemens scheitern mit Pilotprojekten

Cubesats: Startup steuert riesigen Satellitenschwarm von Berlin aus
Cubesats
Startup steuert riesigen Satellitenschwarm von Berlin aus
  1. Arkyd-6 Planetary Resources startet bald ein neues Weltraumteleskop
  2. SAEx Internet-Seekabel für Südatlantikinsel St. Helena
  3. Sputnik Piep, piep, kleiner Satellit

  1. Re: Nicht für den Straßenverkehr

    SanderK | 20:26

  2. Re: Netzwerkanschluss Geschwindigkeit

    robinx999 | 20:23

  3. Re: TabBar

    Cok3.Zer0 | 20:21

  4. Re: Ist das somit ein Staupilot, welcher Slalom...

    smarty79 | 20:17

  5. Re: Dumme Frage: Generelles Öffnen von neuen...

    Cok3.Zer0 | 20:13


  1. 19:05

  2. 17:08

  3. 16:30

  4. 16:17

  5. 15:49

  6. 15:20

  7. 15:00

  8. 14:40


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel