• IT-Karriere:
  • Services:

DRM und Uploadfilter für Pornos

Den Plattformen sollen außerdem viele Auflagen zum Umgang mit Inhalten gemacht werden. So sollen sie Banner anzeigen, die erklären, wie eine Löschung von Inhalten umgesetzt werden kann. Hinzu kommen eine 24-Stunden-Hotline, gemeldete Inhalte sollen binnen höchstens 2 Stunden gelöscht werden und die Plattformen sollen explizit Uploadfilter umsetzen, die ein erneutes Hochladen gelöschter Inhalte verhindern sollen. Verhindert werden soll außerdem der Download von Inhalten, was wohl letztlich nur mittels DRM gewährleistet werden kann.

Stellenmarkt
  1. Hornbach-Baumarkt-AG, Bornheim bei Landau / Pfalz
  2. SCHOTT AG, Mainz

Abgesehen von konkreten technischen Schwierigkeiten mit der Machbarkeit der Uploadfilter und der Download-Beschränkungen sind die sonstigen Auflagen wohl so hoch, dass Internetplattformen ihre Beschränkungen zu Nacktheit und pornografischen Inhalten noch weiter ausweiten würden, um die Regeln nicht umsetzen zu müssen.

So sind derartige Darstellungen etwa bereits bei Facebook, Instagram oder auch Tumblr verboten und werden entsprechend gefiltert. Sollte der Gesetzesvorschlag umgesetzt werden, müssten aber eben auch Dienste wie Reddit oder Patreon, die Pornografie bisher erlauben, überlegen, ob dies den Aufwand lohnt. Für reine Pornografieplattformen wie eben Pornhub, Xhamster oder auch Onlyfans wird der Aufwand für ihre Geschäfte deutlich erhöht.

Auswirkungen außerhalb der USA möglich

Sollte der Gesetzesvorschlag wie geplant umgesetzt werden, sollen die Regeln durch die US-Wettbewerbshüter der FTC überwacht werden. Die Regeln gelten damit für sämtliche kommerziellen und nicht-kommerziellen Anbieter, die ihre Dienste in den USA bereitstellen. Europäische Plattformbetreiber müssten also die US-Regeln umsetzen oder die US-Kunden komplett vom Erotikmarkt ausschließen.

Hinzu kommt, dass sich viele US-Zahlungsdienstleister wie Mastercard, Visa oder auch Paypal und andere weigern könnten, ihre Dienste für Plattformen umzusetzen, sofern sich diese nicht an die US-Gesetze für Pornografie halten. Auch das hätte massive Auswirkungen auf Plattformen in Europa mit pornografischen Inhalten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Pornhub: US-Senatoren fordern Ausweispflicht für Pornodarsteller
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Top-Angebote
  1. 61,41€ (Bestpreis)
  2. 1.129€ (Bestpreis)
  3. 3.249€ (aktuell nur noch 2 Stück verfügbar!)
  4. gratis (bis 21. Januar)

corado 23. Dez 2020 / Themenstart

Wenn uns die Vergangenheit eine Sache gelehrt hat....Sex rules the World. Das Internet...

Akaruso 22. Dez 2020 / Themenstart

Die Freiheit wirst du nie wieder erlangen. Es ist nun mal immer so auch bei anderen...

chefin 22. Dez 2020 / Themenstart

Ich würde das nicht so eng fassen. Klarnamenpflicht für alle. Ob du nun Autos zusammen...

lestard 22. Dez 2020 / Themenstart

"Die Regeln gelten damit für sämtliche kommerziellen und nicht-kommerziellen Anbieter...

M.P. 22. Dez 2020 / Themenstart

In manchen US-Staaten wirst Du wahrscheinlich verprügelt, wenn Du Mund und Nase mit einem...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Librem Mini - Fazit

Der Librem Mini punktet mit guter Linux-Unterstützung, freier Firmware und einem abgesicherten Bootprozess.

Librem Mini - Fazit Video aufrufen
Star Wars und Star Trek: Was The Mandalorian besser macht als Discovery
Star Wars und Star Trek
Was The Mandalorian besser macht als Discovery

Unabhängig von der Story und davon, ob man Star Trek oder Star Wars lieber mag - nach den jüngsten Staffeln wird deutlich: Discovery kann handwerklich nicht mit The Mandalorian mithalten. Achtung, Spoiler!
Ein IMHO von Tobias Költzsch

  1. Lucasfilm Games Ubisoft entwickelt Open World mit Star Wars
  2. Krieg der Sterne Star Wars spielt unter dem Logo von Lucasfilm Games
  3. Star Wars chronologisch Über 150 Stunden Krieg der Sterne

Star Trek: Discovery 3. Staffel: Zwischendurch schwer zu ertragen
Star Trek: Discovery 3. Staffel
Zwischendurch schwer zu ertragen

Die dritte Staffel von Star Trek: Discovery beginnt und endet stark - zwischendrin müssen sich Zuschauer mit grottenschlechten Dialogen, sinnlosem Storytelling und Langeweile herumschlagen. Achtung, Spoiler!
Eine Rezension von Tobias Költzsch

  1. Amazon Star Trek: Lower Decks kommt im Januar nach Deutschland
  2. Star Trek Discovery Harte Landung im 32. Jahrhundert
  3. Star Trek Prodigy Captain Janeway spielt in Star-Trek-Cartoonserie mit

Boeing 737 Max: Neustart mit Hindernissen
Boeing 737 Max
Neustart mit Hindernissen

Die Boeing 737 ist nach dem Flugzeugabsturz in Indonesien wieder in den Schlagzeilen. Die Version Max darf seit Dezember wieder fliegen - doch Kritiker halten die Verbesserungen für unzureichend.
Ein Bericht von Friedrich List

  1. Flugzeug Boeing erhält den letzten Auftrag für den Bau der 747
  2. Boeing 737 Max Boeing-Strafverfahren gegen hohe Geldstrafe eingestellt
  3. Zunum Luftfahrt-Startup verklagt Boeing

    •  /