Abo
  • Services:
Anzeige
Der Trojaner sperrt den Bildschirm und täuscht FBI-Ermittlungen vor.
Der Trojaner sperrt den Bildschirm und täuscht FBI-Ermittlungen vor. (Bild: Eset Security)

Porn Droid: Android-Trojaner aktiviert die PIN-Sperre

Der Trojaner sperrt den Bildschirm und täuscht FBI-Ermittlungen vor.
Der Trojaner sperrt den Bildschirm und täuscht FBI-Ermittlungen vor. (Bild: Eset Security)

Ein neuer Android-Trojaner in der App Porn Droid sichert sich mit einem Trick Administrator-Rechte auf dem Gerät und aktiviert die PIN-Sperre. Nutzer sollen 500 US-Dollar überweisen, um ihr Gerät wieder verwenden zu können.

Lockerpin.A soll der erste Android-Trojaner sein, der eine PIN-Sperre auf dem Gerät einrichtet. Der Trojaner versteckt sich in der App Porn Droid und betrifft zu 75 Prozent Nutzer aus den USA. Die Sicherheitsforscher von Eset-Security haben ihn am 10. September vorgestellt.

Anzeige

Um an die notwendigen Berechtigungen zu gelangen, täuscht die App nach der Installation ein Update vor, das der Nutzer akzeptieren muss. Dieser Dialog ist als Overlay über ein weiteres Fenster platziert, mit dem der App Administrator-Rechte auf dem Gerät eingeräumt werden.

Trojaner aktiviert die PIN-Sperre

Hat der Trojaner einmal Administrator-Rechte, ist es nicht mehr möglich, ihn im normalen Betrieb von dem Gerät zu entfernen. Hat die App die Rechte übernommen, erscheint ein gefälschter FBI-Hinweis, der zur Zahlung von 500 US-Dollar auffordert. Kurz darauf wird dann die permanente PIN-Sperre aktiviert.

Nutzer können den Trojaner nach Angaben von Eset auf zwei Arten entfernen. Einerseits können sie das Gerät auf die Werkseinstellungen zurücksetzen und müssen dann möglicherweise einen Datenverlust hinnehmen. Einfacher ist es, wenn das Smartphone Mobile-Device-Management (MDM) und Android-Debug-Bridge (ADB) unterstützt und gerootet ist. Außerdem muss der Debugging-Modus aktiviert sein. Dann können Nutzer das Gerät per USB-Kabel an ihre Rechner anschließen und die Datei, die die PIN enthält, löschen. Dazu müssen im Terminal folgende Befehle eingegeben werden: > adb shell > su > rm /data/system/password.key

Die App ist bei Google Play nicht verfügbar, sondern muss manuell installiert werden. Sicherheitsexperten warnen seit langem vor der Installation von Apps aus unvertrauten Quellen.

Nachtrag:

Zunächst haben wir irrtümlicherweise geschrieben, dass die App sich Root-Rechte erschleicht. Tatsächlich muss es Administrator-Rechte heißen. Der Beitrag ist entsprechend aktualisiert.


eye home zur Startseite
Bill Carson 14. Sep 2015

Du installierst dir zweifelhaften Schrott? Dann bekommst du auch zweifelhaften Schrott.

korona 12. Sep 2015

Es geht da meistens um eine bessere Bedienbarkeit. Wer das nicht braucht muss es nicht...

HiddenX 12. Sep 2015

Bei Lollipop nicht mehr. Da wird erstmal munter ohne Key verschlüsselt, das hilft dir...

Avarion 11. Sep 2015

Da wird ein Update fällig. Eine App die das versucht sollte sang- und klanglos...

Gandalf2210 11. Sep 2015

Und per Google remote Steuerung, der standard admin APP die Sperre wieder entfernen?



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Leonberg
  2. IHK für München und Oberbayern, München
  3. Freie und Hansestadt Hamburg - Behörde für Stadtentwicklung und Wohnen, Hamburg
  4. PSD Bank Karlsruhe-Neustadt eG, Karlsruhe


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals
  2. (täglich neue Deals)
  3. und bis zu 60€ Steam-Guthaben erhalten

Folgen Sie uns
       


  1. Hasskommentare

    Koalition einigt sich auf Änderungen am Facebook-Gesetz

  2. Netzneutralität

    CCC lehnt StreamOn der Telekom ab

  3. Star Trek

    Sprachsteuerung IBM Watson in Bridge Crew verfügbar

  4. SteamVR

    Valve zeigt Knuckles-Controller

  5. Netflix und Amazon

    Legale Streaming-Nutzung in Deutschland nimmt zu

  6. Galaxy J7 (2017)

    Samsung-Smartphone hat zwei 13-Megapixel-Kameras

  7. Zenscreen MB16AC

    Asus bringt 15,6-Zoll-USB-Monitor für unterwegs

  8. Sonic the Hedgehog

    Sega veröffentlicht seine Spieleklassiker für Smartphones

  9. Monster Hunter World angespielt

    Dicke Dinosauriertränen in 4K

  10. Prime Reading

    Amazon startet dritte Lese-Flatrate in Deutschland



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Mieten bei Ottonow und Media Markt: Miet mich!
Mieten bei Ottonow und Media Markt
Miet mich!
  1. Elektronikkonzern Toshiba kann Geschäftsbericht nicht vorlegen
  2. Zahlungsabwickler Start-Up Stripe kommt nach Deutschland
  3. Übernahmen Extreme Networks will eine Branchengröße werden

Qubits teleportieren: So funktioniert Quantenkommunikation per Satellit
Qubits teleportieren
So funktioniert Quantenkommunikation per Satellit
  1. Quantenprogrammierung "Die physikalische Welt kann kreativer sein als wir selbst"
  2. Quantenoptik Vom Batman-Fan zum Quantenphysiker
  3. Ionencomputer Wissenschaftler müssen dumme Dinge sagen dürfen

Skull & Bones angespielt: Frischer Wind für die Segel
Skull & Bones angespielt
Frischer Wind für die Segel
  1. Forza Motorsport 7 Dynamische Wolken und wackelnde Rückspiegel
  2. Square Enix Die stürmischen Ereignisse vor Life is Strange
  3. Spider-Man Superheld mit Alltagssorgen

  1. Sega does what Nintendon't ;)

    ManMashine | 03:35

  2. Re: Nope

    sofries | 03:14

  3. "Rundfunk" im Internet gibt es nicht.

    ManMashine | 03:09

  4. Re: Autos, gibts das noch?

    Noro_Eisenheim | 02:42

  5. Re: So langsam wird es was werden mit den...

    Ach | 02:24


  1. 17:40

  2. 16:22

  3. 15:30

  4. 14:33

  5. 13:44

  6. 13:16

  7. 12:40

  8. 12:04


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel