Populele 2 Pro: Ukulele lehrt mit Bluetooth und LEDs das Musizieren

Die Populele 2 Pro hat einen integrierten Verstärker für Halleffekte und kann mittels App und LED-Griffbrett Musikstücke beibringen.

Artikel veröffentlicht am ,
Die Populele 2 Pro wird aus Kunststoff gefertigt.
Die Populele 2 Pro wird aus Kunststoff gefertigt. (Bild: Popumusic)

Auf der Crowdfunding-Plattform Indiegogo finanziert Popumusic Inc. derzeit die Populele 2 Pro. Dabei handelt es sich um eine Ukulele mit vier Saiten und integriertem Vorverstärker.

Stellenmarkt
  1. Softwareentwickler / Inbetriebnehmer / Programmierer / Automatisierer (m/w/d)
    Freqcon GmbH, Rethem
  2. Product Owner (m/w/d) Schwerpunkt Container Services und Container Management
    Deutsche Bundesbank, Frankfurt am Main, Düsseldorf, München, Stuttgart
Detailsuche

Die Besonderheit ist allerdings das LED-beleuchtete Griffbrett, das an das Gitarrenzubehör Fret Zealot erinnert, sowie ein verbauter Microcontroller. Das Instrument verbindet sich so mit einer Musik-App, die Anfängern das Spielen an der Ukulele beibringen soll.

Die Populele 2 Pro wird aus Styrol-Acrylnitril (SAN) mit Karbonfaserverstärkung hergestellt, ist also nicht wie die meisten Ukulelen aus Holz, sondern aus Kunststoff gefertigt. Das gilt auch für das Griffbrett, das hier aus ABS besteht. Der Sattel besteht aus Knochen.

Die LEDs sind zwischen den einzelnen Bünden hinter dem Hals angebracht. Sie zeigen den Anwendern an, wo und auf welcher der vier Saiten sie ihre Finger platzieren sollten, um den nächsten Ton oder Akkord zu spielen.

Golem Akademie
  1. Mobile Device Management mit Microsoft Intune
    22.-23. November 2021, online
  2. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  3. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
Weitere IT-Trainings

Die LEDs synchronisieren sich per Bluetooth mit der dazugehörigen Popumusic-App. Darin können diverse Songs in verschiedenen Geschwindigkeiten abgespielt und geübt werden. Fortgeschrittene können die LEDs aber auch als Dekoelement aufleuchten lassen.

Reverb ganz nach rechts

Die App bietet diverse Lektionen im Ukulelespielen an - Techniken, die grundlegend übrigens auch bei anderen Saiteninstrumenten wie der Akustikgitarre gelten. Es können diverse Grundakkorde und Tonleitern gelernt werden. Auch wird Anfängern beigebracht, wie sich das Instrument im Takt anschlagen lässt.

  • Populele 2 Pro (Bild: Popumusic)
  • Populele 2 Pro (Bild: Popumusic)
  • Populele 2 Pro (Bild: Popumusic)
  • Populele 2 Pro (Bild: Popumusic)
  • Populele 2 Pro (Bild: Popumusic)
Populele 2 Pro (Bild: Popumusic)

In der Populele 2 Pro ist ein Vorverstärker eingebaut, mit dem einige elektronische Effekte erzeugt werden können. In Videos zeigt der Hersteller etwa verschiedene Halleffekte, Delays und andere Features. Über klassische Drehräder lassen sich Reverb, Delay, Chorus und die Lautstärke einstellen. Der Verstärker soll sich mittels USB-C aufladen lassen. Der elektronische Teil mit Bluetooth-Modul wird hingegen mit zwei AAA-Batterien angetrieben. Es gibt auch eine preisgünstigere Version ohne Verstärker, die Populele 2 aus dem Jahr 2020.

Popumusic bietet die Ukulele in vier verschiedenen Farben an. Der Einzelpreis liegt für Projektunterstützer bei 150 US-Dollar. Für 20 US-Dollar gibt es eine Tragetasche dazu. Die Populele 2 ohne Verstärker liegt derweil bei 100 US-Dollar.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


leed 30. Aug 2021 / Themenstart

Die Features sind ja ganz nett, aber nichts ungewöhnliches. Kickstarter gab schon etliche...

Kooneybert 28. Aug 2021 / Themenstart

Ich würde das Gerät und überhaupt auch das Konzept auf jeden Fall mal gerne ausprobieren...

trapperjohn 27. Aug 2021 / Themenstart

Kann bei dem Preis eigentlich nix dolles sein, aber wenn das mit dem Griffe-lern-LEDs...

Kommentieren



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Plugin-Hybride
Autoindustrie wehrt sich gegen höhere Förderauflagen

Die Regierung will die Förderung von Plugin-Hybriden nur noch von der Reichweite abhängig machen. Zudem werden künftig Kleinstautos gefördert.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

Plugin-Hybride: Autoindustrie wehrt sich gegen höhere Förderauflagen
Artikel
  1. Windows und Office: Microsoft-Accounts funktionieren jetzt auch ohne Passwörter
    Windows und Office
    Microsoft-Accounts funktionieren jetzt auch ohne Passwörter

    Das passwortlose Anmelden wird bereits von einigen Microsoft-Kunden genutzt. Die Funktion wird nun auf alle Konten ausgeweitet.

  2. Fake-News und Hassrede: Facebook löscht 150 Konten der Querdenker
    Fake-News und Hassrede
    Facebook löscht 150 Konten der Querdenker

    Nach Ansicht von Facebook hat die Querdenker-Bewegung "bedrohliche Netzwerke" gebildet und gegen Gemeinschaftsregeln verstoßen.

  3. Gopro Hero 10 Black ausprobiert: Gopros neue Kamera ist die Schnellste
    Gopro Hero 10 Black ausprobiert
    Gopros neue Kamera ist die Schnellste

    Endlich ein neuer Chip und mehr Zeitlupe! Wo Gopros Action-Kamera das Vorgängermodell schlägt, konnten wir vor dem Produktstart ausprobieren.
    Von Martin Wolf

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MM Club-Tage: Bis zu 15% auf TVs, PCs, Monitore uvm.) • Alternate (u. a. Razer Kraken X für Konsole 34,99€) • Xiaomi 11T 5G vorbestellbar 549€ • Saturn-Deals (u. a. Samsung 55" QLED (2021) 849,15€) • Logitech-Aktion: 20%-Rabattgutschein für ASOS • XMG-Notebooks mit 250€ Rabatt [Werbung]
    •  /