Abo
  • Services:
Anzeige
Vertikales Beet Herbert: Wasser, Dünger und abbaubare Schwämme
Vertikales Beet Herbert: Wasser, Dünger und abbaubare Schwämme (Bild: Ponix)

Ponix: Herbert, das Salatbeet für daheim

Vertikales Beet Herbert: Wasser, Dünger und abbaubare Schwämme
Vertikales Beet Herbert: Wasser, Dünger und abbaubare Schwämme (Bild: Ponix)

Salat statt Bild an der Wand: Das österreichische Startup Ponix hat ein vertikales Gemüsebeet entwickelt, in dem Pflanzen ohne Erde wachsen - und zwar das ganze Jahr über.

Vertical Farming, der Anbau von Nutzpflanzen in Gebäuden in der Großstadt, gilt als eine Möglichkeit, die wachsende Weltbevölkerung zu ernähren. Doch während die Farmscraper noch auf sich warten lassen, hat das österreichische Startup Ponix einen vertikalen Garten für daheim entwickelt.

Anzeige
  • Herbert ist ein vertikales Gemüsebeet für die Wand. (Foto: Ponix)
  • Darin sollen Kräuter, Salat und Obst wachsen. (Foto: Ponix)
  • Herbert braucht keine Erde, nur Wasser, Dünger und Schwämme. (Foto: Ponix)
Herbert ist ein vertikales Gemüsebeet für die Wand. (Foto: Ponix)

Herbert heißt das vertikale Gemüsebeet - von Herbs, dem englischen Wort für Kräuter. Das Gemüsebeet ist ein flacher Kasten, der an die Wand gehängt wird. Darin können 15 verschiedene Kräuter angebaut werden.

Die Pflanzen wachsen in Schwämmen

Die Pflanzen werden in einem kleinen Schwamm gezogen. Die Schwämme seien biologisch abbaubar und würden auch von der US-Raumfahrtbehörde National Aeronautics and Space Administration (Nasa) verwendet, sagt Ponix. Die Schwämme werden in den Herbert eingelegt, dann wird dessen Tank mit Wasser und biologischem Dünger gefüllt. Pumpen sorgen dafür, dass die Pflanzen immer die nötige Feuchtigkeit haben, Leuchtdioden (LEDs) beleuchten sie.

Herbert ist ein hydroponisches System. Beim Vertical Farming gibt es zwei Typen: Beim hydroponischen Anbau wachsen die Pflanzen in einem anorganischen Material, die Wurzeln hängen in Nährlösung, ähnlich wie bei einer Hydrokultur. Beim aeroponischen Anbau werden die Pflanzen aufgehängt und ihre Wurzeln mit Wasser und Nährstoffen besprüht.

Geerntet wird das ganze Jahr über

In beiden Fällen versorgen Leuchtdioden die Pflanzen mit Licht. Das Kunstlicht kann in seiner Wellenlänge den Bedürfnissen der Pflanzen angepasst werden. Da sich das Licht - anders als das Sonnenlicht - über das Jahr nicht verändert, kann zu jeder Jahreszeit geerntet werden.

Das gilt auch für Herbert: Laut Ponix wachsen in dem Wandbeet Kräuter wie Schnittlauch, Oregano, Basilikum, Petersilie oder Rosmarin, Blattsalate und sogar Erdbeeren - das ganze Jahr über. Zudem sollen die Pflanzen auch schneller wachsen als in der Erde: Ein Salat braucht demnach statt zwei bis drei Monaten vier bis fünf Wochen zum Reifen.

Vertical Farming kommt aus der Raumfahrt

Die Idee, Pflanzen ohne Erde, Sonnenlicht und Regen zu züchten, stammt aus der Raumfahrt: So könnten sich Astronauten auf längeren Reisen durchs All oder auf fremden Planeten mit frischem Obst und Gemüse versorgen. Die Nasa beschäftigt sich seit Ende der 1990er Jahre damit. Seit 15 Jahren wird auf der Internationale Raumstation (International Space Station, ISS) mit Pflanzen experimentiert. Das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) plant, den Satelliten Eu-Cropis ins All zu schießen, um das Pflanzenwachstum ohne oder mit verminderter Schwerkraft zu testen.

Ponix will über die Crowdfunding-Plattform Kickstarter Geld für das Projekt sammeln. Die ersten Unterstützer bekommen Herbert für 300 Euro. Regulär soll das System später 500 Euro kosten.


eye home zur Startseite
Abdiel 08. Feb 2017

Feuchtigkeit an sich verursacht noch lange keinen Schimmel, das Grundproblem für dessen...

Themenstart

obermeier 08. Feb 2017

Ich habe mich durch andere Projekte inspirieren lassen, habe aber auch die sparsamste...

Themenstart

EdwardBlake 07. Feb 2017

Hm, Kräuter sind nicht billig, und wenn man das volle funktionsspektrum mit 15 Kräutern...

Themenstart

körner 07. Feb 2017

Lustig, du bist bei mir auch auf der Ignore-Liste. Anscheinend fällst du genauso oft...

Themenstart

SirFartALot 06. Feb 2017

kann ich den Rest meines Lebens viel Gemuese zuhause anbauen.

Themenstart

Kommentieren



Anzeige

Stellenmarkt
  1. T-Systems International GmbH, verschiedene Standorte
  2. Technische Hochschule Nürnberg Georg Simon Ohm, Nürnberg
  3. Dataport, Altenholz bei Kiel
  4. über Ratbacher GmbH, Stuttgart


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Spaceballs, Training Day, Der längste Tag)
  2. (u. a. Reign, Person of Interest, Gossip Girl, The Clone Wars)
  3. 16,99€ (ohne Prime bzw. unter 29€ Einkauf zzgl. 3€ Versand)

Folgen Sie uns
       


  1. Blizzard

    Starcraft Remastered erscheint im Sommer 2017

  2. Atom-Unfall

    WD erweitert Support für NAS mit Intels fehlerhaftem Atom

  3. SecurityWatchScam ID

    T-Mobile blockiert Spam-Anrufe

  4. AT&T

    USA bauen Millionen Glasfaserverbindungen

  5. Super Mario Run

    Nintendo bleibt trotz Enttäuschung beim Bezahlmodell

  6. Samsung

    Galaxy Note 7 wird per Update endgültig lahmgelegt

  7. The Ringed City

    From Software zeigt Abschluss von Dark Souls 3 im Trailer

  8. Dieter Lauinger

    Minister fordert Gesetz gegen Hasskommentare noch vor Wahl

  9. Die Woche im Video

    Cebit wird heiß, Android wird neu, Aliens werden gesprächig

  10. Mobilfunkausrüster

    Welche Frequenzen für 5G in Deutschland diskutiert werden



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Videostreaming im Zug: Maxdome umwirbt Bahnfahrer bei Tempo 230
Videostreaming im Zug
Maxdome umwirbt Bahnfahrer bei Tempo 230
  1. Hollywood Filmstudios wollen Filme kurz nach Kinostart streamen
  2. USA Google will Kabelfernsehen über Youtube streamen
  3. Verband DVD-Verleih in Deutschland geht wegen Netflix zurück

Buch - Apple intern: "Die behandeln uns wie Sklaven"
Buch - Apple intern
"Die behandeln uns wie Sklaven"
  1. Übernahme Apple kauft iOS-Automatisierungs-Tool Workflow
  2. Instandsetzung Apple macht iPhone-Reparaturen teurer
  3. Earbuds mit Sensor Apple beantragt Patent auf biometrische Kopfhörer

Lithium-Akkus: Durchbruch verzweifelt gesucht
Lithium-Akkus
Durchbruch verzweifelt gesucht
  1. Super MCharge Smartphone-Akku in 20 Minuten voll geladen
  2. Brandgefahr HP ruft über 100.000 Notebook-Akkus zurück
  3. Brandgefahr Akku mit eingebautem Feuerlöscher

  1. Re: Wenn schon remastered, dann bitte Command and...

    zilti | 04:40

  2. Re: Die GPLv3 wird auch noch nicht juristisch...

    picaschaf | 03:41

  3. Re: Geschwindigkeiten zu niedrig

    gaym0r | 02:09

  4. Re: Eigentlich doch genial

    plutoniumsulfat | 01:22

  5. Re: Hoffentlich verlangt jemand von denen eine...

    RipClaw | 01:08


  1. 19:03

  2. 14:32

  3. 14:16

  4. 13:00

  5. 15:20

  6. 14:13

  7. 12:52

  8. 12:39


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel