Polytron: Entwicklung von Fez 2 nach Branchenstreit eingestellt

Ein wüster, über Onlinemedien ausgetragener Streit zwischen einem US-Journalisten und dem Spieleentwickler Phil Fish hat ein überraschendes Ergebnis: Die Entwicklung des Indie-Games Fez 2 wird eingestellt.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork von Fez
Artwork von Fez (Bild: Polytron)

"Mit schwerem Herzen geben wir bekannt, dass Fez 2 eingestellt ist und sich nicht länger in der Entwicklung befindet. Wir entschuldigen uns für diese Enttäuschung", schreibt das US-Entwicklerstudio Polytron per Twitter. Dem Ende der Arbeiten an dem Indie-Game ging ein heftiger Streit zwischen Phil Fish, Gründer und Chef von Polytron, und dem US-Journalisten Marcus Beer von Gametrailers.com voraus, der in einem Videobeitrag hart gegen Fish austeilt.

Stellenmarkt
  1. Informatiker (m/w/d)
    Technische Hochschule Ingolstadt, Ingolstadt
  2. Anwendungsbetreuer (m/w/d), Haupt- und Personalamt
    Landratsamt Rems-Murr-Kreis, Waiblingen
Detailsuche

Erster Auslöser sei eine Bitte von Beer um einen Kommentar gewesen. Fish habe sich dazu äußern sollen, wie er die geänderten Indiegames-Richtlinien von Microsoft für die Xbox One sieht. Der habe dazu keinen Kommentar abgeben wollen - worauf Beer ihm und einem weiteren Entwickler, Jonathan Blow (Braid), vorgeworfen habe, zwar viel Promotion für die eigenen Werke zu machen, aber sich sonst nicht sinnvoll zu Wort zu melden, so ein Bericht von Kotaku.com.

Fish hat nicht nur die Einstellung der Entwicklungsarbeiten an Fez 2 bekanntgegeben, sondern über seinen (inzwischen nicht mehr öffentlich erreichbaren Twitter-Kanal) auch angekündigt, sich aus der Spielebranche zurückzuziehen.

Mit dem unter anderem für die Xbox 360 und Windows-PC verfügbaren Fez hatte Polytron ein erfolgreiches und in Tests teils sehr hoch bewertetes Spiel veröffentlicht. Die Entwickler hatten sich zudem immer wieder zu Branchenthemen geäußert - insbesondere zum Umgang von Microsoft mit Indie-Studios. Fez 2 sollte nicht für die Xbox-Plattform, sondern für PC entstehen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


mnementh 30. Jul 2013

Yep, Fish hat Beer aufgefordert, sich umzubringen. Da haben sich einfach zwei...

mnementh 30. Jul 2013

Ich will sicher nicht Beer in Schutz nehmen. Der ist nicht sehr ernst zu nehmen. Fish...

CruZer 30. Jul 2013

Zumindest nach gebräuchlicher Aussprache :D

Nolan ra Sinjaria 30. Jul 2013

Danke.Hab mich gefragt, was in dem Video zu sehen gewesen wäre ;) Zu Mr. Fish kann man...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Krypto-Gaming
Spieleentwickler wollen nichts mit NFT zu tun haben

Die Gamesbranche wehrt sich bislang vehement gegen jedes neue Blockchain-Projekt. Manager und Entwickler erklären warum.
Von Daniel Ziegener

Krypto-Gaming: Spieleentwickler wollen nichts mit NFT zu tun haben
Artikel
  1. Mojo Lens: Erster Tragetest mit Augmented-Reality-Kontaktlinse
    Mojo Lens
    Erster Tragetest mit Augmented-Reality-Kontaktlinse

    Ein winziges Micro-LED-Display, ein Funkmodem, ein Akku - und kein Kabel: Der Chef von Mojo Lens hat seine AR-Kontaktlinse im Auge getragen.

  2. Ouca Bikes: E-Lastenrad für eine Viertel Tonne Fracht oder acht Kinder
    Ouca Bikes
    E-Lastenrad für eine Viertel Tonne Fracht oder acht Kinder

    Ouca Bikes hat ein elektrisches Lastenrad vorgestellt, das eine Zuladung von rund 250 kg transportieren kann. Das E-Bike fährt auf drei Rädern.

  3. Bill Nelson: Nasa-Chef warnt vor chinesischem Weltraumprogramm
    Bill Nelson
    Nasa-Chef warnt vor chinesischem Weltraumprogramm

    Gibt es Streit um den Mond? Nasa-Chef Bill Nelson fürchtet, dass China den Trabanten als militärischen Außenposten für sich haben möchte.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MindStar (G.Skill Trident Z Neo 32 GB DDR4-3600 149€ und Patriot P300 512 GB M.2 39€) • Alternate (Acer Nitro QHD/165 Hz 246,89€, Acer Predator X28 UHD/155 Hz 1.105,99€) • Samsung GU75AU7179 699€ • Kingston A400 480 GB 39,99€ • Top-PC mit Ryzen 7 & RTX 3070 Ti für 1.700€ [Werbung]
    •  /