Abo
  • Services:

Poly: Google veröffentlicht 3D-Bibliothek für AR und VR

Wer bisher bei der Erstellung oder der Suche von 3D-Objekten oder -Szenen wenig Erfolg hatte, für den hat Google nun Poly: Die Bibliothek umfasst Tausende von Assets für Augmented Reality - egal ob per ARCore oder per ARKit - und Virtual Reality.

Artikel veröffentlicht am ,
Poly-Bibliothek
Poly-Bibliothek (Bild: Google)

Google hat mit Poly eine 3D-Bibliothek für App-Entwickler online gestellt, die Objekte für Augmented Reality und Virtual Reality enthält. In einem Blogeintrag erläutert Googles Andrea Zvinakis, dass sich Poly für Apples ARKit genauso eignet wie für Googles eigenes ARCore. Die Bibliothek ist zudem mit Blocks und mit Tilt Brush für VR-Headset wie HTCs Vive verknüpft.

Poly unterstützt Obj-Dateien und soll mehrere Tausend kostenlose 3D-Objekte enthalten. Eine exzessive Verwendung in kommenden AR- oder VR-Apps erscheint uns allerdings unwahrscheinlich, da die meisten Studios einen eigenen Stil implementieren. Alle Objekte sind vorab in drei Dimensionen im Browser zu betrachten. Google arbeitet an einem API für Poly, interessierte Entwickler können sich für eine Vorabversion anmelden.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 5,99€
  2. (-80%) 11,99€
  3. (-77%) 6,99€
  4. 34,99€ (erscheint am 14.02.)

Folgen Sie uns
       


Acer Spin 13 - Fazit

Das Spin 13 von Acer ist ein hochwertig verarbeitetes, gut ausgestattetes Chromebook. Nach dem Test fragen wir uns aber, ob wir wirklich mindestens 900 Euro für ein Notebook mit Chrome OS ausgeben wollen.

Acer Spin 13 - Fazit Video aufrufen
Asana-Gründer im Gespräch: Die Konkurrenz wird es schwer haben, zu uns aufzuschließen
Asana-Gründer im Gespräch
"Die Konkurrenz wird es schwer haben, zu uns aufzuschließen"

Asana ist aktuell recht erfolgreich im Bereich Business-Software - zahlreiche große Unternehmen arbeiten mit der Organisationssuite. Für Mitgründer Justin Rosenstein geht es aber nicht nur ums Geld, sondern auch um die Unternehmenskultur - nicht nur bei Asana selbst.
Ein Interview von Tobias Költzsch


    Ottobock: Wie ein Exoskelett die Arbeit erleichtert
    Ottobock
    Wie ein Exoskelett die Arbeit erleichtert

    Es verleiht zwar keine Superkräfte. Bei der Arbeit in unbequemer Haltung zum Beispiel mit dem Akkuschrauber unterstützt das Exoskelett Paexo von Ottobock aber gut, wie wir herausgefunden haben. Exoskelette mit aktiver Unterstützung sind in der Entwicklung.
    Ein Erfahrungsbericht von Werner Pluta


      Enterprise Resource Planning: Drei Gründe für das Scheitern von SAP-Projekten
      Enterprise Resource Planning
      Drei Gründe für das Scheitern von SAP-Projekten

      Projekte mit der Software von SAP? Da verdrehen viele IT-Experten die Augen. Prominente Beispiele von Lidl und Haribo aus dem vergangenen Jahr scheinen diese These zu bestätigen: Gerade SAP-Projekte laufen selten in time, in budget und in quality. Dafür gibt es Gründe - und Gegenmaßnahmen.
      Von Markus Kammermeier


          •  /