Polestar 2 im Test: Lädst du noch oder fährst du schon?

Reichweitenangst ist beim Polestar 2 kein Thema - und das schwedische Elektroauto sieht auch noch hübsch aus. Einziger Schwachpunkt ist Googles Software.

Ein Test von veröffentlicht am
Elektroauto Polestar 2 im Test: klares und reduziertes Design
Elektroauto Polestar 2 im Test: klares und reduziertes Design (Bild: Werner Pluta/Golem.de)

Das sieht erstmal nicht gut aus: Alle drei Ladeanschlüsse leuchten rot - die Säule ist außer Betrieb. Wir sind mit dem Polestar 2 auf dem Weg von Heidelberg nach Hamburg und wollen auf dem Rastplatz Wülferode bei Hannover noch einen kurzen Ladestopp einlegen. Aber zum Glück steht da noch eine Ladesäule. Also nochmal kurz Strom tanken.


Weitere Golem-Plus-Artikel
Azure DevOps: Die Entwicklerplattform, die es richtig macht
Azure DevOps: Die Entwicklerplattform, die es richtig macht

Azure DevOps ist eine mächtige und ständig wachsende Plattform. Ich bin Fan - und zwar aus guten Gründen.
Ein IMHO von Rene Koch


Arbeit im Support: Von der Kunst, Menschen und Technik zu jonglieren
Arbeit im Support: Von der Kunst, Menschen und Technik zu jonglieren

Geht nicht, gibt's oft - und dann klingelt das Telefon beim Support. Das Spektrum der Probleme ist gewaltig und die Ansprüche an einen guten Support auch. Ein Leitfaden für (angehende) Supportmitarbeiter.
Ein Ratgebertext von Lutz Olav Däumling


Liberty-Germany-Pleite: Glasfaserausbau trotz Zusage nicht mehr sicher
Liberty-Germany-Pleite: Glasfaserausbau trotz Zusage nicht mehr sicher

"Hello Fiber bringt Glasfaser in deine Gemeinde", lautete der Werbespruch von Liberty. Kann man kleineren FTTH-Anbietern nach der Pleite noch trauen?
Von Achim Sawall


    •  /