Abo
  • IT-Karriere:

Polestar 2: Erster Elektro-Volvo kostet 40.000 Euro

Der erste Elektro-Volvo rollt an den Start. Die Schweden wollen das Elektroauto Polestar 2 im kommenden Jahr auf den Markt bringen.

Artikel veröffentlicht am ,
Elektroauto Polestar 2: Das Basismodell ist erst nach einem Jahr verfügbar.
Elektroauto Polestar 2: Das Basismodell ist erst nach einem Jahr verfügbar. (Bild: Volvo)

Hier kommt die Tesla-Konkurrenz: Der schwedische Automobilhersteller Volvo hat sein erstes elektrisches Serienfahrzeug unter der Marke Polestar vorgestellt. Es soll 40.000 Euro kosten - später jedenfalls.

Stellenmarkt
  1. Statistisches Bundesamt, Wiesbaden
  2. BWI GmbH, Stetten am kalten Markt

Der Polestar 2 ist eine Limousine mit Schrägheck, die von zwei Elektromotoren angetrieben wird. Sie ermöglichen einen Allradantrieb mit einer Leistung von 300 Kilowatt und einem Drehmoment von 660 Newtonmeter. Aus dem Stand beschleunigt das Auto in weniger als fünf Sekunden auf 100 Kilometer pro Stunde.

Das Auto ist mit einem Akku mit einer Speicherkapazität von 78 Kilowattstunden ausgestattet, der im Fahrzeugboden untergebracht ist. Für die Reichweite gibt Volvo zwei Werte an: Nach dem Zyklus Worldwide Harmonized Light Vehicles Test Procedure (WLTP) beträgt sie 500 Kilometer, nach dem Fahrzyklus der US-Umweltschutzbehörde Environmental Protection Agency (EPA) knapp 443 Kilometer. Geladen wird mit Leistung bis zu 150 Kilowatt.

Wie heute bei Autos üblich hat Polestar 2 ein elf Zoll großes Display in der Mitte des Armaturenbretts für das Infotainmentsystem, das Android als Betriebssystem nutzt und so diverse Google-Dienste wie den Google Assistant, den Google Play Store oder Google Maps in das Auto bringt. Über das Display lassen sich auch Fahrzeugfunktionen steuern. Doch anders als das Tesla Model 3 hat der Volvo noch Instrumente hinter dem Lenkrad und dedizierte Bedienelemente.

Polestar 2 wird das erste Volumenmodell der Volvo-Marke Polestar. Der 2017 vorgestellte Vorgänger, das Hybridfahrzeug Polestar 1, war nur für die Vermietung gedacht. Der Polestar 2 wird in China gebaut. Der Produktionsstart ist für Anfang kommenden Jahres angesetzt. Das Fahrzeug wird zunächst in China, den USA und Kanada sowie in einigen europäischen Ländern auf den Markt kommen. Darunter sind Schweden, Norwegen und Deutschland.

  • Der Polestar 2 ist Volvos erste elektrisches Serienfahrzeug. (Bild: Volvo)
  • Es soll Anfang 2020 auf den Markt kommen. (Bild: Volvo)
  • Volvo will damit Teslas Model 3 Konkurrenz machen. (Bild: Volvo)
  • Polestar ist Volvos Elektromarke. (Bild: Volvo)
  • Das Fahrzeug hat für das Infotainmentsystem ein 11-Zoll-Display. Das System läuft unter Android. (Bild: Volvo)
  • Das Cockpit ist weniger spartanisch als das des Model 3. (Bild: Volvo)
Der Polestar 2 ist Volvos erste elektrisches Serienfahrzeug. (Bild: Volvo)

Der Polestar 2 ist ein direkter Konkurrent zu Teslas erfolgreichem Model 3. Preislich liegt das Auto in einem ähnlichen Bereich: Die günstigste Ausführung soll knapp 40.000 Euro kosten, die teuerste knapp 60.000 Euro. Ähnlich die beim Model 3 gibt es auch vom Polestar 2 die Basisversion nicht zum Start. Die soll nach Angaben von Volvo erst nach einem Jahr auf den Markt kommen. Zum Start ist nur die 60.000 Euro teure Launch Edition zu haben.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. beide Spiele zu Ryzen 9 3000 oder 7 3800X Series, eines davon zu Ryzen 7 3700X/5 3600X/7...
  2. mit Gutschein: NBBX570

Dave_Kalama 03. Mär 2019

Ein Tesla3 hat einen viel niedrigeren und zentraler Schwerpunkt als ein Glof/Verbrenner...

Codemonkey 02. Mär 2019

LOL. Schau dir mal an wem Volvo gehört, bevor du wüste Beschimpfungen raushaust.

MistelMistel 02. Mär 2019

Du vergisst das Du einen deutlich kleineren Akku brauchst wenn das ding rein für...

JackIsBlack 02. Mär 2019

Gehörst halt nicht zur Zielgruppe. Gibt genug Menschen, die soviel (und mehr) für ein...

JackIsBlack 02. Mär 2019

Vor allem Leute in Foren.


Folgen Sie uns
       


HP Pavilion Gaming 15 - Fazit

Das Pavilion Gaming 15 ist für 1.000 Euro ein gut ausgestattetes und durchaus flottes Spiele-Notebook.

HP Pavilion Gaming 15 - Fazit Video aufrufen
Change-Management: Die Zeiten, sie, äh, ändern sich
Change-Management
Die Zeiten, sie, äh, ändern sich

Einen Change zu wollen, gehört heute zum guten Ton in der Unternehmensführung. Doch ein erzwungener Wandel in der Firmenkultur löst oft keine Probleme und schafft sogar neue.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. IT-Jobs Der Amtsschimmel wiehert jetzt agil
  2. MINT Werden Frauen überfördert?
  3. Recruiting Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird

Pixel 4 im Hands on: Neue Pixel mit Dualkamera und Radar-Gesten ab 750 Euro
Pixel 4 im Hands on
Neue Pixel mit Dualkamera und Radar-Gesten ab 750 Euro

Nach zahlreichen Leaks hat Google das Pixel 4 und das Pixel 4 XL offiziell vorgestellt: Die Smartphones haben erstmals eine Dualkamera - ein Radar-Chip soll zudem die Bedienung verändern. Im Kurztest hinterlassen beide einen guten ersten Eindruck.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Google Pixel 4 entsperrt auch bei geschlossenen Augen
  2. Live Captions Pixel 4 blendet auf dem Gerät erzeugte Untertitel ein
  3. Google Fotos Pixel 4 kommt ohne unbegrenzten unkomprimierten Fotospeicher

Funkstandards: Womit funkt das smarte Heim?
Funkstandards
Womit funkt das smarte Heim?

Ob Wohnung oder Haus: Smart soll es bitte sein. Und wenn das nicht von Anfang an klappt, soll die Nachrüstung zum Smart Home so wenig aufwendig wie möglich sein. Dafür kommen vor allem Funklösungen infrage, wir stellen die gebräuchlichsten vor.
Von Jan Rähm

  1. Local Home SDK Google bietet SDK für Smarthomesteuerung im lokalen Netzwerk
  2. GE Smarte Lampe mit 11- bis 13-stufigem Resetverfahren
  3. IoT Smart Homes ohne Internet, geht das? Ja!

    •  /