• IT-Karriere:
  • Services:

Polar: Fitnesstracker A370 mit Tiefschlaf- und Pulsmessung

Künftig misst auch Polar den Puls außerhalb von Trainingseinheiten am Handgelenk, außerdem soll der Fitnesstracker A370 den Schlaf genauer als andere Geräte aufzeichnen können. Zusammen mit dem Smartphone lassen sich auch GPS-basierte Laufrunden oder Fahrradtouren erfassen.

Artikel veröffentlicht am ,
Der Polar M430 misst den Puls 24 Stunden am Tag.
Der Polar M430 misst den Puls 24 Stunden am Tag. (Bild: Polar)

Die Konkurrenz von Garmin oder Fitbit kann es schon länger, nun will auch Polar einen Fitnesstracker anbieten, der kontinuierlich den Puls am Handgelenk misst. Das neue Wearable trägt die Bezeichnung A370, es ist somit ein in Größe und Aussehen nahezu identischer Nachfolger des schon länger erhältlichen A360 - der eben (außer beim Sport) den Puls im Alltag nur auf Knopfdruck misst und die Werte nicht speichert. Der A370 soll ab Juni in mehreren Farbvarianten und mit zwei unterschiedlich langen Armbändern für rund 200 Euro erhältlich sein.

  • Polar A370 (Bild: Polar)
Polar A370 (Bild: Polar)
Stellenmarkt
  1. ENERTRAG Windstrom GmbH, Dauerthal
  2. Hays AG, Leipzig

Laut Polar kommt beim A370 eine "intelligente Aktivierung" der optischen Pulsmessung zum Einsatz, "bei der Bewegungen nicht über den Beschleunigungssensor erfasst werden". Was das genau bedeutet, ist noch nicht ganz klar. Vermutlich ist es schlicht wie bei vielen anderen Fitnesstrackern und Sportuhren so, dass die Herzfrequenz je nach Aktivität mehr oder weniger oft erfasst wird - wer stundenlang auf dem Sofa faulenzt, braucht solange schließlich keine sekundengenauen Auswertungen. Das Gerät soll durch die zusätzlichen Pulsdaten die verbrauchten Kalorien noch genauer schätzen können.

Außerdem gibt es Angaben zum höchsten und niedrigsten Pulswert des Tages sowie zum tiefsten Pulswert der letzten Schlafphase. Solche Angaben sind für aktive Menschen durchaus sinnvoll: Wer beispielsweise feststellt, dass der Puls auffällig hoch ist, entwickelt möglicherweise gerade eine Erkältung, oder der Körper ist nach zu viel Sport überlastet - dann könnte eine Pause sinnvoll sein. Auf dem Herstellerportal Flow sollen Nutzer eine 24-Stunden-Kurve mit ihren Aktivitäten und Pulswerten abrufen können.

Bessere Schlafauswertung

Polar verspricht für den A370 außerdem eine wesentlich bessere Analyse des Schlafes als etwa noch beim A360. Die Unterbrechungen sollen genauer erfasst werden, es soll Hinweise zur tatsächlichen Schlafzeit und zu den unterschiedlichen Phasen sowie Empfehlungen zur Schlafdauer geben.

Ein eigenes GPS-Modul hat der Fitnesstracker nicht eingebaut. Wer dennoch die Route der morgendlichen Joggingrunde aufzeichnen möchte, muss sein Smartphone mitnehmen. Das erfasst dann die Positionsdaten, während sich der A370 um den Puls und sonstige Messungen kümmert. Die App Polar Flow führt die Daten anschließend beim Synchronisieren zusammen.

Die Akkulaufzeit des A370 beträgt laut Hersteller bis zu vier Tage beim Tragen des Geräts mit Pulsmessung rund um die Uhr sowie bei einer Stunde Training pro Tag und bei abgeschalteter Benachrichtigungsfunktion. Der Tracker ist wasserdicht bis 30 Meter Tiefe.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Mobile-Angebote
  1. (u. a. moto g8 power 64GB 6,4 Zoll Max Vision HD+ für 159,99€)
  2. 569€ (Bestpreis!)
  3. (u. a. Apple iPhone 11 Pro Max 256GB 6,5 Zoll Super Retina XDR OLED für 929,98€)
  4. 214,90€ (Bestpreis!)

andrea1009 30. Mai 2018

Cloudzwang muss nicht sein. ich habe lange danach gesucht und das gefunden: http...

David64Bit 26. Mai 2017

Geht nicht - da fehlt zu viel Wissen. Oder die Scheuklappen sind groß genug. Wer als IT...


Folgen Sie uns
       


Radeon RX 6800 (XT) im Test: Die Rückkehr der Radeon-Ritter
Radeon RX 6800 (XT) im Test
Die Rückkehr der Radeon-Ritter

Lange hatte AMD bei Highend-Grafikkarten nichts zu melden, mit den Radeon RX 6800 (XT) kehrt die Gaming-Konkurrenz zurück.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Radeon RX 6800 (XT) Das Unboxing als Gelegenheit
  2. Radeon RX 6000 AMD sieht sich in Benchmarks vor Nvidia
  3. Big Navi (RDNA2) Radeon RX 6900 XT holt Geforce RTX 3090 ein

Weiterbildung: Was IT-Führungskräfte können sollten
Weiterbildung
Was IT-Führungskräfte können sollten

Wenn IT-Spezialisten zu Führungskräften aufsteigen, müssen sie Fachwissen in fremden Gebieten aufbauen - um Probleme im neuen Job zu vermeiden.
Ein Bericht von Manuel Heckel

  1. IT-Profis und Visualisierung Sag's in Bildern
  2. IT-Jobs Die schwierige Suche nach dem richtigen Arbeitgeber
  3. Digitalisierung in Firmen Warum IT-Teams oft übergangen werden

iPhone 12 Pro Max im Test: Das Display macht den Hauptunterschied
iPhone 12 Pro Max im Test
Das Display macht den Hauptunterschied

Das iPhone 12 Pro Max ist größer als das 12 Pro und hat eine etwas bessere Kamera - grundsätzlich liegen die beiden Topmodelle von Apple aber nah beieinander, wie unser Test zeigt. Käufer des iPhone 12 Pro müssen keine Angst haben, etwas zu verpassen.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Touchscreen und Hörgeräte iOS 14.2.1 beseitigt iPhone-12-Fehler
  2. iPhone Magsafe ist nicht gleich Magsafe
  3. Displayprobleme Grünstich beim iPhone 12 aufgetaucht

    •  /