Abo
  • Services:
Anzeige
Der Polar M430 misst den Puls 24 Stunden am Tag.
Der Polar M430 misst den Puls 24 Stunden am Tag. (Bild: Polar)

Polar: Fitnesstracker A370 mit Tiefschlaf- und Pulsmessung

Der Polar M430 misst den Puls 24 Stunden am Tag.
Der Polar M430 misst den Puls 24 Stunden am Tag. (Bild: Polar)

Künftig misst auch Polar den Puls außerhalb von Trainingseinheiten am Handgelenk, außerdem soll der Fitnesstracker A370 den Schlaf genauer als andere Geräte aufzeichnen können. Zusammen mit dem Smartphone lassen sich auch GPS-basierte Laufrunden oder Fahrradtouren erfassen.

Die Konkurrenz von Garmin oder Fitbit kann es schon länger, nun will auch Polar einen Fitnesstracker anbieten, der kontinuierlich den Puls am Handgelenk misst. Das neue Wearable trägt die Bezeichnung A370, es ist somit ein in Größe und Aussehen nahezu identischer Nachfolger des schon länger erhältlichen A360 - der eben (außer beim Sport) den Puls im Alltag nur auf Knopfdruck misst und die Werte nicht speichert. Der A370 soll ab Juni in mehreren Farbvarianten und mit zwei unterschiedlich langen Armbändern für rund 200 Euro erhältlich sein.

Anzeige
  • Polar A370 (Bild: Polar)
Polar A370 (Bild: Polar)

Laut Polar kommt beim A370 eine "intelligente Aktivierung" der optischen Pulsmessung zum Einsatz, "bei der Bewegungen nicht über den Beschleunigungssensor erfasst werden". Was das genau bedeutet, ist noch nicht ganz klar. Vermutlich ist es schlicht wie bei vielen anderen Fitnesstrackern und Sportuhren so, dass die Herzfrequenz je nach Aktivität mehr oder weniger oft erfasst wird - wer stundenlang auf dem Sofa faulenzt, braucht solange schließlich keine sekundengenauen Auswertungen. Das Gerät soll durch die zusätzlichen Pulsdaten die verbrauchten Kalorien noch genauer schätzen können.

Außerdem gibt es Angaben zum höchsten und niedrigsten Pulswert des Tages sowie zum tiefsten Pulswert der letzten Schlafphase. Solche Angaben sind für aktive Menschen durchaus sinnvoll: Wer beispielsweise feststellt, dass der Puls auffällig hoch ist, entwickelt möglicherweise gerade eine Erkältung, oder der Körper ist nach zu viel Sport überlastet - dann könnte eine Pause sinnvoll sein. Auf dem Herstellerportal Flow sollen Nutzer eine 24-Stunden-Kurve mit ihren Aktivitäten und Pulswerten abrufen können.

Bessere Schlafauswertung

Polar verspricht für den A370 außerdem eine wesentlich bessere Analyse des Schlafes als etwa noch beim A360. Die Unterbrechungen sollen genauer erfasst werden, es soll Hinweise zur tatsächlichen Schlafzeit und zu den unterschiedlichen Phasen sowie Empfehlungen zur Schlafdauer geben.

Ein eigenes GPS-Modul hat der Fitnesstracker nicht eingebaut. Wer dennoch die Route der morgendlichen Joggingrunde aufzeichnen möchte, muss sein Smartphone mitnehmen. Das erfasst dann die Positionsdaten, während sich der A370 um den Puls und sonstige Messungen kümmert. Die App Polar Flow führt die Daten anschließend beim Synchronisieren zusammen.

Die Akkulaufzeit des A370 beträgt laut Hersteller bis zu vier Tage beim Tragen des Geräts mit Pulsmessung rund um die Uhr sowie bei einer Stunde Training pro Tag und bei abgeschalteter Benachrichtigungsfunktion. Der Tracker ist wasserdicht bis 30 Meter Tiefe.


eye home zur Startseite
David64Bit 26. Mai 2017

Geht nicht - da fehlt zu viel Wissen. Oder die Scheuklappen sind groß genug. Wer als IT...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Fachhochschule Südwestfalen, Iserlohn
  2. Universitätsklinikum Bonn, Bonn
  3. W&W Asset Management GmbH, Ludwigsburg
  4. Robert Bosch GmbH, Leonberg


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. ab 47,99€
  2. (u. a. Tekken 7 für 26,99€, Dark Souls III für 19,99€ und Cities: Skylines für 6,66€)
  3. (-75%) 7,49€

Folgen Sie uns
       


  1. Spieleklassiker

    Mafia digital bei GoG erhältlich

  2. Air-Berlin-Insolvenz

    Bundesbeamte müssen statt zu fliegen videotelefonieren

  3. Fraport

    Autonomer Bus im dichten Verkehr auf dem Flughafen

  4. Mixed Reality

    Microsoft verdoppelt Sichtfeld der Hololens

  5. Nvidia

    Shield TV ohne Controller kostet 200 Euro

  6. Die Woche im Video

    Wegen Krack wie auf Crack!

  7. Windows 10

    Fall Creators Update macht Ryzen schneller

  8. Gesundheitskarte

    T-Systems will Konnektor bald ausliefern

  9. Galaxy Tab Active 2

    Samsungs neues Ruggedized-Tablet kommt mit S-Pen

  10. Jaxa

    Japanische Forscher finden riesige Höhle im Mond



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
ZFS ausprobiert: Ein Dateisystem fürs Rechenzentrum im privaten Einsatz
ZFS ausprobiert
Ein Dateisystem fürs Rechenzentrum im privaten Einsatz
  1. Librem 5 Purism zeigt Funktionsprototyp für freies Linux-Smartphone
  2. Pipewire Fedora bekommt neues Multimedia-Framework
  3. Linux-Desktops Gnome 3.26 räumt die Systemeinstellungen auf

Verschlüsselung: Niemand hat die Absicht, TLS zu knacken
Verschlüsselung
Niemand hat die Absicht, TLS zu knacken
  1. TLS-Zertifikate Zertifizierungsstellen müssen CAA-Records prüfen
  2. Apache-Lizenz 2.0 OpenSSL-Lizenzwechsel führt zu Code-Entfernungen
  3. Certificate Transparency Webanwendungen hacken, bevor sie installiert sind

Zotac Zbox PI225 im Test: Der Kreditkarten-Rechner
Zotac Zbox PI225 im Test
Der Kreditkarten-Rechner

  1. Clickbaiting

    hinditempel | 17:41

  2. Re: "Gematik"

    thorsten... | 17:36

  3. Re: Edge GUI extrem Langsam seit 1709

    Jakelandiar | 17:36

  4. Clickbaiting

    hinditempel | 17:36

  5. Re: Dann eben nicht

    matzems | 17:30


  1. 17:14

  2. 16:25

  3. 15:34

  4. 13:05

  5. 11:59

  6. 09:03

  7. 22:38

  8. 18:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel