Pokémon Schwert und Schild: Game Freak kündigt gigadynamaximierte Erweiterungen an

Es gibt noch unentdeckte Gebiete in der Galar-Region, und in zwei Erweiterungen für Pokémon Schwert und Schild können Spieler sie erkunden - und dabei neue legendäre Taschenmonster vom Kuschelformat bis auf Bestiengröße hochpäppeln.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork der Erweiterungen für Pokémon Schwert und Schild
Artwork der Erweiterungen für Pokémon Schwert und Schild (Bild: Nintendo)

Das japanische Entwicklerstudio Game Freak hat zwei Erweiterungen für das auf Nintendo Switch verfügbare Pokémon Schwert und Schild angekündigt. Ende Juni 2020 soll das erste Addon namens Die Insel der Rüstung erscheinen, im Herbst folgt dann Die Schneelande der Krone. Beide zusammen sind über einen Erweiterungspass für rund 30 Euro im E-Shop bei Nintendo sowie nach dem Update direkt im Hauptspiel erhältlich.

Stellenmarkt
  1. SAP-Inhouse-ABAP-Entwickler (Logistik) (m/w/d)
    Hays AG, München
  2. Referent (m/w/d) HR-Systeme und Prozesse
    WITRON Gruppe, Parkstein
Detailsuche

In Die Insel der Rüstung sind Spieler in einer idyllischen Insel- und Lagunenumgebung unterwegs. Im Zentrum der Handlung steht ein neuer legendärer Pokémon namens Dakuma. Er (oder sie) ist vom Typ Kampf und sieht ein bisschen aus wie ein wütender, aber dennoch irgendwie niedlicher Koala.

Das Biest lässt sich im örtlichen Dojo und mit Unterstützung von des ebenso alten wie weisen Mentors Mastrich erst zum muskulösen Wulaosu und später zum Riesenbiest im Gigadynamax-Format ausbauen. Nach abgeschlossenem Training kann der Spieler an Onlineturnieren teilnehmen. Auf den Inseln sollen außerdem drei Pokémon aus dem Hauptspiel zum Gigadynamax anwachsen können.

Die zweite Erweiterung schickt Spieler in die Kronen-Schneelande, eine Umgebung voller Eisflächen und schneebedeckter Berge. Dort gibt es ein legendäres Pokémon mit dem Namen Coronospa, das dezent an eine Mischung aus Hase und Heißluftballon erinnert. In Die Schneelande der Krone gibt es einen Koop-Modus, in dem Spieler gemeinsam nach Nestern unter der Erd- und Eisoberfläche suchen können.

Golem Akademie
  1. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  2. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
  3. Online-Sprachkurse mit Golem & Gymglish
    Kurze Lektionen, die funktionieren
Weitere IT-Trainings

In beiden Gebieten sollen sich Trainer wie in der Naturzone in den Hauptspielen frei bewegen und auch die Kamera nach Belieben positionieren sowie sich mit anderen Trainern verbinden können. Außerdem gibt es natürlich neue Ausrüstung, Extras für das Rad und mehr. Der Erweiterungspass ist in zwei Varianten erhältlich: In der einen übt man mit der Rivalin Sophora (Typ Gift), in der anderen mit Saverio (Typ Psycho).

Besitzer des Hauptspiels sollen einige der neuen Pokémon per Tausch erhalten können. Im Februar 2020 soll außerdem der schon länger erwartete Dienst Pokémon Home starten - ein Portal, mit dem Nutzer ihre Taschenmonster lagern und tauschen können.

Neben den Erweiterungen gibt es noch mehr: Am 6. März 2020 soll für Nintendo Switch ein Spiel namens Pokémon Mystery Dungeon Retterteam auf den Markt kommen. Dabei handelt es sich um eine Neuauflage eines 2006 in Japan für Nintendo DS und Game Boy Advance veröffentlichten Titels. Bereits am 9. Januar 2020 soll es bei Nintendo eine spielbare Demo geben, der Fortschritt soll ins fertige Spiel übertragen werden können.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Gaming und Inklusion
Schnelles Tastendrücken heißt Game Over

Körperlich beeinträchtigte Menschen haben es nicht leicht in Games. Dabei wäre es möglich, Videospiele inklusiver zu machen. Das erkennt langsam auch die Industrie.
Ein Bericht von Denis Gießler

Gaming und Inklusion: Schnelles Tastendrücken heißt Game Over
Artikel
  1. Datenleck: Daten von 106 Millionen Thailand-Reisenden geleakt
    Datenleck
    Daten von 106 Millionen Thailand-Reisenden geleakt

    In einer ungeschützten Datenbank fanden sich die Daten der Thailand-Reisenden aus den letzten zehn Jahren - inklusive Reisepassnummern.

  2. Spectre x360 16: HP bringt 16-Zoll-Notebook mit OLED für Windows 11
    Spectre x360 16
    HP bringt 16-Zoll-Notebook mit OLED für Windows 11

    HPs Spectre x360 16 kann mit 35-Watt-CPU und dedizierter Nvidia-Grafikeinheit ausgestattet werden. Thunderbolt 4 gehört hingegen zum Standard.

  3. Shang-Chi and the Legend of the 10 Rings: Marvel-Film kommt später als erwartet zu Disney+
    Shang-Chi and the Legend of the 10 Rings
    Marvel-Film kommt später als erwartet zu Disney+

    Disney bringt Shang-Chi and the Legend of the Ten Rings nicht bereits 45 Tage nach dem Kinostart zu Disney+, sondern erst einen Monat später.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Black Week bei NBB: Bis 50% Rabatt (u. a. MSI 31,5" Curved WQHD 165Hz 350€) • Thermaltake Level 20 RS ARGB Tower 99,90€ • Gran Turismo 7 25th Anniversary PS4/PS5 vorbestellbar 99,99€ • Alternate-Deals (u. a. Cooler Master Gaming-Tastatur 59,90€) • PS5 bei Amazon zu gewinnen [Werbung]
    •  /