Abo
  • Services:
Anzeige
Wir fangen ein Pokémon in Pokémon Go.
Wir fangen ein Pokémon in Pokémon Go. (Bild: Golem.de / Foto: Michael Wieczorek)

Verfügbarkeit und Fazit

Pokémon Go ist für iOS und Android erhältlich und kostenlos. Im Spiel werden Gegenstände und Gold via In-App-Käufe angeboten.

Fazit

Wer in einer Großstadt wohnt, kommt dieser Tage kaum um das Phänomen Pokémon Go herum. Wohin wir schauen, starren Spieler allen Alters gespannt auf ihre Smartphones und schmeißen mit Pokébällen auf meist hilflose Kreaturen. Durch das aktive Fangen fühlen sich alle schnell selbst wie echte Pokémon-Trainer, eingebunden in die reale Welt. Sie steuern nicht mehr nur eine fiktive Rollenspielfigur.

Anzeige

Pokémon Go glänzt trotzdem eher durch die geschickte Nutzung von Nintendos Vorzeigelizenz als durch technische Innovationen oder besonderen Tiefgang. Spielerisch wird es bereits nach zwei, drei Tagen langweilig. Was bleibt, sind der Hype in den Medien, eine Art Gruppenzwang und die schiere Masse an Pokéstops und Gyms in den Großstädten.

Auf dem Land sieht das anders aus. Dort muss oft das Auto bemüht werden, um sich von Pokéstop zu Pokéstop zu bewegen. Bei einem Spaziergang durch das hohe Gras im Wald finden wir zudem seltener tolle Pokémon als am Eiffelturm oder am Brandenburger Tor. Im Spiel und der Serie war das doch umgekehrt! Was aber besonders nervt, sind die aktuellen Serverprobleme in den Abendstunden, Abstürze und Programmierfehler in der App und der große Akku-Hunger.

Serienkenner vermissen in den Kämpfen viele Spezialmanöver aus den Episoden vom Gameboy, Nintendo DS oder 3DS. Eine größere Auswahl an Attacken würde die Arenakämpfe schnell aufwerten und ihnen die gewohnte Komplexität verleihen. Außerdem wünschen wir uns dringend das Tauschen mit Freunden und private Duelle. Sollten Niantic und Nintendo hier nachbessern, sagen wir der App eine erfolgreiche Zukunft voraus.

 Land-Flaute und Bugs

eye home zur Startseite
Elgareth 21. Jul 2016

In welcher Stadt denn? Sowas ist mir ja noch nie passiert, weder am Smartphone noch am...

Moe479 20. Jul 2016

ja genau, völlig neue erfahrungen warten auf euch, die ohne nie zustande gekommen wären...

TheUnichi 20. Jul 2016

Ja, eine Partnerschaft. Die hatten sie z.B. auch mit AXA und das ist auch was anderes...

franzbauer 20. Jul 2016

Schlechtestes Portal in Saarbrücken! Name: "Heimgehen", Foto nur irgend etwas dunkles...

quineloe 19. Jul 2016

Ja, es ist tatsächlich Dating https://i.imgur.com/GcrBipY.jpg :D



Anzeige

Stellenmarkt
  1. T-Systems International GmbH, verschiedene Standorte
  2. domainfactory GmbH, Ismaning
  3. Deutsche Telekom AG, Bonn
  4. TenneT TSO GmbH, Bayreuth


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. ab 59,95€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. 28,99€
  3. (-60%) 11,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Analysepapier

    Facebook berichtet offiziell von staatlicher Desinformation

  2. Apple

    Qualcomm reduziert Prognose wegen zurückgehaltener Zahlungen

  3. Underground Actually Free

    Amazon beendet Programm mit komplett kostenlosen Apps

  4. Onlinelexikon

    Türkische Behörden sperren Zugang zu Wikipedia

  5. Straßenverkehr

    Elon Musk baut U-Bahn für Autos

  6. Die Woche im Video

    Mr. Robot und Mrs. MINT

  7. Spülbohrverfahren

    Deutsche Telekom "spült" ihre Glasfaserkabel in die Erde

  8. Privacy Phone

    John McAfee stellt fragwürdiges Smartphone vor

  9. Hacon

    Siemens übernimmt Software-Anbieter aus Hannover

  10. Quartalszahlen

    Intel bestätigt Skylake-Xeons für Sommer 2017



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Mario Kart 8 Deluxe im Test: Ehrenrunde mit Ballon-Knaller, HD Rumble und Super-Turbo
Mario Kart 8 Deluxe im Test
Ehrenrunde mit Ballon-Knaller, HD Rumble und Super-Turbo
  1. Hybridkonsole Nintendo verkauft im ersten Monat 2,74 Millionen Switch
  2. Nintendo Switch Verkaufszahlen in den USA nahe der Millionengrenze
  3. Nintendo Von Mario-Minecraft bis zu gelben dicken Joy-Cons

Bonaverde: Von einem, den das Kaffeerösten das Fürchten lehrte
Bonaverde
Von einem, den das Kaffeerösten das Fürchten lehrte
  1. Google Alphabet macht weit über 5 Milliarden Dollar Gewinn
  2. Insolvenz Weniger Mitarbeiter und teure Supportverträge bei Protonet
  3. Jungunternehmer Über 3.000 deutsche Startups gingen 2016 pleite

Noonee: Exoskelett ermöglicht Sitzen ohne Stuhl
Noonee
Exoskelett ermöglicht Sitzen ohne Stuhl

  1. Re: Und später mal in ein paar Jahren

    PlonkPlonk | 19:35

  2. Ich würd's kaufen! Aber bitte auch einen Funknetz...

    JochenEngel | 19:33

  3. Re: Langsam wird Musk verrückt

    Luke321 | 19:33

  4. Ich bin verwirrt

    Dragos | 19:30

  5. Konsequent gegen staatliche Desinformation

    Emulex | 19:25


  1. 15:07

  2. 14:32

  3. 13:35

  4. 12:56

  5. 12:15

  6. 09:01

  7. 08:00

  8. 18:05


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel