• IT-Karriere:
  • Services:

Points: LED-Wegweiser dreht sich zum Ziel

Der drehbare Wegweiser Points weist auf Knopfdruck in Richtung der Ziele, die der Benutzer auf einer Schaltfläche auswählt. Die Beschriftung wird mit LEDs realisiert. Dank Internetverbindung können auch Nachrichten angezeigt und Tweets beantwortet werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Points
Points (Bild: Breakfast)

Der Wegweiser Points ist mit einem aufwendigen Drehmechanismus für jedes seiner drei Hinweisschilder ausgerüstet. Auf der Bedienungstafel kann der Besucher zum Beispiel den Weg zu nahe gelegenen Cafés, Restaurants, Shoppinggelegenheiten, Verkehrsmitteln und Sehenswürdigkeiten wählen. Danach drehen sich die Schilder in Richtung der Orte. Mit Hilfe von insgesamt 16.000 LEDs wird die Beschriftung eingeblendet. Die LEDs lassen sich ein- und ausblenden. Die Beschriftung der Menütafel kann bei Bedarf auch zeitabhängig anders belegt werden, um zum Beispiel auf Mittagsangebote oder Abendveranstaltungen hinzuweisen.

Stellenmarkt
  1. Mugler AG, Oberlungwitz
  2. ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH, Fürstenfeldbruck

Nach Herstellerangaben lag eine besondere Herausforderung in der exakten Positionierung der Schilder mit Hilfe der Motoren und dem Entwurf des Antriebs und des Getriebes. Der größte Teil der Teile besteht aus Aluminium.

  • Innenleben eines Hinweisschildes von Points (Bild: Breakfast)
  • Points (Bild: Breakfast)
  • Innenleben eines Hinweisschildes von Points (Bild: Breakfast)
  • Points (Bild: Breakfast)
  • Points (Bild: Breakfast)
  • Points (Bild: Breakfast)
  • Points (Bild: Breakfast)
Innenleben eines Hinweisschildes von Points (Bild: Breakfast)

Der Hersteller empfiehlt, den Points-Wegweiser an wichtigen Punkten für Touristen zu installieren, wo sie die Richtung zu Restaurants, Läden, Parks, Museen und Ähnlichem weisen können. Aber auch in großen Gebäuden oder Messegeländen sowie bei Sportereignissen soll Points eingesetzt werden.

Das System kann über RSS-Feeds mit Informationen versorgt werden und auch auf Tweets reagieren und beispielsweise in Richtung des Absenders zeigen. Durch eine Programmierschnittstelle können auch individuelle Anwendungen für das Gerät entwickelt werden.

Points kann gemietet oder gekauft werden. Einen Preis teilte das der Hersteller Breakfast bislang nicht mit.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Xbox Series X für 490€)
  2. (u. a. ASUS Radeon RX 6900 XT TUF GAMING OC 16GB für 1.729€)

Chrizzl 11. Jun 2013

Natürlich geht alles auch OHNE die Wegweiser. Es ging auch lange Zeit ohne Internet...

SeanC 10. Jun 2013

Ah, Du meinst die hervorragende Weltkriegsdokumentation "Indiana Jones und der letzte...

theuserbl 10. Jun 2013

... aber die Idee dieses Wegweisers ist IMHO einfach nur schlecht. Ein Wegweiser ist...

derJimmy 10. Jun 2013

Also, bitte! Du kannst doch nicht den Satzgegenstand und -ergänzung herausschneiden und...

Bouncy 10. Jun 2013

Naja man lief eventuell schonmal ne Stunde in Richtung "Restaurant, 7km", um dann...


Folgen Sie uns
       


Radeon RX 6800 (XT) im Test mit Benchmarks

Lange hatte AMD bei Highend-Grafikkarten nichts zu melden, mit den Radeon RX 6800 (XT) kehrt die Gaming-Konkurrenz zurück.

Radeon RX 6800 (XT) im Test mit Benchmarks Video aufrufen
Summit Lite im Test: Auch Montblancs günstige Smartwatch ist zu teuer
Summit Lite im Test
Auch Montblancs "günstige" Smartwatch ist zu teuer

Montblancs Summit Lite ist eine Smartwatch für Fitnessbegeisterte, die nach echter Uhr aussieht. Den Preis halten wir trotz hervorragender Verarbeitung für zu hoch.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Soziales Netzwerk Bei Facebook entsteht eine Smartwatch im Geheimen
  2. Wearable Amazfit bringt kompakte Smartwatch für 100 Euro
  3. T-Touch Connect Solar Tissots Smartwatch ab 935 Euro in Deutschland verfügbar

Geforce RTX 3060 (12GB) im Test: Der Preisleistungskracher - eigentlich
Geforce RTX 3060 (12GB) im Test
Der Preisleistungskracher - eigentlich

Schneller als eine Geforce RTX 2070, so günstig wie die Geforce GTX 1060: Die RTX 3060 mit 12 GByte hat das Potenzial zum Gaming-Liebling.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Grafikkarte Nvidia Geforce RTX 3060 kommt noch im Februar
  2. Geforce RTX 3080 im Test Schnellste Laptop-GPU ist auf Effizienz getrimmt
  3. Geforce RTX 3000 Mobile Nvidia setzt Veröffentlichung technischer Daten durch

Börse: Was zur Hölle ist ein SPAC?
Börse
Was zur Hölle ist ein SPAC?

SPACs sind die neue Modewelle an der Börse: Firmen, die es eigentlich nicht könnten, gehen unter dem Mantel einer anderen Firma an die Börse. Golem.de hat unter den Mantel geschaut.
Eine Analyse von Achim Sawall

  1. Wallstreetbets Trade Republic entschuldigt sich für Probleme mit Gamestop
  2. Tokyo Stock Exchange Hardware-Ausfall legte Tokioter Börse lahm

    •  /