Abo
  • IT-Karriere:

PM1733: Samsungs PCIe-Gen4-SSD macht die 8 GByte/s voll

Mit der PM1733 für Server hat Samsung die vorerst schnellste NVMe-SSD mit nur einem Controller, die CM6 von Toshiba ist etwas langsamer. Im Consumer-Bereich gibt es zudem den SM2264- und den SM2267-Chip von SMI.

Artikel veröffentlicht am ,
PM1733-SSD für Server im U.2-Format
PM1733-SSD für Server im U.2-Format (Bild: Samsung)

Samsung hat die PM1733 vorgestellt, eine schon vor zwei Jahren angekündigte Server-SSD. Die PM1733 gibt es als Steckkarte oder im 2,5-Zoll-Format mit U.2-Anschluss, beide Varianten nutzen eine PCIe-Gen4-Anbindung. Gleiches gilt für die PE8030 von SK Hynix und für die die CM6-Serie von Toshiba. Für Endanwender wird es neben den Controllern von Phison bald auch SSDs mit Chips von Silicon Motion geben.

Stellenmarkt
  1. DCC Duisburg CityCom GmbH, Duisburg
  2. Kommunale Datenverarbeitung Oldenburg (KDO), Oldenburg

Die PM1733 von Samsung als HHHL-Karte (Half Height Half Length) weist bis zu 15,36 TByte Kapazität auf und das U.2-Modell hat gleich bis zu 30,72 TByte. Der südkoreanische Hersteller verwendet seinen eigenen V-NAND v5 mit 512 GBit pro Chip und einen selbstentwickelten Controller. Die HHHL-Karte ist mit PCIe Gen4 x8 angebunden und soll mit 8 GByte/s lesen, das U.2-Modell mit PCIe Gen4 x4 dürfte praktisch etwas langsamer sein und nur gut 7 GByte/s erreichen.

SK Hynix hat mit der PE8030 laut Heise eine SSD mit bis zu 6,4 TByte Kapazität und einer Geschwindigkeit von bis zu 6,4 GByte/s lesend ausgestellt. Mit 1-TBit-Chips (3D-NAND v6) sollen in U.2-Bausweise künftig auch Modelle mit 64 TByte Speicherplatz umgesetzt werden. Toshiba liefert die CM6-Reihe mit bis zu 30 TByte als U.2-Varianten aus und spricht ebenfalls von bis zu 6,4 GByte/s als sequenzielle Transferrate, weitere Details gibt es nicht.

Von Silicon Motion (SMI) soll es 2020 mit dem SM2264 und dem SM2267 weitere SSD-Controller für Endkunden-SSDs geben: Der SM2264 mit acht Kanälen für 16 TByte schafft per PCIe Gen4 x4 bis zu 6,5 GByte/s und 3,9 GByte/s als Lese- sowie Schreibrate. Der SM2267 mit vier Kanälen für 8 TByte liefert 4 GByte/s und 3 GByte/s.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 329,00€
  2. (u. a. Fallout 4 GOTY für 10,99€, Civilization VI für 9,99€)

Bonita.M 12. Aug 2019 / Themenstart

Nö, die 500MB/s liefern die meisten SATA3-SSDs linear. Außerdem ergibt sich der...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Smarte Wecker im Test

Wir haben die beiden smarten Wecker Echo Show 5 von Amazon und Smart Clock von Lenovo getestet. Das Amazon-Gerät läuft mit dem digitalen Assistanten Alexa, auf dem Lenovo-Gerät läuft der Google Assistant. Beide Geräte sind weit davon entfernt, smarte Wecker zu sein.

Smarte Wecker im Test Video aufrufen
IT-Arbeit: Was fürs Auge
IT-Arbeit
Was fürs Auge

Notebook, Display und Smartphone sind für alle, die in der IT arbeiten, wichtige Werkzeuge. Damit man etwas mit ihnen anfangen kann, ist ein anderes Werkzeug mindestens genauso wichtig: die Augen. Wir geben Tipps, wie man auch als Freiberufler augenschonend arbeiten kann.
Von Björn König

  1. Verdeckte Leiharbeit Wenn die Firma IT-Spezialisten als Fremdpersonal einsetzt
  2. IT-Standorte Wie kann Leipzig Hypezig bleiben?
  3. IT-Fachkräftemangel Arbeit ohne Ende

Google Game Builder ausprobiert: Spieldesign mit Karten statt Quellcode
Google Game Builder ausprobiert
Spieldesign mit Karten statt Quellcode

Bitte Bild wackeln lassen und dann eine Explosion: Solche Befehle als Reaktion auf Ereignisse lassen sich im Game Builder relativ einfach verketten. Der Spieleeditor des Google-Entwicklerteams Area 120 ist nicht nur für Einsteiger gedacht - sondern auch für Profis, etwa für die Erstellung von Prototypen.
Von Peter Steinlechner

  1. Spielebranche Immer weniger wollen Spiele in Deutschland entwickeln
  2. Aus dem Verlag Neue Herausforderungen für Spieler und Entwickler

Harmony OS: Die große Luftnummer von Huawei
Harmony OS
Die große Luftnummer von Huawei

Mit viel Medienaufmerksamkeit und großen Versprechungen hat Huawei sein eigenes Betriebssystem Harmony OS vorgestellt. Bei einer näheren Betrachtung bleibt von dem großen Wurf allerdings kaum etwas übrig.
Ein IMHO von Sebastian Grüner


      •  /