Abo
  • Services:

PM1725: Die vermeintlich schnellste SSD der Welt stammt von Samsung

Über eine Million wahlfreie Lesebefehle pro Sekunde: Samsungs neue PM1725 soll das weltweit flotteste Solid State Drive sein. Sobald aber Daten auf die mit NVMe-Protokoll arbeitende Steckkarte geschrieben werden, ist die Konkurrenz schneller.

Artikel veröffentlicht am ,
Die PM1725 wird als PCIe- und 2,5-Zoll-Modell angeboten.
Die PM1725 wird als PCIe- und 2,5-Zoll-Modell angeboten. (Bild: Samsung)

Samsung hat die nach eigener Aussage weltweit schnellste SSD vorgestellt. Das PM1725 Solid State Drive erreicht bei wahlfreien Lesezugriffen eine Geschwindigkeit von bis zu einer Million Input-/Output-Operationen pro Sekunde. Derart viele IOPS schafft angeblich kein anderes SSD-Modell, zumindest wenn es allein um die reine Leseleistung geht.

Stellenmarkt
  1. Diamant Software GmbH & Co. KG, Bielefeld
  2. dm-drogerie markt GmbH + Co. KG, Wustermark bei Berlin

Wenig überraschend unterstützt die PM1725 das latenzoptimierte NVM-Express-Protokoll, zudem knackt einzig die per PCI-Express angeschlossene Version der PM1725 die Millionengrenze. Interessant ist Samsungs auf IOPS ausgelegte SSD beispielsweise für den Hochfrequenzhandel mit Wertpapieren. Hier werden Aktien im Mikrosekundenbereich gekauft oder abgestoßen.

  • Die PM1725 liefert die höchsten Lese-IOPS. (Foto: Marc Sauter/Golem.de)
Die PM1725 liefert die höchsten Lese-IOPS. (Foto: Marc Sauter/Golem.de)

Die PM1725 überlebt 32 TByte täglich

Die PM1725 mag zwar mit einer Millionen IOPS lesen, sie schafft jedoch nur bis zu 120.000 Schreiboperationen pro Sekunde. Zum Vergleich: HGSTs Ultrastar SN100 erreicht bis zu 743.000 und bis zu 140.000 IOPS, Intels SSD 750 liegt bei 440.000 lesend und 290.000 Operationen pro Sekunde schreibend.

Auch die weiteren Daten der per PCIe-3.0-8x angeschlossenen PM1725-SSD sind beeindruckend: Das Spitzenmodell, eine Steckkarte im HHHL-Formfaktor, schreibt Daten mit bis zu 5,5 GByte pro Sekunde und liest sie mit bis zu 1,8 GByte pro Sekunde wieder aus.

Samsung bietet die PM1725 mit 3,2 oder 6,4 TByte Kapazität an und garantiert eine Haltbarkeit von fünf Jahren, wenn täglich 32 TByte auf die SSD geschrieben werden. Das ist deutlich mehr als andere Enterprise-SSDs aushalten.

Nachtrag vom 12. August 2015, 16:46 Uhr

Ein Leser hat uns darauf aufmerksam gemacht, dass die PM1725 nicht die schnellste SSD ist: Das nicht mehr verfügbare I/O-Drive Octal (PDF) schaffte bis zu 1,3 Millionen Input-/Output-Operationen pro Sekunde.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (heute u. a. Dual DT 210 Plattenspieler 77,00€ statt 111,99€)
  2. (heute u. a. Beyerdynamic DTX 910 Kopfhörer, NZXT H700i Gehäuse, HP Notebook)
  3. (u. a. Canon EOS 2000D + Objektiv 18-55 mm für 299€ statt 394€ im Vergleich)
  4. ab 119,99€

HubertHans 15. Aug 2015

Du weist ueberhaupt nicht wie SSDs funktionieren. Und von Statistiken hast du auch noch...

Lachser 14. Aug 2015

Abgsehen davon, dass ich das englische 'random read' schon für fragwürdig halte (es ist...

tunnelblick 12. Aug 2015

weil es keine datenbanken gibt, die im ram operieren?

fuzzy 12. Aug 2015

Es ist, dem Foto nach, PCIe x8.


Folgen Sie uns
       


Microsoft Surface Go - Test

Das Surface Go mag zwar klein sein, darin steckt jedoch ein vollwertiger Windows-10-PC. Der kleinste Vertreter von Microsofts Produktreihe überzeigt als Tablet in Programmen und Spielen. Das Type Cover ist weniger gut.

Microsoft Surface Go - Test Video aufrufen
Pixel 3 XL im Test: Algorithmen können nicht alles
Pixel 3 XL im Test
Algorithmen können nicht alles

Google setzt beim Pixel 3 XL alles auf die Kamera, die dank neuer Algorithmen nicht nur automatisch blinzlerfreie Bilder ermitteln, sondern auch einen besonders scharfen Digitalzoom haben soll. Im Test haben wir allerdings festgestellt, dass auch die beste Software keine Dual- oder Dreifachkamera ersetzen kann.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Dragonfly Google schweigt zu China-Plänen
  2. Nach Milliardenstrafe Google will Android-Verträge offenbar anpassen
  3. Google Android Studio 3.2 unterstützt Android 9 und App Bundles

Galaxy A9 im Hands on: Samsung bietet vier
Galaxy A9 im Hands on
Samsung bietet vier

Samsung erhöht die Anzahl der Kameras bei seinen Smartphones weiter: Das Galaxy A9 hat derer vier, zudem ist auch die restliche Ausstattung nicht schlecht. Aus verkaufspsychologischer Sicht könnte die Einstufung in die A-Mittelklasse bei einem Preis von 600 Euro ein Problem sein.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Galaxy A9 Samsung stellt Smartphone mit vier Hauptkameras vor
  2. Galaxy J4+ und J6+ Samsung stellt neue Smartphones im Einsteigerbereich vor
  3. NAND und DRAM Samsung scheint künstlich Flash-Preise hoch zu halten

Künstliche Intelligenz: Wie Computer lernen
Künstliche Intelligenz
Wie Computer lernen

Künstliche Intelligenz, Machine Learning und neuronale Netze zählen zu den wichtigen Buzzwords dieses Jahres. Oft wird der Eindruck vermittelt, dass Computer bald wie Menschen denken können. Allerdings wird bei dem Thema viel durcheinandergeworfen. Wir sortieren.
Von Miroslav Stimac

  1. Innotrans KI-System identifiziert Schwarzfahrer
  2. USA Pentagon fordert KI-Strategie fürs Militär
  3. KI Deepmind-System diagnostiziert Augenkrankheiten

    •  /