Pluton in Windows 11: Lenovo will Microsofts Sicherheitschip nicht aktivieren

Die neuen Windows-11-Laptops kommen mit dem Chip Pluton. Lenovo will diesen aber noch nicht selbst aktivieren.

Artikel veröffentlicht am ,
Lenovo will Pluton vorerst nicht aktivieren.
Lenovo will Pluton vorerst nicht aktivieren. (Bild: Oriental Image via Reuters Connect)

Die aktuellen Ryzen Mobile 6000 von AMD integrieren den Sicherheitschip Pluton von Microsoft, der PC-Hersteller Lenovo wird damit ausgestattete Laptops auf den Markt bringen. Das kündigten beide Unternehmen auf der CES vor wenigen Wochen an.

Stellenmarkt
  1. Lizenzmanager*in
    Max Planck Digital Library (MPDL), München
  2. IT Application Manager (m/w/d)
    Robert Walters Germany GmbH, Ratingen
Detailsuche

Lenovo werde die Nutzung von Pluton jedoch nicht standardmäßig aktivieren, berichtete das Magazin The Register. Ein Unternehmenssprecher sagte demnach: "Pluton wird standardmäßig auf 2022er Lenovo Thinkpad-Plattformen deaktiviert. Insbesondere Z13, Z16, T14, T16, T14s, P16s und X13 mit Prozessoren der AMD 6000-Serie. Kunden haben die Möglichkeit, Pluton selbst zu aktivieren."

Mit Pluton will Microsoft die Firmware von Windows-Systemen besser gegen Angriffe schützen und erstellte dafür ein eigenes Controller-Design. Der Chip wird zusätzlich zu AMD auch von Qualcomm in seine aktuellen CPUs integriert. Auch Intel-Chips sollen künftig darüber verfügen.

Die Funktion von Pluton soll dabei anfangs die eines TPM übernehmen und künftig über diese hinausgehen. Zudem wird Microsoft selbst für die Sicherheit und Updates der Pluton-Firmware sorgen, damit die Chips und darauf gespeicherte Schlüssel besser geschützt sind. Pluton soll dabei auch als sogenannte Root-of-Trust genutzt werden.

Golem Akademie
  1. Hands-on C# Programmierung: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    09./10.06.2022, virtuell
  2. Kubernetes Dive-in-Workshop: virtueller Drei-Tage-Workshop
    19.-21.07.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Die Nutzung von Pluton mit Linux-Systemen ist derzeit nicht vorgesehen, wie Microsoft The Register bestätigte. Ähnliche Technik nutzt das Unternehmen aber bereits in Azure Sphere, das auf Linux basiert. Darüber hinaus sind Linux-Systeme in der Lage dazu, TPMs wie vorgesehen zu verwenden. Ob und inwiefern bei einer möglichen Nutzung unter Linux aber Fehler auftreten oder die Pluton-Firmware überhaupt aktualisiert werden könnten, ist unklar.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Knuspermaus 29. Jan 2022

... man ist Generation A. 'nus und muss nix verstehen!

janoP 24. Jan 2022

In freier Wildbahn überhaupt nicht. Also klar, Nerds, Hacker und Sicherheitsforscher...

hansen 24. Jan 2022

Ich habe es versucht - kann aber nicht anders: "puernte" im Sinne von "Pure Ernte...

dh99 23. Jan 2022

Dir scheint die Vorstellungskraft zu fehlen. Je mehr Technik und Chips verbaut werden...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Autoindustrie
Mit handgeknüpften Kabelbäumen gegen die Lieferkrise

Der Krieg in der Ukraine unterbricht die Lieferkette bei den Kabelbäumen. Jetzt suchen Autohersteller nach neuen Produktionswegen.
Von Wolfgang Gomoll

Autoindustrie: Mit handgeknüpften Kabelbäumen gegen die Lieferkrise
Artikel
  1. Windenergie: Siemens Energy plant Übernahme von Gamesa
    Windenergie
    Siemens Energy plant Übernahme von Gamesa

    Der Konzern könnte die angeschlagene Windkraft-Tochter ganz übernehmen. Die Aktienkurse stiegen nach Bestätigung der Gerüchte an.

  2. Homeoffice: Bastler baut Gestell für die liegende Büroarbeit im Bett
    Homeoffice
    Bastler baut Gestell für die liegende Büroarbeit im Bett

    Der Bildschirm über dem Kopf, die Tastatur hängt herab: Das Homeoffice aus dem Bett heraus funktioniert - mit Handwerk und Kreativität.

  3. Ukrainekrieg: Warum das Internet in der Ukraine noch läuft
    Ukrainekrieg
    Warum das Internet in der Ukraine noch läuft

    Kaum Monopolisten, keine zentralen Internet-Exchanges, schnelle Reparaturen und Hardwarespenden: Das Netz der Ukraine ist sehr widerstandsfähig.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 jetzt bestellbar • Cyber Week: Bis zu 900€ Rabatt auf E-Bikes • MindStar (u. a. Intel Core i9 529€, MSI RTX 3060 Ti 609€) • Gigabyte Waterforce Mainboard günstig wie nie: 480,95€ • Razer Ornata V2 Gaming-Tastatur günstig wie nie: 54,99€ • AOC G3 Gaming-Monitor 34" 165 Hz günstig wie nie: 404€ [Werbung]
    •  /