Abo
  • Services:

Plustek: Filmscanner für Dias und Negative

Alte Dias und Fotonegative lassen sich am schnellsten mit einem speziellen Scanner digitalisieren, der gleich noch Schmutz und Kratzer automatisch erkennen und retuschieren kann. Plustek hat drei dieser Geräte vorgestellt, die unter Windows und Mac OS X funktionieren.

Artikel veröffentlicht am ,
Opticfilm 8200i SE
Opticfilm 8200i SE (Bild: Plustek)

Die drei neuen Filmscanner der Opticfilm-Serie von Plustek 8100 und 8200i SE sowie 8200i Ai sind optimierte 35-mm-Dia- und -Filmscanner. Alle werden mit der Scansoftware Silverfast 8 von Lasersoft ausgeliefert. In deren Vorschaumodus lassen sich die Auswirkungen infrarotbasierender Staub- und Kratzerentfernungen und Nachschärfungen beurteilen. Dadurch soll vor allem die Nachbearbeitungsdauer reduziert werden können, die bei dem stapelweisen Einlesen der Vorlagen anfällt.

  • Plustek Opticfilm 8100
  • Plustek Opticfilm 8200i SE
Plustek Opticfilm 8100
Stellenmarkt
  1. Gesellschaft für Dienste im Alter mbH (GDA), Hannover
  2. Robert Bosch GmbH, Stuttgart

Wer Negative einscannt, kann sie mit dem Programm auch gleich in farbrichtige Positive umwandeln lassen. Damit die Farben stimmen, sind 120 Profile für die unterschiedlichen Filmtypen eingebaut.

Alle neuen Opticfilm-Scanner von Plustek sind mit einer LED-Beleuchtung ausgestattet, die das Bildmaterial durchleuchtet. Bei den Modelltypen mit einem "i" im Namen werden per Infrarot Staub und Kratzer auf den Vorlagen erkannt. Deren Position wird der Software übermittelt, die sie retuschiert. Die Auflösung liegt bei maximal 7.200 dpi. Ein Dia wird in dieser Auflösung innerhalb von 113 Sekunden eingelesen. Dennoch ist das Scannen eine zeitraubende Arbeit, da nicht ganze Magazine sondern nur einzelne Filmstreifen beziehungsweise Dias eingelegt werden können.

Der Opticfilm 8100 kostet rund 260 Euro, während die Modelle Opticfilm 8200i SE 360 Euro beziehungsweise Opticfilm 8200i Ai 530 Euro kosten. Letzterer Scanner zeichnet sich durch seine automatische Kalibrierfunktion aus.

Die Detailunterschiede zwischen den einzelnen Modellen hat der Hersteller in einer Übersicht dargestellt.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (zusammen mit G703/903 Lightspeed in den Warenkorb legen, um 60€ Direktabzug zu erhalten)
  2. 699€ statt 1.199€ im Vergleich
  3. (u. a. HP Omen 1100 Gaming-Tastatur für 49,99€ statt 79,99€ und HP 15.6" Topload Tasche...
  4. 86,90€ statt 119,40€ im Vergleich

Gozilla 21. Feb 2012

http://www.technikdirekt.de/main/de/computer/scanner/film-diascanner/580692/-/article...


Folgen Sie uns
       


Ark Survival Evolved für Smartphones - angespielt

Wir spielen Ark Survival Evolved auf einem Google Pixel 2.

Ark Survival Evolved für Smartphones - angespielt Video aufrufen
Gemini PDA im Test: 2004 ist nicht 2018
Gemini PDA im Test
2004 ist nicht 2018

Knapp über ein Jahr nach der erfolgreichen Finanzierung hat das Startup Planet Computers mit der Auslieferung seines Gemini PDA begonnen. Die Tastatur ist gewöhnungsbedürftig, längere Texte lassen sich aber mit Geduld durchaus damit tippen. Die Frage ist: Brauchen wir heute noch einen PDA?
Ein Test von Tobias Költzsch und Sebastian Grüner

  1. Atom Wasserfestes Mini-Smartphone binnen einer Minute finanziert
  2. Librem 5 Freies Linux-Smartphone wird größer und kantig
  3. Smartphone-Verkäufe Xiaomi erobert Platz vier hinter Huawei, Apple und Samsung

Sony: Ein Kuss und viele Tode
Sony
Ein Kuss und viele Tode

E3 2018 Mit einem zärtlichen Moment in The Last of Us 2 hat Sony sein Media Briefing eröffnet - danach gab es teils blutrünstiges Gameplay plus Rätselraten um Death Stranding von Hideo Kojima.
Ein Bericht von Peter Steinlechner

  1. Smach Z ausprobiert Neuer Blick auf das Handheld für PC-Spieler
  2. The Division 2 angespielt Action rund um Air Force One
  3. Ghost of Tsushima Dynamischer Match im offenen Japan

CD Projekt Red: So spielt sich Cyberpunk 2077
CD Projekt Red
So spielt sich Cyberpunk 2077

E3 2018 Hacker statt Hexer, Ich-Sicht statt Dritte-Person-Perspektive und Auto statt Pferd: Die Witcher-Entwickler haben ihr neues Großprojekt Cyberpunk 2077 im Detail vorgestellt.
Von Peter Steinlechner


      •  /