Abo
  • Services:
Anzeige
Das Plusberry Pi ist ein Gehäuse für das Raspberry Pi samt Platine für eine SATA-Platte.
Das Plusberry Pi ist ein Gehäuse für das Raspberry Pi samt Platine für eine SATA-Platte. (Bild: Plusperry Pi)

Plusberry Pi: Raspberry-Pi-Gehäuse mit SATA-Erweiterung

Wer sein Raspberry Pi ohne Kabelsalat zu einem Mediaplayer umfunktionieren will, sollte sich das Plusberry Pi ansehen. Der SATA-Anschluss läuft allerdings über den USB-Port.

Anzeige

Plusberry Pi heißt ein Projekt, das Raspberry-Pi-Benutzern die Arbeiten für einen Umbau ihres kleinen Rechners zum Mediaplayer abnehmen will. Es ist allerdings mehr als nur ein Gehäuse, an eine integrierte Platine lässt sich eine SATA-Festplatte anschließen, die über einen der USB-Ports des Raspberry Pi Daten überträgt. Davon werden Daten dann nur mit maximal 480 Mbit/s übertragen.

  • Die Erweiterungsplatine des Plusberry-Pi-Projekts (Fotos: Plusberry Pi)
  • Das Plusberry Pi mit seinen Anschlüssen
  • Die finale Version des Gehäuses des Plusberry Pi
Die Erweiterungsplatine des Plusberry-Pi-Projekts (Fotos: Plusberry Pi)

Die von den Plusberry-Pi-Machern entwickelte Platine enthält zudem einen USB-Hub, der weitere vier Anschlüsse bereitstellt. Das dürfte vor allem für Besitzer der ersten beiden Versionen des kleinen Rechners interessant sein, die mehr als die beiden dort vorhandenen USB-Anschlüsse benötigen. Das Gehäuse wurde so entwickelt, dass es auch das Raspberry Pi B Plus aufnehmen kann, welches mit vier USB-Buchsen ausgestattet ist. Über die Platine erfolgt auch die Stromversorgung des integrierten Raspberry Pi. In den preiswerteren Versionen des Kits ist ein Netzteil mit 2 A beigelegt, mit den kostspieligeren wird eines mit 3 A ausgeliefert.

Schnittstellen im Gehäuse

Die USB-Anschlüsse des Raspberry Pi sind ebenso über das Gehäuse erreichbar wie die der Platine. Eine USB-Buchse befindet sich an der Vorderseite des Gehäuses. HDMI- und Ethernet-Anschluss sowie die Audiobuchse des Raspberry Pi sind über Aussparungen an der Unterseite des Gehäuses zugänglich. Laut den Initiatoren des Projekts sind die GPIO- und die Kamera-Schnittstelle des Raspberry Pi im Gehäuse noch zugänglich.

Für 43 US-Dollar erhält ein Spender bei Indiegogo ein Gehäuse samt Platine und ein Netzteil, muss das Raspberry Pi aber selbst liefern und das Gehäuse selbst zusammenbauen. Wer 145 US-Dollar zahlt, bekommt eine zusammengebaute Variante samt Raspberry Pi B+. Für 235 US-Dollar gibt es zusätzlich noch eine 2,5-Zoll-Festplatte mit 1 TByte Speicherkapazität und einen WLAN-Dongle. Die Kampagne bei dem Crowdfunder ist bereits erfolgreich gewesen.


eye home zur Startseite
mark-aus-51 25. Okt 2014

Muss ich haben...sehr schicke Ergänzung für meine Raspberry-Sammlung. Wird umlackiert und...

George99 25. Sep 2014

Plus noch einen vernünftigen DAC. Der Onboard-Sound ist nun ja nicht unbedingt audiophil.

NukeOperator 25. Sep 2014

Na dann los! Zeig wies besser, bzw günstiger geht. Oder mach von mir aus ne Variante mit...

Anonymer Nutzer 24. Sep 2014

Da ist wiederum mit Problemen hinsichtlich Android zurechnen.

katzenpisse 24. Sep 2014

Würde ich ihn sichtbar ins Wohnzimmer stellen, dann ja. Aber mein RPi wurde in eine...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. regio iT aachen gesellschaft für informationstechnologie mbh, Aachen
  2. Jobware Personalberatung, Raum Bielefeld
  3. Habermaaß GmbH, Bad Rodach
  4. Ratbacher GmbH, Hamburg


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals

Folgen Sie uns
       


  1. Gruppenchat

    Skype for Business wird durch Microsoft Teams ersetzt

  2. Teardown

    iFixit findet größeren Akku in Apple Watch Series 3

  3. Coffee Lake

    Intel verkauft sechs Kerne für unter 200 Euro

  4. MacOS 10.13

    Apple gibt High Sierra frei

  5. WatchOS 4.0 im Test

    Apples praktische Taschenlampe mit autarkem Musikplayer

  6. Werksreset

    Unitymedia stellt Senderbelegung heute in Hessen um

  7. Aero 15 X

    Mehr Frames mit der GTX 1070 im neuen Gigabyte-Laptop

  8. Review Bombing

    Valve verbessert Transparenz bei Nutzerbewertungen auf Steam

  9. Big Four

    Kundendaten von Deloitte offenbar gehackt

  10. U2F

    Yubico bringt winzigen Yubikey für USB-C



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Bundestagswahl 2017: Viagra, Datenbankpasswörter und uralte Sicherheitslücken
Bundestagswahl 2017
Viagra, Datenbankpasswörter und uralte Sicherheitslücken
  1. Bundestagswahl 2017 Union und SPD verlieren, Jamaika-Koalition rückt näher
  2. Zitis Wer Sicherheitslücken findet, darf sie behalten
  3. Merkel im Bundestag "Wir wollen nicht im Technikmuseum enden"

Olympus Tough TG5 vs. Nikon Coolpix W300: Die Schlechtwetter-Kameras
Olympus Tough TG5 vs. Nikon Coolpix W300
Die Schlechtwetter-Kameras
  1. iZugar 220-Grad Fisheye-Objektiv für Micro Four Thirds vorgestellt
  2. Mobilestudio Pro 16 im Test Wacom nennt 2,2-Kilogramm-Grafiktablet "mobil"
  3. HP Z8 Workstation Mit 3 TByte RAM und 56 CPU-Kernen komplexe Bilder rendern

VR: Was HTC, Microsoft und Oculus mit Autos zu tun haben
VR
Was HTC, Microsoft und Oculus mit Autos zu tun haben
  1. Zukunft des Autos "Unsere Elektrofahrzeuge sollen typische Porsche sein"
  2. Concept EQA Mercedes elektrifiziert die Kompaktklasse
  3. GLC F-Cell Mercedes stellt SUV mit Brennstoffzelle und Akku vor

  1. Re: ¤3000 bei ¤70k.... macht keinen grossen...

    FreierLukas | 07:39

  2. Re: 67W im Idle - Aua

    ArcherV | 07:34

  3. Re: Wahlkampf von Flüchtlingspolitik geprägt und...

    Eheran | 07:21

  4. Re: Zusammenhang Dateisystem und Anwendung

    RaZZE | 07:21

  5. Re: Das ist schon heftig.

    RaZZE | 07:20


  1. 07:51

  2. 07:23

  3. 07:08

  4. 19:40

  5. 19:00

  6. 17:32

  7. 17:19

  8. 17:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel