Abo
  • Services:

Plus 38 Prozent: Chinesischer Spielemarkt wächst

Die Umsätze im chinesischen Markt für Computerspielspiele sind im Jahr 2013 um rund 38 Prozent gewachsen. Die wichtigste Gattung sind clientbasierte PC-Games.

Artikel veröffentlicht am ,
Internetcafe in China
Internetcafe in China (Bild: Stringer Shanghai/Reuters)

Rund 83,17 Milliarden Yuan (rund 10,1 Milliarden Euro) sind im Jahr 2013 in China mit Computerspielen umgesetzt worden - ein Zuwachs von rund 38 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Die Zahlen hat Games in Asia mit Bezug auf GPC veröffentlicht, einen Zusammenschluss von Publishern aus dem Land.

Stellenmarkt
  1. Amprion GmbH, Pulheim
  2. Merz Pharma GmbH & Co. KGaA, Reinheim

Zum Vergleich: In den USA lag der Umsatz mit Spielen im Jahr 2012 bei rund 7,09 Milliarden US-Dollar, wie das Marktforschungsunternehmen The NPD Group meldete. In Deutschland wurden laut BIU gut 1,85 Milliarden Euro an Erlösen mit Games erzielt; neuere Zahlen liegen in beiden Fällen noch nicht vor.

Auffällig in China ist die starke Dominanz von PC-Spielen. Rund 64,5 Prozent der Umsätze wurden mit Programmen erzielt, die einen PC-Client verwenden. Browserspiele haben rund 2 Milliarden US-Dollar an Umsatz generiert, Mobile Games rund 1,8 Milliarden und Social Games rund eine Milliarde US-Dollar, so Games in Asia.

Mit Konsolenspielen seien nur umgerechnet rund 15 Millionen US-Dollar eingenommen worden - kein Wunder, offiziell sind nur wenige Konsolen in China erhältlich.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 6,49€
  2. 219€ (Vergleichspreis 251€)
  3. 19,89€ inkl. Versand (Vergleichspreis ca. 30€)

Raistlin 03. Jan 2014

http://www.theworldofchinese.com/2013/07/top-10-most-popular-pc-games-in-china/ Wie...

Ipa 03. Jan 2014

Solange sich die Spieleschmieden nicht anpassen wirds für die nicht besser. Da sind...


Folgen Sie uns
       


Honor 10 gegen Oneplus 6 - Test

Das Honor 10 unterbietet den Preis des Oneplus 6 und bietet dafür ebenfalls eine leistungsfähige Ausstattung.

Honor 10 gegen Oneplus 6 - Test Video aufrufen
Krankenversicherung: Der Papierkrieg geht weiter
Krankenversicherung
Der Papierkrieg geht weiter

Die Krankenversicherung der Zukunft wird digital und direkt, aber eine tiefgreifende Disruption des Gesundheitswesens à la Amazon wird in Deutschland wohl ausbleiben. Die Beharrungskräfte sind zu groß.
Eine Analyse von Daniel Fallenstein

  1. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche
  2. Medizintechnik Implantat wird per Ultraschall programmiert
  3. Telemedizin Neue Patienten für die Onlinepraxis

Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nutzungsrechte Einbetten von Fotos muss nicht verhindert werden
  2. Bundesnetzagentur UKW-Abschaltung abgewendet
  3. Drupalgeddon 2 115.000 Webseiten mit Drupallücken übernommen

Battlefield 5 Closed Alpha angespielt: Schneller sterben, länger tot
Battlefield 5 Closed Alpha angespielt
Schneller sterben, länger tot

Das neue Battlefield bekommt ein bisschen was von Fortnite und wird allgemein realistischer und dynamischer. Wir konnten in der Closed Alpha Eindrücke sammeln und erklären die Änderungen.
Von Michael Wieczorek

  1. Battlefield 5 Mehr Reaktionsmöglichkeiten statt schwächerer Munition
  2. Battlefield 5 Closed Alpha startet mit neuen Systemanforderungen
  3. Battlefield 5 Schatzkisten und Systemanforderungen

    •  /