Abo
  • IT-Karriere:

Plumbers Conference: Linux-Entwickler will einheitliche Cuda-Alternative schaffen

Der Betreuer des Grafik-Subsystems des Linux-Kernels, David Airlie, schlägt vor, eine einheitliche Open-Source-Alternative zu der Cuda-Bibliothek zu schaffen. Die Grundlagen dafür seien bereits vorhanden.

Artikel veröffentlicht am ,
Linux-Systeme sollen einen einheitlichen Compute-Stack bekommen.
Linux-Systeme sollen einen einheitlichen Compute-Stack bekommen. (Bild: Nomis-simon/CC-BY 2.0)

Die Verwendung von Grafikkarten zum Beschleunigen von Rechenaufgaben werde immer wichtiger, schreibt der Betreuer des Grafik-Subsystems des Linux-Kernels, David Airlie, zu seinem Vortrag auf der Linux Plumbers Conference. Das gelte vor allem für KI- und Machine-Learning-Aufgaben sowie High-Performance-Computing. Neben dem proprietären Cuda-Framework von Nvidia gebe es aber keine einheitliche Open-Source-Lösung für diese Aufgaben, was Airlie mit Hilfe der Community ändern möchte.

Stellenmarkt
  1. se commerce GmbH, Gersthofen
  2. OEDIV KG, Bielefeld

Analog zu den Gallium-3D-Treibern aus der Mesa-Grafikbibliothek, die untereinander teils sehr viel gemeinsamen Code nutzen oder auf eine einheitliche Basis zugreifen, möchte Airlie diese Art Treiberstapel auch für die Rechenaufgaben erstellen, die über die GPU abgewickelt werden. Airlie weist aber auch explizit darauf hin, dass sein Vortrag noch keine konkreten Antworten biete, sondern stattdessen als Startpunkt für Diskussionen und mögliche Implementierungen in diesem Bereich dienen soll.

Airlie stellt zunächst fest, dass viele Machine-Learning-Frameworks, auch wenn sie selbst Open Source sind wie etwa Tensorflow, dennoch Nvidias proprietären Cuda-Code zur Beschleunigung über die GPU nutzen. Darüber hinaus existieren mit AMDs ROCm oder Intels OpenCL NEO zwar Open-Source-Implementierungen für diesen Einsatzzweck. Diese sind aber stark herstellerabhängig, teilen kaum oder gar keinen Code und lassen sich auch nur sehr schwer über das bisherige Modell der Linux-Distributionen verteilen. Letzteres liege etwa an den vielen Forks der Compilerwerkzeuge von LLVM.

Einheitlicher Compute-Stack in Mesa

Der Vorschlag von Airlie sieht vor, als Frontend und API für die eigentlichen Anwendungen auf das Sycl-Projekt der Khronos-Group zu setzen. Dieses ist Open Source, lizenzkostenfrei und wird von dem Industriekonsortium als Standard vorangetrieben, ähnlich wie die Grafikschnittstelle Vulkan. Sycl abstrahiert über OpenCL und auch SPIR-V, was ebenfalls für Vulkan genutzt wird. Inzwischen verfügt die Mesa-Bibliothek über den Compute-Support für SPIR-V oder auch über Vulkan-Support für verschiedene Hardware.

Ihre Arbeiten an dem freien Nouveau-Treiber für Nvidia-GPUs haben die Red-Hat-Entwickler Karol Herbst und Rob Clark bereits auf der vergangenen X.org Developers Conference Ende September vorgestellt. Diese Herangehensweise ließe sich offenbar auch für die anderen von Mesa unterstützen GPU-Treiber umsetzen und so schließlich auch die Idee von Airlie selbst. Wann und ob es dazu aber kommt, ist derzeit noch unklar.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de

sambache 19. Nov 2018

Man muß nicht alles mit der Brechstange übersetzen.


Folgen Sie uns
       


Lenovo Ideapad S540 - Hands on (Ifa 2019)

Das Ideapad S540 hat ein fast unsichtbares Touchpad, das einige Schwierigkeiten bereitet. Doch ist das Gerät trotzdem ein gutes Ryzen-Notebook? Golem.de schaut es sich an.

Lenovo Ideapad S540 - Hands on (Ifa 2019) Video aufrufen
Umwelt: Grüne Energie aus der Toilette
Umwelt
Grüne Energie aus der Toilette

In Hamburg wird in bislang nicht gekanntem Maßstab getestet, wie gut sich aus Toilettenabwasser Strom und Wärme erzeugen lassen. Außerdem sollen aus dem Abwasser Pflanzennährstoffe für die Landwirtschaft gewonnen werden. Dafür müssen aber erst einmal die Schadstoffe aus den Gärresten gefiltert werden.
Von Monika Rößiger


    Surface Hub 2S angesehen: Das Surface Hub, das auch in kleine Meeting-Räume passt
    Surface Hub 2S angesehen
    Das Surface Hub, das auch in kleine Meeting-Räume passt

    Ifa 2019 Präsentationen teilen, Tabellen bearbeiten oder gemeinsam auf dem Whiteboard skizzieren: Das Surface Hub 2S ist eine sichtbare Weiterentwicklung des doch recht klobigen Vorgängers. Und Microsofts Pläne sind noch ambitionierter.
    Ein Hands on von Oliver Nickel

    1. Microsoft Nutzer berichten von defektem WLAN nach Surface-Update
    2. Surface Microsofts Dual-Screen-Gerät hat zwei 9-Zoll-Bildschirme
    3. Centaurus Microsoft zeigt intern ein Surface-Gerät mit zwei Displays

    TVs, Konsolen und HDMI 2.1: Wann wir mit 8K rechnen können
    TVs, Konsolen und HDMI 2.1
    Wann wir mit 8K rechnen können

    Ifa 2019 Die Ifa 2019 ist bezüglich 8K nüchtern. Wird die hohe Auflösung wie 4K fast eine Dekade lang eine Nische bleiben? Oder bringen kommende Spielekonsolen und Anschlussstandards die Auflösung schneller als gedacht?
    Eine Analyse von Oliver Nickel

    1. Kameras und Fernseher Ein 120-Zoll-TV mit 8K reicht Sharp nicht
    2. Sony ZG9 Erste 8K-Fernseher werden bald verkauft
    3. 8K Sharp schließt sich dem Micro-Four-Thirds-System an

      •  /