Abo
  • Services:

Plum-O-meter: 3D-Touch-Display vom iPhone 6S als Waage nutzbar

Der iOS-Entwickler Simon Goldman hat die 3D-Touch-Funktion des neuen iPhone 6S dazu genutzt, Gegenstände auf dem Touchscreen des iPhones zu wiegen. Seine App ist derzeit nur bei iPhones mit Jailbreak nutzbar. Eine Grammangabe macht die App noch nicht.

Artikel veröffentlicht am ,
Plum-O-meter
Plum-O-meter (Bild: Simon Goldman/Screenshot Golem.de)

Apple hat beim iPhone 6S und dem 6S Plus eine neue Touchscreentechnik namens 3D Touch eingeführt. Das Smartphone kann dabei erkennen, wie stark der Nutzer auf das Display drückt. Dadurch können neben den bekannten Gesten wie Tippen, Streichen und Auf- und Zuziehen auch zwei Bewegungen erkannt werden, die Apple Peek und Pop nennt.

Stellenmarkt
  1. Abel Mobilfunk GmbH & Co.KG, Engelsberg, Rödermark
  2. Sparkasse Herford, Herford

IOS-Entwickler Simon Goldman hat die Funktion nun genutzt, um eine Vergleichswaage zu realisieren, die mit dem druckempfindlichen Touchscreen arbeitet. Dabei kann der Anwender kleine Gegenstände wiegen - in Goldmans Beispiel waren das Pflaumen. Deshalb heißt die App Plum-O-Meter.

Die App kann das Gewicht von zwei Pflaumen vergleichen, die auf der linken und rechten Seite des Bildschirms platziert werden. Die App läuft nur auf einem iPhone mit Jailbreak und gibt keine Grammzahl, sondern lediglich einen Prozentwert aus. Dieser gibt an, wie stark das Display belastet wurde. So gelingt auch der Gewichtsvergleich zwischen zwei verschiedenen Gegenständen.

Allerdings müssen die Gegenstände, die auf das iPhone-Display gestellt werden, recht schwer sein - mit einzelnen Weintrauben klappte es nach Angaben von Goldman nicht. In Zukunft sind noch mehr Anwendungen dieser Art zu erwarten. Ob es gelingt, einen Grammwert zu ermitteln, ist noch nicht abzusehen. Eventuell wird der Nutzer zum Kalibrieren ein Eichgewicht auflegen müssen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. für 147,99€ statt 259,94€
  2. 120,84€ + Versand
  3. 107,85€ + Versand

kitingChris 28. Okt 2015

Das ist richtig. Darum ging es ja aber auch gar nicht... Aber das haben auch die...

FrankKi 27. Okt 2015

Das 6s ist mein erstes iPhone nach Jahren und einer Vielzahl von Android Geräten. Ich...

zwangsregistrie... 27. Okt 2015

lol, damit kann man sicher coole Games entwickeln. Kokain Maze: "Koks Dich jetzt aus dem...

Trollversteher 27. Okt 2015

Cool - hätte nicht gedacht, dass die Drucksensoren derart exakt arbeiten. Bisher war ja...

TrollNo1 27. Okt 2015

Oder es gibt neue lustige "buttcallartige" Meldungen, weil die Teens in den zu engen...


Folgen Sie uns
       


PC Building Simulator - Test

Der PC Building Simulator stellt sich im Test als langweiliges Spiel, aber gutes Product Placement heraus - inklusive falscher Informationen und Grafikfehlern.

PC Building Simulator - Test Video aufrufen
HTC Vive Pro im Test: Das beste VR-Headset ist nicht der beste Kauf
HTC Vive Pro im Test
Das beste VR-Headset ist nicht der beste Kauf

Höhere Auflösung, integrierter Kopfhörer und ein sehr bequemer Kopfbügel: Das HTC Vive Pro macht alles besser und gilt für uns als das beste VR-Headset, das wir bisher ausprobiert haben. Allerdings ist der Preis dafür so hoch, dass kaufen meist keine clevere Entscheidung ist.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. VR-Headset HTCs Vive Pro kostet 880 Euro
  2. HTC Vive Pro ausprobiert VR-Headset hat mehr Pixel und Komfort
  3. Vive Focus HTC stellt autarkes VR-Headset vor

BeA: Rechtsanwaltsregister wegen Sicherheitslücke abgeschaltet
BeA
Rechtsanwaltsregister wegen Sicherheitslücke abgeschaltet

Das deutsche Rechtsanwaltsregister hat eine schwere Sicherheitslücke. Schuld daran ist eine veraltete Java-Komponente, die für einen Padding-Oracle-Angriff verwundbar ist. Das Rechtsanwaltsregister ist Teil des besonderen elektronischen Anwaltspostfachs, war aber anders als dieses weiterhin online.
Eine Exklusivmeldung von Hanno Böck

  1. BeA Secunet findet noch mehr Lücken im Anwaltspostfach
  2. EGVP Empfangsbestätigungen einer Klage sind verwertbar
  3. BeA Anwälte wollen Ende-zu-Ende-Verschlüsselung einklagen

HP Z2 Mini Workstation G3 im Test: Leises Rauschen hinterm Monitor
HP Z2 Mini Workstation G3 im Test
Leises Rauschen hinterm Monitor

Unterm Tisch, auf dem Tisch oder hinter den Bildschirm geklemmt: HPs Z2 Mini Workstation ist ein potentes, wenn auch nicht gerade sehr preiswertes Komplettsystem. Den Preis ist der PC aber wert, denn er ist leise, modular und kann einfach gewartet werden. Der Admin dankt!
Ein Test von Oliver Nickel

  1. HP Pavilion Gaming Hardware für Gamer, die sich Omen nicht leisten wollen
  2. Chromebook x2 HP präsentiert Chrome-OS-Detachable mit Stift
  3. Laserjet Pro M15w und M28w HPs Laserdrucker schrumpfen auf 34 Zentimeter Länge

    •  /