• IT-Karriere:
  • Services:

Plugin-Hybrid: Land Rover elektrifiziert den Velar

Den Range Rover Velar gibt es bald auch als Plugin-Hybrid und als Mild-Hybrid. Im besten Fall fährt er 61 Kilometer elektrisch.

Artikel veröffentlicht am ,
Range Rover Velar
Range Rover Velar (Bild: Jaguar Land Rover)

Jaguar Land Rover bringt vom Velar nun auch zwei Hybrid-Varianten auf den Markt. Das Fahrzeug wird im neuen Modelljahr als Mild- oder Plugin-Hybrid angeboten, ausgeliefert wird das SUV ab 2021.

Stellenmarkt
  1. THD - Technische Hochschule Deggendorf, Deggendorf
  2. Porsche AG, Weilimdorf

Äußerlich wurde das Fahrzeug nicht verändert. Der Mild-Hybrid hat einen elektrischen Startergenerator und 48-Volt-Technik und verfügt über eine Bremsenergierückgewinnung, was den Verbrauch senken soll. Er wird mit einem Diesel- und einem Benzinaggregat als D300 und P400 angeboten. Die Normverbrauchsangaben liegen bei 8,9 Liter/100 km (P400) und 6,9 Liter (D300). Auch ein mit Mildhybridtechnik aufgerüsteter Zweiliter-Vierzylinder-Diesel mit 204 PS wurde ins Sortiment aufgenommen.

61 Kilometer rein elektrisch

Interessanter ist da schon der Plugin-Hybrid Velar P400e, bei dem ein Vierzylinder-Benzinmotor mit 221 kW/300 PS mit einem Elektromotor mit 105 kW/143 PS kombiniert wird. In diesem Fahrzeug steckt ein Akku mit 17,1 kWh (netto: 13,7 kWh), der es auf eine elektrische Reichweite von 61 Kilometern (NEFZ) bringen soll.

Der Hersteller gibt einen Normverbrauch von 2,3 Litern Benzin für den Plugin-Hybrid an. Der Range Rover Velar P400e lässt sich dabei sowohl mit Wechselstrom als auch an Schnellladesäulen mit Gleichstrom (30 Minuten von 10 bis 80 Prozent) laden. Das Fahrzeug kostet ab 69.155 Euro.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 21€
  2. (u. a. Standard Edition PC für 44,99€, Xbox One / Series S/X für 62,99€, Deluxe Edition PC...
  3. 3,33€

Seitan-Sushi-Fan 28. Sep 2020

Warum sollte eine Firma so einen Unsinn mitmachen? Der Strom auf dem Firmenparkplatz...


Folgen Sie uns
       


VLC-Gründer Jean-Baptiste Kempf im Interview

Wir haben uns mit dem Präsidenten der VideoLAN-Nonprofit-Organisation unterhalten.

VLC-Gründer Jean-Baptiste Kempf im Interview Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /