Plugin-Hybrid: BMW beendet i8-Produktion

BMW stellt seinen Sportwagen i8 ein. Der Plug-in-Hybrid-Sportwagen ist knapp sechs Jahre lang gebaut worden.

Artikel veröffentlicht am , Michael Linden
BMW i8 Roadster und BMW i8 Coupe
BMW i8 Roadster und BMW i8 Coupe (Bild: BMW)

BMW will laut einem Bericht von Autocar.co.uk die Produktion des i8 einstellen - angeblich schon im April 2020. Das Fahrzeug sei von einigen Händlern bereits zu deutlich reduzierten Preisen angeboten worden.

Der BMW i8 wurde auf der IAA 2009 als Studie vorgestellt und kam 2014 auf den Markt. Er wird von zwei Motoren angetrieben: einem kompakten Drei-Zylinder-Turbomotor mit einer Leistung von 170 kW (231 PS), der auf die Hinterachse wirkt, und einem 96-kW-Elektromotor (131 PS) auf der Vorderachse.

Im Hybridmodus unterstützt der Elektromotor den Verbrennungsantrieb bei Beschleunigungsvorgängen und kann den Akku wieder aufladen. Zusätzlichen Strom erzeugt der Hochvolt-Startergenerator des Verbrennungsmotors zum Laden des Akkus.

Ab Modelljahrgang 2018 hatte das Fahrzeug einen größeren Akku für mehr elektrische Reichweite. Das zweisitzige Cabrio Roadster kommt elektrisch bis auf 120 km/h und eine Reichweite von 53 km.

Der Elektromotor der neuen Generation war etwas stärker und erreichte eine Spitzenleistung von 105 kW/143 PS. Dazu kommt der Dreizylinder-Ottomotor mit 170 kW/231 PS, der für bis zu 250 km/h reicht. In 4,6 Sekunden beschleunigt das Fahrzeug von 0 auf 100 km/h. Das BMW i8 Coupé beschleunigt mit 4,4 Sekunden etwas stärker.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


plazer 17. Jan 2020

Warum bescheißt der wankel beim Hubraum? Der wankel hat keinen Hubraum. Deshalb wird mein...

sushbone 16. Jan 2020

BMW hat mit der 8 ein glückliches Händchen.. Z8 - einfach ein bildschönes Retro-Auto den...

quineloe 16. Jan 2020

Die Firmware wird jetzt nicht mehr bearbeitet? Das ist es nicht, was ich unter...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Künstliche Intelligenz
So funktioniert ChatGPT

Das mächtige Sprachmodell ChatGPT erzeugt Texte, die sich kaum von denen menschlicher Autoren unterscheiden lassen. Wir erklären die Technologie hinter dem Hype.
Ein Deep Dive von Helmut Linde

Künstliche Intelligenz: So funktioniert ChatGPT
Artikel
  1. Streamer: Rocket Beans muss in Kurzarbeit
    Streamer
    Rocket Beans muss in Kurzarbeit

    Der Gaming-Kanal Rocket Beans hat wirtschaftliche Schwierigkeiten. Mitarbeiter müssen in Kurzarbeit, einige Sendungen entfallen.

  2. i4: BMW lässt sich am Berg nicht updaten
    i4
    BMW lässt sich am Berg nicht updaten

    Die Besitzerin eines BMW i4 hat die Fehlermeldung entdeckt, ihr Parkplatz sei zu steil für ein Update der Bordsoftware.

  3. Volker Wissing: Schienengüterverbände sind gegen Autobahnausbau
    Volker Wissing
    Schienengüterverbände sind gegen Autobahnausbau

    Für den Güterverkehr sollte vermehrt auf die Bahn gesetzt werden und nicht auf mehr LKW. Für die gebe es eh nicht genug Fahrer, meinen Verbände.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • RAM im Preisrutsch - neue Tiefstpreise! • Powercolor RX 7900 XTX 1.195€ • AMD Ryzen 7 5800X3D 329€ • Nur noch heute TV-Sale mit bis 77% Rabatt bei Otto • Lenovo Tab P11 Plus 249€ • MindStar: Intel Core i7 13700K 429€ • Logitech G915 Lightspeed 219,89€ • PCGH Cyber Week [Werbung]
    •  /