Abo
  • Services:

Plug N' Plant: Das automatisierte Cannabis-Gewächshaus für daheim

Gießen, düngen, Beleuchtung kontrollieren: Das alles gehört der Vergangenheit an. Der moderne Hanfzüchter zieht sein bewusstseinserweiterndes Kraut im automatisierten Gewächsschrank und verfolgt das Wachstum per Zeitraffervideo.

Artikel veröffentlicht am ,
Gewächsschrank Plug n' Plant: Anbau per Smartphone verfolgen
Gewächsschrank Plug n' Plant: Anbau per Smartphone verfolgen (Bild: Leaf)

Ein US-Startup, das bezeichnenderweise Leaf heißt, will den häuslichen Anbau von Hanf optimieren. Als wir kürzlich über Vertical Farming berichtet haben, merkte ein Leser im Forum an, das sei nicht neu - Cannabis werde seit Jahrzehnten drinnen gezüchtet.

Stellenmarkt
  1. STW Sensor-Technik Wiedemann GmbH, Kaufbeuren
  2. Viega Holding GmbH & Co. KG, Attendorn

Doch nun ist Schluss mit dem Anbau auf dem Dachboden oder im Keller: Plug n' Plant ist ein schicker, 1,2 Meter hoher und 0,6 Meter breiter Schrank, der auch gut zu den Designermöbeln im Wohnzimmer passt. Zwei Hanfpflanzen können darin gezogen werden. Da der Gewächsschrank keine Scheiben hat, geschieht das auch recht unauffällig.

Leuchtdioden versorgen mit dem richtigen Licht

Das für die Photosynthese nötige Licht kommt von Leuchtdioden. Die Lichtfarbe der Beleuchtung ist eigens an die Bedürfnisse der Cannabispflanze angepasst. Mit Nährstoffen werden die Pflanzen über quaderförmige Patronen versorgt, die in ein Fach an der Rückseite des Schrankes gesteckt werden. In das Fach passen drei Patronen sowie zwei Aktivkohlefilter.

Die Nährstoffe werden den Pflanzen automatisch zugeführt. Sensoren erfassen Lufttemperatur und -feuchtigkeit, Wasserstand, die photosynthetisch aktive Strahlung, den Nährstoffgehalt der Pflanzenerde und natürlich die Größe der Pflanzen. So sorgt das System dafür, dass es ihnen gut geht.

Kamera zeichnet Wachstum im Zeitraffer auf

Der Hanfzüchter kann den Anbau aber auch per Smartphone überwachen: Über eine iPhone-App kann er in Echtzeit die Sensordaten abrufen und falls nötig auch eingreifen. Er kann sich das Wachstum zudem visualisieren lassen: In dem Schrank ist ein HD-Kamera angebracht, die Zeitraffervideos aufzeichnet. Die kann er sich selbst anschauen, aber auch mit Freunden teilen.

Der Schrank kostet 1.500 US-Dollar, ein Satz Patronen und Filter 150 US-Dollar. Leaf liefert nur in die vier US-Bundesstaaten, in denen der Anbau von Cannabis legal ist, sowie in die 23 US-Bundesstaaten, in denen die Pflanze zu medizinischen Zwecken zugelassen ist. Allerdings brauchen Käufer aus letzteren Staaten einen Nachweis, dass sie die Pflanze züchten dürfen. Die ersten Cannabis-Schränke sollen im Sommer kommenden Jahres ausgeliefert werden.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 164,90€ + Versand
  2. auf ausgewählte Corsair-Netzteile
  3. täglich neue Deals bei Alternate.de
  4. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Salzbretzel 28. Sep 2015

Stell dir einfach ein Schulterzucken vor wenn du schlagartig das Interesse an etwas...

Analysator 27. Sep 2015

Vielleicht willst du nicht nachts zu $Verkaufsfachkraft im dunklen Park gehen...

Servicemensch 26. Sep 2015

Also , ich kann einem der Vorredner nur zustimmen . Gefährliches Halbwissen . Klar kann...

schnurr 26. Sep 2015

Zum Glück rufen die Leute ja nur wegen Dummheiten wie (vergessene) Passwörter und...

space invader 25. Sep 2015

lol nein das gibt keinen Sinn.


Folgen Sie uns
       


Samsung Flip - Test

Das Samsung Flip ist ein Smartboard, das auf eingängige Weise Präsentationen oder Meetings im Konferenzraum ermöglicht. Auf dem 55 Zoll großen Bildschirm lässt es sich schreiben oder zeichnen - doch erst, wenn wir ein externes Gerät daran anschließen, entfaltet es sein komplettes Potenzial.

Samsung Flip - Test Video aufrufen
Automatisiertes Fahren: Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau
Automatisiertes Fahren
Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau

Der Staupilot im neuen Audi A8 soll der erste Schritt auf dem Weg zum hochautomatisierten Fahren sein. Doch die Verhandlungen darüber, was solche Autos können müssen, sind sehr kompliziert. Und die Tests stellen Audi vor große Herausforderungen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Nach tödlichem Unfall Uber entlässt 100 Testfahrer für autonome Autos
  2. Autonomes Fahren Daimler und Bosch testen fahrerlose Flotte im Silicon Valley
  3. Kooperationen vereinbart Deutschland setzt beim Auto der Zukunft auf China

KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. Künstliche Intelligenz Vages wagen
  2. KI Mit Machine Learning neue chemische Reaktionen herausfinden
  3. Elon Musk und Deepmind-Gründer Keine Maschine soll über menschliches Leben entscheiden

Krankenversicherung: Der Papierkrieg geht weiter
Krankenversicherung
Der Papierkrieg geht weiter

Die Krankenversicherung der Zukunft wird digital und direkt, aber eine tiefgreifende Disruption des Gesundheitswesens à la Amazon wird in Deutschland wohl ausbleiben. Die Beharrungskräfte sind zu groß.
Eine Analyse von Daniel Fallenstein

  1. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche
  2. Medizintechnik Implantat wird per Ultraschall programmiert
  3. Telemedizin Neue Patienten für die Onlinepraxis

    •  /