Abo
  • IT-Karriere:

Plimp: Egan Airships verleiht dem Luftschiff Flügel

Ein Flugzeug? Ein Luftschiff? Beides. Der vom US-Unternehmen Egan Airships entwickelte Plimp nutzt Komponenten aus beiden Luftfahrtsystemen. Bisher gibt es nur eine unbemannte Version.

Artikel veröffentlicht am ,
Unbemanntes Plimp Airship: startet und landet senkrecht
Unbemanntes Plimp Airship: startet und landet senkrecht (Bild: Egan Airships)

Ein Luftschiff (Blimp) ist träge, ein Flugzeug fällt herunter, wenn etwas schiefgeht. Warum nicht also ein Fluggerät konstruieren, das so agil ist wie ein Flugzeug, aber trotzdem leichter als Luft, dachte sich James Egan - und entwarf den Plimp, einen Hybrid aus Flugzeug (plane) und Prallluftschiff (blimp).

Stellenmarkt
  1. Dataport, verschiedene Standorte
  2. msg DAVID GmbH, Braunschweig

Ein Plimp ist ein mit Helium gefülltes Prallluftschiff, das mit Tragflächen und einem Schwanz mit zwei Seitenleitwerken daran ausgestattet ist. Angetrieben wird es von zwei Propellern. Die Tragflächen sind Kippflügel, mit denen der Plimp senkrecht starten und landen kann: Für Start und Landung werden Tragflächen senkrecht gestellt. In der Luft werden sie für den Horizontalflug in die Waagerechte gekippt.

Das Konzept ähnelt dem der halbstarren Luftschiffe Zeppelin NT, die Zeppelin seit gut 20 Jahren am Bodensee baut. Sie haben ebenfalls schwenkbare Propeller für weitgehend senkrechtes Starten und Landen. Wie diese kann auch der Plimp in der Luft stehen bleiben, was ein Vorteil gegenüber einem Flugzeug ist. Der Plimp scheint aber agiler zu sein als ein Zeppelin NT.

Das in Seattle im US-Bundesstaat Washington ansässige Unternehmen Egan Airships hat bisher nur ein unbemanntes Fluggerät gebaut, das Plimp Airship. Es ist 8,5 Meter lang, hat einen Durchmesser von 2,1 Metern und wiegt 25 Kilogramm. Das Plimp Airship hat einen rein elektrischen Antrieb und kann, beladen mit einer Nutzlast von gut 2 kg, etwa eine Stunde in der Luft bleiben.

Daneben plant Egan einen größeren Plimp: Das Model J wird 51 m lang und soll eine Nutzlast von 900 kg oder zehn Personen tragen können. Mit seinen beiden gas-elektrischen Hybridmotoren soll das Model J gut fünf Stunden in der Luft bleiben können. Die Reichweite soll voll beladen knapp 420 km, leer knapp 2.100 km betragen.

Der unbemannte Plimp soll für militärische und zivile Zwecke eingesetzt werden. Dazu gehören beispielsweise Luftaufklärung, Rettungsmissionen oder die Überprüfung von Feldern. Das Model J, das derzeit von der US-Luftfahrtbehörde Federal Aviation Administration (FAA) zertifiziert wird, soll ebenfalls zur Luftaufklärung eingesetzt werden, aber auch zur Personenförderung, als eine Art größeres Lufttaxi, oder als schwebende Werbetafel.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. For Honor für 11,50€, Anno 1404 Königsedition für 3,74€, Anno 2070 Königsedition...
  2. 289,00€
  3. 319,90€
  4. (aktuell u. a. Cryorig Gehäuselüfter ab 7,49€, Sandisk Ultra 400-GB-microSDXC für 59,90€)

mxcd 05. Dez 2018

Ich würde mir so sehr wünschen, dass mehr Hersteller von diesem "Herr der Ringe...

pre3 05. Dez 2018

Soweit ich mich erinnere ist der NT sogar etwas schwerer als Luft und lässt sich somit...

Kay_Ahnung 05. Dez 2018

Vermute ich auch wobei trotzdem die Frage nach der Geschwindigkeit bleibt. Wenn sich das...

Kay_Ahnung 05. Dez 2018

Naja bei den Flugzeiten bringt das nicht viel da gibt es bessere Projekte. Außerdem sind...


Folgen Sie uns
       


Bose Frames im Test

Die Sonnenbrille Frames von Bose hat integrierte Lautsprecher, die den Träger mit Musik beschallen können. Besonders im Straßenverkehr ist das offene Konzept praktisch.

Bose Frames im Test Video aufrufen
Erasure Coding: Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
Erasure Coding
Das Ende von Raid kommt durch Mathematik

In vielen Anwendungsszenarien sind Raid-Systeme mittlerweile nicht mehr die optimale Lösung. Zu langsam und starr sind sie. Abhilfe schaffen können mathematische Verfahren wie Erasure Coding. Noch existieren für beide Techniken Anwendungsgebiete. Am Ende wird Raid aber wohl verschwinden.
Eine Analyse von Oliver Nickel

  1. Agentur für Cybersicherheit Cyberwaffen-Entwicklung zieht in den Osten Deutschlands
  2. Yahoo Richterin lässt Vergleich zu Datenleck platzen

Endpoint Security: IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten
Endpoint Security
IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

Tausende Geräte in hundert verschiedenen Modellen mit Dutzenden unterschiedlichen Betriebssystemen. Das ist in großen Unternehmen Alltag und stellt alle, die für die IT-Sicherheit zuständig sind, vor Herausforderungen.
Von Anna Biselli

  1. Datendiebstahl Kundendaten zahlreicher deutscher Firmen offen im Netz
  2. Metro & Dish Tisch-Reservierung auf Google übernehmen
  3. Identitätsdiebstahl SIM-Dieb kommt zehn Jahre in Haft

LEDs: Schlimmes Flimmern
LEDs
Schlimmes Flimmern

LED-Licht zu Hause oder im Auto leuchtet nur selten völlig konstant. Je nach Frequenz und Intensität kann das Flimmern der Leuchtmittel problematisch sein, für manche Menschen sogar gesundheitsschädlich.
Von Wolfgang Messer

  1. Wissenschaft Schadet LED-Licht unseren Augen?
  2. Straßenbeleuchtung Detroit kämpft mit LED-Ausfällen und der Hersteller schweigt
  3. ULED Ubiquitis Netzwerkleuchten bieten Wechselstromversorgung

    •  /