• IT-Karriere:
  • Services:

Plexcorps: SEC friert Konten von Kryptowährungsstartup ein

Weil das Unternehmen unfassbare Gewinne versprach und mit offenbar nicht existenten Experten warb, wurden die Gelder des Kryptowährungsstartups Plexcorps eingefroren. Das Unternehmen widerspricht den Betrugsvorwürfen der SEC.

Artikel veröffentlicht am ,
Plexcorps kann erstmal keine Geschäfte mehr machen.
Plexcorps kann erstmal keine Geschäfte mehr machen. (Bild: Plexcorps)

Die US-Börsenaufsicht Security and Exchange Commission hat die Bankkonten des Startups Plexcorp eingefroren, das für bis zu 15 Millionen US-Dollar Token in einem Initial Coin Offering (ICO) verkauft hat. Den Betreibern wird Betrug vorgeworfen.

Stellenmarkt
  1. OKV-Ostdeutsche Kommunalversicherung a.G., Berlin
  2. Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH, Eschborn, Bonn

Das Startup soll hohe Gewinne versprochen haben, ohne jedoch eine echte Chance zu haben, diese auch zu realisieren. Außerdem habe das Team ein "nichtexistentes Team von Experten beworben" und finanzielle Verbrechen des Gründers, Dominic Lacroix, verschwiegen.

Plexcorps wurde zuvor bereits von kanadischen Behörden kritisiert. Diese hatten angewiesen, keine weiteren Investments mehr anzunehmen und die Werbung einzustellen. Plexcorps wird außerdem vorgeworfen, "unfassbare Gewinne" von 1.354 Prozent Profit innerhalb nur eines Monats versprochen zu haben.

200.000 für "extravagante persönliche Ausgaben" entfremdet

Von den eingesammelten Geldern sollen Lacroix und seine Gesellschafterin Sabrina Paradis-Royer rund 200.000 US-Dollar für persönliche Zwecke und "extravagante persönliche Ausgaben" verwendet haben.

Plexcorps widerspricht den Aussagen. Auf der Facebook-Seite des Unternehmens heißt es: "Wir werden in den Medien als Räuber, Betrüger und Scammer dargestellt. Sie beschmieren unseren Namen mit Anschuldigungen, die manchmal falsch oder irreführend sein können." Weiter heißt es: "Wir behaupten, dass Plexcoin kein Betrug ist, weil kein Geld gestohlen wurde und, noch einmal, alle gekauften Plexcoin verteilt wurden."

Die SEC hatte im Sommer beschlossen, dass Initial Coin Offerings unter die Wertpapiergesetze der USA fallen und entsprechend reguliert werden können. In China wurden angesichts des zunehmenden Hypes um Kryptowährungen und angesichts zahlreicher Betrugsfälle ICOs komplett verboten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 11,99€

xUser 13. Dez 2017

Nein, dass hast du falsch verstanden. Für die Kreditvergabe braucht die Bank die...


Folgen Sie uns
       


Xbox Series X und S - Fazit

Im Video zum Test der Xbox Series X und S zeigt Golem.de die Hardware und das Dashboard der Konsolen von Microsoft.

Xbox Series X und S - Fazit Video aufrufen
Moodle: Was den Lernraum Berlin in die Knie zwang
Moodle
Was den Lernraum Berlin in die Knie zwang

Eine übermäßig große Datenbank und schlecht optimierte Abfragen in Moodle führten zu Ausfällen in der Online-Lernsoftware.
Eine Recherche von Hanno Böck


    Laschet, Merz, Röttgen: Mit digitalem Bullshit-Bingo zum CDU-Vorsitz
    Laschet, Merz, Röttgen
    Mit digitalem Bullshit-Bingo zum CDU-Vorsitz

    Die CDU wählt am Wochenende einen neuen Vorsitzenden. Merz, Laschet und Röttgens Chefstrategin Demuth haben bei Netzpolitik noch einiges aufzuholen.
    Ein IMHO von Friedhelm Greis

    1. Digitale Abstimmung Armin Laschet ist neuer CDU-Vorsitzender
    2. Netzpolitik Rechte Community-Webseite Voat macht Schluss

    Star Wars und Star Trek: Was The Mandalorian besser macht als Discovery
    Star Wars und Star Trek
    Was The Mandalorian besser macht als Discovery

    Unabhängig von der Story und davon, ob man Star Trek oder Star Wars lieber mag - nach den jüngsten Staffeln wird deutlich: Discovery kann handwerklich nicht mit The Mandalorian mithalten. Achtung, Spoiler!
    Ein IMHO von Tobias Költzsch

    1. Lucasfilm Games Ubisoft entwickelt Open World mit Star Wars
    2. Krieg der Sterne Star Wars spielt unter dem Logo von Lucasfilm Games
    3. Star Wars chronologisch Über 150 Stunden Krieg der Sterne

      •  /