Pleite: Onlineshops müssen Spiele von Telltale Games auslisten

Nach der Insolvenz von Telltale Games zeigt sich, dass die Spielebranche auf Studioschließungen schlecht vorbereitet ist: Onlineshops müssen Titel wie Tales from the Borderlands aus ihren Bibliotheken entfernen.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork von Tales from the Borderlands
Artwork von Tales from the Borderlands (Bild: Telltale Games)

Früher oder später wird es Spiele wohl nicht mehr auf Disks, Cartridges oder anderen physischen Datenträgern geben, sondern nur noch online als Download. Nun zeigt sich anhand des im September 2018 wegen finanzieller Schwierigkeiten geschlossenen kalifornischen Entwicklerstudios Telltale Games, dass die Spielebranche dabei vor besonderen Problemen steht. Portale wie Gog und Steam müssen derzeit die Werke von Telltale aus dem Sortiment nehmen.

Stellenmarkt
  1. Projektmanagerin / Projektmanager bzw. Product Managerin / Product Manager für Digitalprodukte ... (m/w/d)
    Bundesanstalt für Immobilienaufgaben, Bonn
  2. IT Service Management Expert (m/w/d)
    Soluvia IT-Services GmbH, Mannheim, Kiel, Offenbach
Detailsuche

Besonders betroffen ist Gog. In ihrem Forum schreiben die Betreiber des Portals: "Leider müssen wir euch mitteilen, dass aufgrund der Schließung alle verbleibenden Titel von Telltale am 27. Mai 2019 aus unserem Katalog gestrichen werden." Betroffen sind unter anderem The Wolf Among Us, Marvel's Guardians of the Galaxy, Tales from the Borderlands sowie Episodenabenteuer auf Basis von Batman und Sam & Max. Die Adventures können ab dem Stichtag nicht mehr gekauft werden. Immerhin: Wer die Spiele schon erworben hat, kann sie weiterhin herunterladen und verwenden. Ein neuer Kauf ist aber nicht möglich.

Auch auf Steam gibt es einen ersten Ausfall: Tales of the Borderlands ist zwar noch im Katalog auffindbar, kann aber nicht gekauft werden - weitere Informationen dazu gibt es noch nicht. Der ebenfalls an diesem Adventure beteiligte Publisher 2K Games kümmere sich allerdings momentan darum, das Spiel wieder online zu bringen, erklärte das Unternehmen im Gespräch mit Eurogamer. Ob die anderen Titel irgendwann auch wieder verfügbar sein werden, ist unklar.

Viele Spiele von Telltale basieren auf Lizenzen großer Unterhaltungskonzerne. Guardians of the Galaxy und Sam & Max etwa gehören zu Disney - es ist denkbar, dass der Firma das Schicksal von etwas älteren Computerspiele es nicht wert ist, sich mit den nötigen rechtlichen und technischen Details herumzuschlagen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


ptepic 28. Mai 2019

...und Steam sie nicht remote löscht...

smonkey 27. Mai 2019

Dürfte die "The Walking Dead" Reihe, die im Artikel keine Erwähnung fand, nicht die...

gadthrawn 27. Mai 2019

Der Notfallplan bei Valve steht klipp und klar in den Nutzerrichtlinien: Der Dienst kann...

gadthrawn 27. Mai 2019

Telltalte wurde 2004 gegründet. Das war noch vor Hypes, sondern in der...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Gene Roddenberrys andere Sci-Fi-Stoffe
Neben Star Trek leider fast vergessen

Der Name Gene Roddenberry steht vor allem für Star Trek. Nach dem Ende der klassischen Serie hat er aber noch andere Science-Fiction-Stoffe entwickelt.
Von Peter Osteried

Gene Roddenberrys andere Sci-Fi-Stoffe: Neben Star Trek leider fast vergessen
Artikel
  1. Carsten Spohr: Lufthansa-Chef wird Opfer eigener Sicherheitslücke
    Carsten Spohr
    Lufthansa-Chef wird Opfer eigener Sicherheitslücke

    Unbekannte haben einen QR-Code auf einem Boardingpass von Lufthansa-Chef Carsten Spohr ausgelesen und auf persönliche Daten zugreifen können.

  2. Showcar: Renault 5 Turbo 3E kommt als Driftauto mit Elektromotoren
    Showcar
    Renault 5 Turbo 3E kommt als Driftauto mit Elektromotoren

    Renault hat sich zum 50. Geburtstag des Renault 5 den R5 Turbo 3E einfallen lassen. Das Showcar mit zwei E-Motoren ist wie gemacht zum Driften.

  3. James Earl Jones: Darth Vader gibt seine Stimme an ukrainisches Unternehmen ab
    James Earl Jones
    Darth Vader gibt seine Stimme an ukrainisches Unternehmen ab

    Die Originalstimme von Darth Vader aus Star Wars gehört James Earl Jones, der sich alterbedingt zurückzieht. Künftig wird die Stimme künstlich generiert.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • CyberWeek: Bis -53% auf Gaming-Zubehör und bis -45% auf PC-Audio • Crucial 16-GB-Kit DDR5-4800 69,99€ • Crucial P2 1 TB 67,90€ • MindStar (u. a. Intel Core i5-12600 239€ und Fastro 2-TB-SSD 128€) • Logitech G Pro Gaming Keyboard 77,90€ • Apple iPhone 12 64 GB 659€ [Werbung]
    •  /