• IT-Karriere:
  • Services:

Playstation: Studiochef Shawn Layden verlässt Sony

Der zuletzt für die Worldwide Studios (Uncharted, The Last of Us) zuständige Manager Shawn Layden verlässt Sony. In der Community ist er vor allem als Moderator der Playstation-E3-Pressekonferenzen bekannt.

Artikel veröffentlicht am ,
Shawn Layden auf der Spielemesse E3 in Los Angeles
Shawn Layden auf der Spielemesse E3 in Los Angeles (Bild: Christian Petersen/Getty Images)

Sony hat auf Twitter mitgeteilt, dass Shawn Layden als Chef der Worldwide Studios zurücktritt und den Konzern verlässt. Hintergründe sind nicht bekannt, Layden selbst hat sich bislang nicht öffentlich geäußert.

Stellenmarkt
  1. EPLAN Software & Service GmbH & Co. KG, Stuttgart
  2. Stadt Ingolstadt, Ingolstadt

Der kurzfristig bekanntgegebene Abgang ist ungewöhnlich, normalerweise bleiben Manager wie Layden ihren Arbeitgebern noch als Berater oder in ähnlichen Positionen verbunden. Es könnte also sein, dass es Unstimmigkeiten in der Firma gab. Ebenso gut ist es möglich, dass Layden Lust auf den frühen Ruhestand hat.

Die Community kennte den Manager vor allem als Gesicht der großen Playstation-Pressekonferenzen auf der Spielemesse, die er in den Jahren 2014 bis 2018 moderierte. Er war ab 2014 Chef von Sony Computer Entertainment America (SCEA) und ab 2016 auch von Sony Interactive Entertainment Worldwide Studios, also von den Entwicklerstudios des Konzerns.

Im März 2018 gab er den Posten als Chef von SCEA auf, und behielt nur den Posten bei den Worldwide Studios. Dort hat Layden in den vergangenen Jahren offenbar vieles richtig gemacht: Der Verbund produziert immer wieder qualitativ hochwertige Blockbuster für die Playstation-Plattform.

Zuletzt wurde die Übernahme von Insomniac Games (Spider-Man) bekanntgegeben. Das nächste große Spiel ist das von Naughty Dog entwickelte The Last of Us 2, das im Februar 2020 für die Playstation 4 erscheinen soll. Informationen über die Nachfolge von Layden liegen nicht vor.

Führungslos sind die Studios trotzdem nicht: Im Alltagsgeschäft dürfte der in der Community ebenfalls bekannte Shuhei Yoshida (offiziell: President) die meisten Entscheidungen getroffen haben. Layden war als Chairman eher für die langfristige Ausrüstung und die Kommunikation mit der Konzernspitze zuständig.

Layden war seit 1987 bei Sony. Der aus den USA stammende Manager arbeitete in Tokio eng mit dem legendären Firmen-Mitgründer und langjährigen Konzernchef Akio Morita. Danach hatte er Führungspositionen in Europa und dann wieder in Japan inne.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (heute u. a. Laptops, Gaming-Zubehör, Samsung-TVs, Drohnen, Smart Home Produkte)
  2. (u. a. 55 Zoll ab 449,99€)

kendon 02. Okt 2019

Danke fürs Aufklären!


Folgen Sie uns
       


Atari Portfolio angesehen

Der Atari Portfolio war einer der ersten Palmtop-Computer der Welt - und ist auch 30 Jahre später noch ein interessanter Teil der Computergeschichte. Golem.de hat sich den Mini-PC im Retrotest angeschaut.

Atari Portfolio angesehen Video aufrufen
Weltraumsimulation: Die Star-Citizen-Euphorie ist ansteckend
Weltraumsimulation
Die Star-Citizen-Euphorie ist ansteckend

Jubelnde Massen, ehrliche Entwickler und ein 30 Kilogramm schweres Modell des Javelin-Zerstörers: Die Citizencon 2949 hat gezeigt, wie sehr die Community ihr Star Citizen liebt. Auf der anderen Seite reden Entwickler Klartext, statt Marketing-Floskeln zum Besten zu geben. Das steckt an.
Ein IMHO von Oliver Nickel

  1. Theatres of War angespielt Star Citizen wird zu Battlefield mit Raumschiffen
  2. Star Citizen Mit der Carrack ins neue Sonnensystem
  3. Star Citizen Squadron 42 wird noch einmal verschoben

Netzwerke: Warum 5G nicht das bessere Wi-Fi ist
Netzwerke
Warum 5G nicht das bessere Wi-Fi ist

5G ist mit großen Marketing-Versprechungen verbunden. Doch tatsächlich wird hier mit immensem technischem und finanziellem Aufwand überwiegend das umgesetzt, was Wi-Fi bereits kann - ohne dessen Probleme zu lösen.
Eine Analyse von Elektra Wagenrad

  1. Rechenzentren 5G lässt Energiebedarf stark ansteigen
  2. Hamburg Telekom startet 5G in weiterer Großstadt
  3. Campusnetze Bisher nur sechs Anträge auf firmeneigenes 5G-Netz

Medizin: Updateprozess bei Ärztesoftware Quincy war ungeschützt
Medizin
Updateprozess bei Ärztesoftware Quincy war ungeschützt

In einer Software für Arztpraxen ist der Updateprozess ungeschützt über eine Rsync-Verbindung erfolgt. Der Hersteller der Software versucht, Berichterstattung darüber zu verhindern.
Ein Bericht von Hanno Böck

  1. Tracking TK arbeitet nicht mehr mit Ada zusammen
  2. Projekt Nightingale Google wertet Daten von Millionen US-Patienten aus
  3. Digitale Versorgung Ärzte dürfen Apps verschreiben

    •  /