Playstation: Studiochef Shawn Layden verlässt Sony

Der zuletzt für die Worldwide Studios (Uncharted, The Last of Us) zuständige Manager Shawn Layden verlässt Sony. In der Community ist er vor allem als Moderator der Playstation-E3-Pressekonferenzen bekannt.

Artikel veröffentlicht am ,
Shawn Layden auf der Spielemesse E3 in Los Angeles
Shawn Layden auf der Spielemesse E3 in Los Angeles (Bild: Christian Petersen/Getty Images)

Sony hat auf Twitter mitgeteilt, dass Shawn Layden als Chef der Worldwide Studios zurücktritt und den Konzern verlässt. Hintergründe sind nicht bekannt, Layden selbst hat sich bislang nicht öffentlich geäußert.

Stellenmarkt
  1. Softwareentwickler*in - Creative Innovation Lab
    Fraunhofer-Institut für Integrierte Schaltungen IIS, Erlangen
  2. Administratorin / Administrator (m/w/d)
    Bundesamt für Familie und zivil­g­esell­schaftliche Aufgaben (BAFzA), Köln
Detailsuche

Der kurzfristig bekanntgegebene Abgang ist ungewöhnlich, normalerweise bleiben Manager wie Layden ihren Arbeitgebern noch als Berater oder in ähnlichen Positionen verbunden. Es könnte also sein, dass es Unstimmigkeiten in der Firma gab. Ebenso gut ist es möglich, dass Layden Lust auf den frühen Ruhestand hat.

Die Community kennte den Manager vor allem als Gesicht der großen Playstation-Pressekonferenzen auf der Spielemesse, die er in den Jahren 2014 bis 2018 moderierte. Er war ab 2014 Chef von Sony Computer Entertainment America (SCEA) und ab 2016 auch von Sony Interactive Entertainment Worldwide Studios, also von den Entwicklerstudios des Konzerns.

Im März 2018 gab er den Posten als Chef von SCEA auf, und behielt nur den Posten bei den Worldwide Studios. Dort hat Layden in den vergangenen Jahren offenbar vieles richtig gemacht: Der Verbund produziert immer wieder qualitativ hochwertige Blockbuster für die Playstation-Plattform.

Golem Karrierewelt
  1. Certified Network Defender (CND): virtueller Fünf-Tage-Workshop
    06.-10.02.2023, Virtuell
  2. Entwicklung mit Unity auf der Microsoft HoloLens 2 Plattform: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    06./07.02.2023, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Zuletzt wurde die Übernahme von Insomniac Games (Spider-Man) bekanntgegeben. Das nächste große Spiel ist das von Naughty Dog entwickelte The Last of Us 2, das im Februar 2020 für die Playstation 4 erscheinen soll. Informationen über die Nachfolge von Layden liegen nicht vor.

Führungslos sind die Studios trotzdem nicht: Im Alltagsgeschäft dürfte der in der Community ebenfalls bekannte Shuhei Yoshida (offiziell: President) die meisten Entscheidungen getroffen haben. Layden war als Chairman eher für die langfristige Ausrüstung und die Kommunikation mit der Konzernspitze zuständig.

Layden war seit 1987 bei Sony. Der aus den USA stammende Manager arbeitete in Tokio eng mit dem legendären Firmen-Mitgründer und langjährigen Konzernchef Akio Morita. Danach hatte er Führungspositionen in Europa und dann wieder in Japan inne.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Twitter
Was bisher bei Elon Musks Twitter 2.0 geschah

Nach der Twitter-Übernahme durch Elon Musk ist klar: Das Netzwerk hat wesentlich weniger Mitarbeiter. Es ist aber noch viel mehr passiert.
Ein Bericht von Oliver Nickel

Twitter: Was bisher bei Elon Musks Twitter 2.0 geschah
Artikel
  1. Responsible Disclosure: Obi macht das Melden einer Sicherheitslücke schwer
    Responsible Disclosure
    Obi macht das Melden einer Sicherheitslücke schwer

    Ein Sicherheitsforscher hat eine Lücke bei mehreren Unternehmen und Stadtverwaltungen gemeldet. Obi machte es ihm besonders schwer.

  2. Telefónica: Warum der LTE-Ausbau in der U-Bahn so lange dauert
    Telefónica
    Warum der LTE-Ausbau in der U-Bahn so lange dauert

    Seit August 2010 laufen in Deutschland LTE-Netze. Nun wird 5G langsam wichtiger, doch die Berliner U-Bahn ist noch immer nicht für alle mit 4G versorgt.

  3. Sono Motors: Solarauto Sion steht vor dem Aus
    Sono Motors
    Solarauto Sion steht vor dem Aus

    Sono Motors hat nicht mehr genug Geld für den Aufbau der Serienproduktion des Solarautos Sion. Nun soll die Community finanziell helfen. Mal wieder.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 bei Amazon • Samsung SSDs bis -28% • Rabatt-Code für ebay • Logitech Mäuse, Tastaturen & Headsets -53% • HyperX PC-Peripherie -56% • Google Pixel 6 & 7 -49% • PS5-Spiele günstiger • Tiefstpreise: Palit RTX 4080 1.369€, Roccat Kone Pro 39,99€, Asus RTX 6950 XT 939€ [Werbung]
    •  /