Playstation Store: Sony schließt seinen Filmshop wegen Netflix und Co.

Gekaufte Titel sollen in Sonys Playstation Store weiterhin angeschaut werden können.

Artikel veröffentlicht am ,
Sony beendet den Vertrieb von Filmen und Serien im Playstation Store.
Sony beendet den Vertrieb von Filmen und Serien im Playstation Store. (Bild: Frederic J. Brown/AFP via Getty Images)

Sony gibt den digitalen Verkauf von Filmen und Serien im Playstation Store auf. Ab dem 31. August 2021 wird es keine Möglichkeit mehr geben, Filme oder Serien im Playstation Store ausleihen zu können, hat Sony in einem Blog-Posting mitgeteilt. Die Schließung des Filmshops gilt weltweit, also auch in Deutschland.

Stellenmarkt
  1. IT Application Manager (m/w/d) Jira / Confluence
    medac Gesellschaft für klinische Spezialpräparate mbH, Wedel
  2. Projektmanager (m/w/d) Digitale Studiotechnik International
    RSG Group GmbH, Berlin
Detailsuche

Bereits gekaufte Titel sollen nach dem 31. August 2021 weiterhin verfügbar bleiben und sich außer auf einer Playstation 4 sowie einer Playstation 5 auch auf Mobilgeräten anschauen lassen, für die Sony eine passende App anbietet. Sony machte keine Angaben dazu, wie lange diese Option angeboten werden soll.

Das Aus des Filmbereichs im Playstation Store wird von Sony mit einer starken Konkurrenzsituation begründet. Nach Sonys Beobachtung verwendet ein Großteil der Kundschaft Streamingabos wie etwa Disney+, Netflix oder Prime Video. Aber auch werbefinanzierte Streamingangebote seien sehr beliebt, begründet Sony seinen Schritt.

Sony hat starke Konkurrenz

Darüber ist die Konkurrenz von Anbietern groß, die ebenfalls Kauf- und Leihtitel von Filmen und Serien anbieten. Dazu gehören etwa Amazon, Apple sowie Google, die mit ihren Stores auf etlichen Geräten verfügbar sind. Für manche dürfte es daher komfortabler sein, Filme oder Serien auf anderen Plattformen zu kaufen oder zu leihen, um eben die Inhalte auf möglichst vielen Geräten anschauen zu können.

Golem Akademie
  1. SAMBA Datei- und Domänendienste einrichten: virtueller Drei-Tage-Workshop
    7.–9. März 2022, Virtuell
  2. Linux-Shellprogrammierung: virtueller Vier-Tage-Workshop
    8.–11. März 2021, Virtuell
Weitere IT-Trainings

In einer kurzen Stichprobe von Golem.de zeigte sich, dass aktuell einige Titel im Playstation Store teurer sind als bei der Konkurrenz. Das könnte die Kundschaft ebenfalls zur Konkurrenz getrieben haben, weil sie nicht bereit war, für die gleiche Leistung im Playstation Store mehr zu bezahlen als bei anderen Anbietern.

Die ganze Welt von Disney+

Videostreamingabos werden in Deutschland zunehmend beliebter. Im Jahr 2020 gab es etwas mehr als 34 Millionen Abonnenments für Videostreaming. Der Großteil der Kundschaft entfällt auf Prime Video und Netflix. Ein Neueinsteiger wie Disney+ hat sich bereits einen dritten Platz erarbeitet, während langjährige Angebote wie Sky Ticket im vergangenen Jahr nur vergleichsweise wenige Abonnements vorzuweisen hatten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Dwalinn 04. Mär 2021

Netflix und Amazon zum Beispiel nicht (da gibt es durchaus auch eine Auswahl an...

genussge 04. Mär 2021

Bei digitalen Inhalten erwirbt man generell nur ein Nutzungsrecht und kein Eigentum.

Dwalinn 04. Mär 2021

So ist, zumal es ja Spiele gibt die "wie damals" sind nur eben besser da moderne Features...

most 03. Mär 2021

Ja, ein Filmstore in der Sonywelt ist auch irgendwie sinnlos. Heute kann jeder TV Filme...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Cloud-Ausfall
Eine AWS-Region als Single Point of Failure

Ein stundenlanger Ausfall der AWS-Cloud legte zentrale Dienste und sogar Amazon selbst teilweise lahm. Das zeigt die Grenzen der Cloud-Versprechen.
Ein Bericht von Sebastian Grüner

Cloud-Ausfall: Eine AWS-Region als Single Point of Failure
Artikel
  1. Euro NCAP: Renault Zoe mit katastrophalem Crash-Ergebnis
    Euro NCAP
    Renault Zoe mit katastrophalem Crash-Ergebnis

    Mit dem Renault Zoe sollte man keinen Unfall bauen. Im Euro-NCAP-Crashtest erhielt das Elektroauto null Sterne.

  2. Hohe Nachfrage: BMW plant Sonderschichten für den neuen i4
    Hohe Nachfrage
    BMW plant Sonderschichten für den neuen i4

    Das neue Elektroauto ist begehrt: Die Wartezeiten für den BMW i4 könnten ohne zusätzliche Produktion auf bis zu ein Jahr steigen.

  3. Wirtschaftsministerium Niedersachsen: Bisher gelten noch 56 KBit/s als Breitband
    Wirtschaftsministerium Niedersachsen
    "Bisher gelten noch 56 KBit/s als Breitband"

    Das Recht auf schnelles Internet und Universaldienstverpflichtung sind im neuen Telekommuniktionsgesetz (TKG) noch nicht bestimmt. Bisher gilt eigentlich ein absurder Wert aus der Vergangenheit.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Acer-Monitore zu Bestpreisen (u. a. 27" FHD 165Hz OC 199€) • Kingston PCIe-SSD 1TB 69,90€ & 2TB 174,90€ • Samsung Smartphones & Watches günstiger • Saturn: Xiaomi Redmi Note 9 Pro 128GB 199€ • Alternate (u. a. Razer Opus Headset 69,99€) • Release: Halo Infinite 68,99€ [Werbung]
    •  /