Abo
  • IT-Karriere:

Playstation: Sony schenkt sich die E3 2019

Die bedeutendste Spielemesse der Welt verliert einen der größten Hersteller: Sony hat bekanntgegeben, 2019 nicht an der E3 teilnehmen zu wollen. Die Begründung liest sich etwas abenteuerlich - man wolle "mit neuen Wegen experimentieren, Spieler zu erfreuen."

Artikel veröffentlicht am ,
Sony auf der E3 2018
Sony auf der E3 2018 (Bild: Christian Petersen/Getty Images)

Sony wird nicht an der Gaming-Messe E3 im Jahr 2019 teilnehmen. Das hat der japanische Hersteller in einem Gespräch mit der Webseite Game Informer bekanntgegeben. Auch rund um die E3 plant Sony der Internetseite zufolge keine Events oder Pressekonferenzen.

Stellenmarkt
  1. Dataport, verschiedene Standorte
  2. BWI GmbH, Bonn, Meckenheim, Rheinbach, Köln, Koblenz

Die Begründung des Schrittes mutet etwas abenteuerlich an. "Während die Industrie sich entwickelt, sucht Sony nach einfallsreichen Gelegenheiten, mit der Community zu interagieren", schreibt der Hersteller in seiner Nachricht. "Playstation-Fans bedeuten alles für uns, und wir wollen immer Innovationen anstreben, außerhalb bestehender Strukturen denken und mit neuen Wegen experimentieren, Gamer zu erfreuen."

Keinerlei Events zum Zeitpunkt der Messe geplant

"Daher haben wir uns entschlossen, nicht an der E3 im Jahr 2019 teilzunehmen", schließt Sony aus seinen vorigen Ausführungen. "Wir untersuchen neue und bereits bekannte Wege für 2019, mit unserer Community in Kontakt zu treten und können es kaum erwarten, unsere Pläne mit euch zu teilen."

Die fehlende Teilnahme an der E3 wäre für zahlreiche Fans entgegen der Aussagen Sonys wohl eher eine herbe Enttäuschung. In der Vergangenheit hatte Sony die Messe immer wieder für große Ankündigungen genutzt. Ohne wenigstens eine Veranstaltung rund um die Messe dürfte Sony bei der nächsten E3 komplett aus dem Rennen sein.

Sony verzichtete bereits in diesem Jahr auf sein Fan-Event Playstation Experience (PSX). Nintendo hatte in der Vergangenheit ebenfalls auf die Teilnahme an der E3 verzichtet, hat mittlerweile aber wenigstens wieder einen Stand auf der Messe.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Sandisk 512-GB-SSD für 55,00€, WD Elements Exclusive Edition 2 TB für 59,00€ und Abend...
  2. 31,99€
  3. 139,00€ (Bestpreis!)

zenzen 19. Nov 2018

Was hat das mit Prüde zu tun? Im Gegenteil, in der heutigen Zeit noch an Messen wie E3...

zenzen 19. Nov 2018

Woher kommt denn bitte diese absurd hohe Zahl? Zudem ist die E3 in der Tat nicht mehr...

bark 18. Nov 2018

Noch nie hauen die ein großes line up. Am Anfang. Drei vier Jahre hat es gedauert.

Glennmorangy 16. Nov 2018

Naja, wenn man über einen so langen Zeitraum wie Sony nur Verluste eingefahren hat, dann...

Hotohori 16. Nov 2018

Was seit 2017 nicht mehr stimmt, seit dem ist sie auch für Consumer offen.


Folgen Sie uns
       


NXP Autoschlüssel erklärt

VW hat ein Konzeptauto mit einem Schließsystem ausgestattet, das vor Hackerangriffen sicher sein soll. Das Video stellt das System vor.

NXP Autoschlüssel erklärt Video aufrufen
E-Auto: Byton zeigt die Produktionsversion des M-Byte
E-Auto
Byton zeigt die Produktionsversion des M-Byte

IAA 2019 Die Premiere von Byton in Frankfurt ist überraschend. Da der M-Byte im kommenden Jahr in China startet, ist die Vorstellung des produktionsreifen Elektroautos in Deutschland etwas Besonderes.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. IAA 2019 PS-Wahn statt Visionen

Serielle Hybride: Unterschätzte Zwischenlösung oder längst überholt?
Serielle Hybride
Unterschätzte Zwischenlösung oder längst überholt?

Die reine E-Mobilität kommt nicht so schnell voran, wie es Klimaziele und Luftreinhaltepläne erfordern. Doch viele Fahrzeughersteller stellen derweil eine vergleichsweise simple Technologie auf die Räder, die für eine Zukunft ohne fossile Kraftstoffe Erkenntnisse liefern kann.
Von Mattias Schlenker

  1. ADAC Keyless-Go bietet Autofahrern keine Sicherheit
  2. Gesetzentwurf beschlossen Regierung verlängert Steuervorteile für Elektroautos
  3. Cabrio Renault R4 Plein Air als Elektro-Retroauto

Manipulierte Zustimmung: Datenschützer halten die meisten Cookie-Banner für illegal
Manipulierte Zustimmung
Datenschützer halten die meisten Cookie-Banner für illegal

Nur die wenigsten Cookie-Banner entsprechen den Vorschriften der DSGVO, wie eine Studie feststellt. Die Datenschutzbehörden halten sich mit Sanktionen aber noch zurück.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Chrome & Privacy Google möchte uns in Zukunft anders tracken
  2. Tracking Google und Facebook tracken auch auf vielen Pornoseiten
  3. Android Apps kommen auch ohne Berechtigung an Trackingdaten

    •  /