Abo
  • Services:

Playstation: Sony schenkt sich die E3 2019

Die bedeutendste Spielemesse der Welt verliert einen der größten Hersteller: Sony hat bekanntgegeben, 2019 nicht an der E3 teilnehmen zu wollen. Die Begründung liest sich etwas abenteuerlich - man wolle "mit neuen Wegen experimentieren, Spieler zu erfreuen."

Artikel veröffentlicht am ,
Sony auf der E3 2018
Sony auf der E3 2018 (Bild: Christian Petersen/Getty Images)

Sony wird nicht an der Gaming-Messe E3 im Jahr 2019 teilnehmen. Das hat der japanische Hersteller in einem Gespräch mit der Webseite Game Informer bekanntgegeben. Auch rund um die E3 plant Sony der Internetseite zufolge keine Events oder Pressekonferenzen.

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Kusterdingen
  2. Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO, Stuttgart

Die Begründung des Schrittes mutet etwas abenteuerlich an. "Während die Industrie sich entwickelt, sucht Sony nach einfallsreichen Gelegenheiten, mit der Community zu interagieren", schreibt der Hersteller in seiner Nachricht. "Playstation-Fans bedeuten alles für uns, und wir wollen immer Innovationen anstreben, außerhalb bestehender Strukturen denken und mit neuen Wegen experimentieren, Gamer zu erfreuen."

Keinerlei Events zum Zeitpunkt der Messe geplant

"Daher haben wir uns entschlossen, nicht an der E3 im Jahr 2019 teilzunehmen", schließt Sony aus seinen vorigen Ausführungen. "Wir untersuchen neue und bereits bekannte Wege für 2019, mit unserer Community in Kontakt zu treten und können es kaum erwarten, unsere Pläne mit euch zu teilen."

Die fehlende Teilnahme an der E3 wäre für zahlreiche Fans entgegen der Aussagen Sonys wohl eher eine herbe Enttäuschung. In der Vergangenheit hatte Sony die Messe immer wieder für große Ankündigungen genutzt. Ohne wenigstens eine Veranstaltung rund um die Messe dürfte Sony bei der nächsten E3 komplett aus dem Rennen sein.

Sony verzichtete bereits in diesem Jahr auf sein Fan-Event Playstation Experience (PSX). Nintendo hatte in der Vergangenheit ebenfalls auf die Teilnahme an der E3 verzichtet, hat mittlerweile aber wenigstens wieder einen Stand auf der Messe.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 119,90€
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de

zenzen 19. Nov 2018

Was hat das mit Prüde zu tun? Im Gegenteil, in der heutigen Zeit noch an Messen wie E3...

zenzen 19. Nov 2018

Woher kommt denn bitte diese absurd hohe Zahl? Zudem ist die E3 in der Tat nicht mehr...

bark 18. Nov 2018

Noch nie hauen die ein großes line up. Am Anfang. Drei vier Jahre hat es gedauert.

Glennmorangy 16. Nov 2018

Naja, wenn man über einen so langen Zeitraum wie Sony nur Verluste eingefahren hat, dann...

Hotohori 16. Nov 2018

Was seit 2017 nicht mehr stimmt, seit dem ist sie auch für Consumer offen.


Folgen Sie uns
       


Far Cry New Dawn - Test

Far Cry New Dawn ist eine wesentlich rundere und damit spaßigere Version von Far Cry 5 - wenn man über den Ingame-Shop hinwegsieht.

Far Cry New Dawn - Test Video aufrufen
WD Black SN750 ausprobiert: Direkt hinter Samsungs SSDs
WD Black SN750 ausprobiert
Direkt hinter Samsungs SSDs

Mit den WD Black SN750 liefert Western Digital technisch wie preislich attraktive NVMe-SSDs. Es sind die kleinen Details, welche die SN750 zwar sehr gut, aber eben nicht besser als die Samsung-Konkurrenz machen.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. WD Black SN750 Leicht optimierte NVMe-SSD mit 2 TByte
  2. Ultrastar DC ME200 Western Digital baut PCIe-Arbeitsspeicher mit 4 TByte
  3. Western Digital My-Cloud-Lücke soll nach 1,5 Jahren geschlossen werden

Raumfahrt: Aus Marzahn mit der Esa zum Mond
Raumfahrt
Aus Marzahn mit der Esa zum Mond

Die Esa versucht sich an einem neuen Ansatz: der Kooperation mit privaten Unternehmen in der Raumforschung. Die PT Scientists aus Berlin-Marzahn sollen dafür bis 2025 einen Mondlander liefern.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt Die Nasa will schnell eine neue Mondlandefähre
  2. Chang'e 4 Chinesische Sonde landet auf der Rückseite des Mondes
  3. Raumfahrt 2019 - Die Rückkehr des Mondfiebers?

EU-Urheberrecht: Die verdorbene Reform
EU-Urheberrecht
Die verdorbene Reform

Mit dem Verhandlungsergebnis zur EU-Urheberrechtsrichtlinie ist eigentlich niemand zufrieden. Die Einführung von Leistungsschutzrecht und Uploadfiltern sollte daher komplett gestoppt werden.
Ein IMHO von Friedhelm Greis

  1. Uploadfilter Fast 5 Millionen Unterschriften gegen Urheberrechtsreform
  2. Uploadfilter EU-Kommission bezeichnet Reformkritiker als "Mob"
  3. Leistungsschutzrecht und Uploadfilter EU-Unterhändler einigen sich auf Urheberrechtsreform

    •  /