• IT-Karriere:
  • Services:

Playstation: Sony möchte offenbar Firma hinter Warframe kaufen

Digital Extremes, Splash Damage und weitere Entwickler könnten bald für Sony arbeiten - wenn dem Konzern der Kauf eines Publishers gelingt.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork von Warframe
Artwork von Warframe (Bild: Digital Extremes)

In der Öffentlichkeit ist der Spielepublisher Leyou so gut wie unbekannt. Und wird die Firma aus Hongkong möglicherweise von Sony übernommen, wie unter anderem der Nachrichtendienst Bloomberg meldet. Am Aktienmarkt ist Leyou derzeit rund 1,1 Milliarden US-Dollar wert.

Stellenmarkt
  1. Modis GmbH, München
  2. ING-DiBa AG, Frankfurt

Zu dem Publisher gehören einige bekannte Entwicklerstudios, etwa Digital Extrema aus Kanada - das Team steckt hinter dem hochgelobten MMO-Shooter Warframe. Ebenfalls bekannt in der Community ist Splash Damage aus London.

Das Studio hat zuletzt unter anderem an Gears Tactics und an Halo: The Master Chief Collection mitgearbeitet. Derzeit produziert es für den Spielestreamingdienst Google Stadia einen Exklusivtitel.

In Kalifornien betreibt Leyou außerdem ein Entwicklerstudio namens Athlon Games, das im Auftrag von Amazon ein Free-to-Play-Spiel auf Basis von Der Herr der Ringe programmiert - weitere Details oder Bilder gibt es noch nicht. Athlon Games ist außerdem indirekt an dem auf Adventures spezialisierten Telltale Games beteiligt, das nach der Insolvenz neu aufgebaut wird.

Für Sony würde die Akquisition von Leyou eine weitere Aufstockung der Entwicklerkapazitäten bedeuten, um mehr eigene Games insbesondere für die Playstation 5 zu produzieren. Außerdem könnte Sony verstärkt an Inhalte und Zugänge für den schwierigen chinesischen Markt gelangen.

Neben Sony soll es laut Bloomberg weitere Bieter geben. Darunter soll eine Firma namens I Dream Sky sein, an der Tencent beteiligt ist, sowie ein ebenfalls aus China stammender Mischkonzern namens Zhejiang Century Huatong Group, der schon länger auch mit Onlinespielen Geld verdient.

Nach Angaben von Bloomberg bewirbt sich Sony unter anderem mit dem Argument um den Zuschlag, die Finanzierung der Kaufsumme besonders seriös bewältigen zu können. Charles Yuk, der Hauptaktionär von Leyou, will sich demnach bis Ende Juli 2020 für einen der Interessierten entscheiden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. ASUS TUF Gaming VG32VQ1B WQHD/165 Hz für 330,45€ statt 389€ im Vergleich und Tastaturen...
  2. 8€
  3. (u. a. The Crew 2 für 8,49€, Doom Eternal für 21,99€, Two Point Hospital für 8,29€, The...
  4. (u. a. Terminator: Dark Fate, Jumanji: The Next Level (auch in 4K), 21 Bridges, Cats (auch in 4K...

wursthandschuh 03. Jul 2020 / Themenstart

So nett ist die Community auch nicht. Teils ziemlich toxic. Ich wurde ohne Warnung perma...

Veychta 03. Jul 2020 / Themenstart

Seit wann das denn? Warframe kam fast zeitgleich für die PS und ein Jahr danach für die...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Microsoft Flight Simulator 2020 angespielt

Golem.de hat den Microsoft Flight Simulator 2020 in einer Vorabfassung angespielt und erste Eindrücke aus den detaillierten Cockpits gesammelt.

Microsoft Flight Simulator 2020 angespielt Video aufrufen
    •  /