• IT-Karriere:
  • Services:

Playstation: Sony entlässt Spielemitarbeiter in Europa

Ungefähr zeitgleich mit der Veröffentlichung neuer Informationen über die Playstation 5 soll die Spielesparte von Sony mehreren Dutzend Mitarbeitern vor allem in Europa gekündigt haben. Offenbar soll der Bereich künftig verstärkt von den USA aus gesteuert werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Logo von Playstation auf der Gamescom 2019
Logo von Playstation auf der Gamescom 2019 (Bild: Ina Fassbender/AFP/Getty Images)

Am 9. Oktober 2019 hat Sony zusammen mit dem US-Magazin Wired neue Informationen über die Playstation 5 veröffentlicht, darunter den Namen der Konsole und Details zur Hardware und dem Controller der Konsole.

Stellenmarkt
  1. Endress+Hauser Conducta GmbH+Co. KG, Gerlingen (bei Stuttgart)
  2. Deutsche Rentenversicherung Bund, Berlin

Laut einem Bericht von Videogameschronicle haben nahezu zeitgleich mehrere Dutzend Mitarbeiter der Spielesparte ihren Job verloren. Vor allem Mitarbeiter der Niederlassung in London sind betroffen, insbesondere in den Abteilungen für Marketing und Public Relations.

In den USA hat es auch Kündigungen gegeben, allerdings soll es nur wenige Mitarbeiter getroffen haben. Die waren primär in San Francisco für den Bereich Creative Services zuständig - das bedeutet, dass sie etwa Grafiken oder Animationen für andere Abteilungen angefertigt haben.

Betroffene haben ihre Entlassung in sozialen Netzwerken bestätigt und sich besonders betroffen gezeigt, dass sie am Tag der großen Neuigkeiten über die Playstation 5 gehen mussten.

Sony hat sich nicht öffentlich zu den Entlassungen geäußert. Allerdings hatte es im Frühjahr 2018 eine eher unverbindlich gehaltene Ankündigung über bevorstehende Umorganisationen gegeben.

In der Fachpresse gibt es die Vermutung, dass der ursprünglich aus England stammende, aber in den USA arbeitende Spartenchef Jim Ryan den Einfluss von Sony Interactive Entertainment America ausbauen möchte; Ryan ist seit Februar 2019 im Amt. Die Niederlassung in London galt bislang als sehr einflussreich.

Ein Indiz für mögliche Machtkämpfe innerhalb der Organisation ist der plötzliche Weggang des Managers Shawn Layden, der sich Anfang Oktober 2019 nach einer langen Karriere bei Sony zurückgezogen hat.

Layden war zuletzt Chef der Worldwide Studios. In der Community war er recht bekannt, weil er von 2014 bis 2018 die großen Playstation-Pressekonferenzen auf der Spielemesse E3 moderiert hatte.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. HP Omen 25 FHD/144 Hz für 169€, MSI Optix MAG271CQP WQHD/144 Hz für 339€ und...
  2. 159€ (neuer Tiefpreis)
  3. 119,90€ (Vergleichspreis 148,95€)
  4. 69,99€ (Vergleichspreis 105,98€)

Merowinger1 10. Okt 2019

Geht wohl eher um Sparmaßnahmen, die Entlassungen betreffen nicht nur GB.

freshcuruba 10. Okt 2019

Brexit incoming


Folgen Sie uns
       


Asus Zephyrus G14 - Hands on (CES 2020)

Das Zephyrus G14 von Asus ist ein Gaming-Notebook, das nicht nur gute Hardware bietet, sondern ein zusätzliches LED-Display auf der Vorderseite. Darauf können Nutzer eigene Schriftzüge, Logos oder Animationen anzeigen lassen.

Asus Zephyrus G14 - Hands on (CES 2020) Video aufrufen
Amazon, Netflix und Sky: Disney bringt 2020 den großen Umbruch beim Videostreaming
Amazon, Netflix und Sky
Disney bringt 2020 den großen Umbruch beim Videostreaming

In diesem Jahr wird sich der Video-Streaming-Markt in Deutschland stark verändern. Der Start von Disney+ setzt Netflix, Amazon und Sky gehörig unter Druck. Die ganz großen Umwälzungen geschehen vorerst aber woanders.
Eine Analyse von Ingo Pakalski

  1. Peacock NBC Universal setzt gegen Netflix auf Gratis-Streaming
  2. Joyn Plus+ Probleme bei der Kündigung
  3. Android TV Magenta-TV-Stick mit USB-Anschluss vergünstigt erhältlich

Shitrix: Das Citrix-Desaster
Shitrix
Das Citrix-Desaster

Eine Sicherheitslücke in Geräten der Firma Citrix zeigt in erschreckender Weise, wie schlecht es um die IT-Sicherheit in Behörden steht. Es fehlt an den absoluten Grundlagen.
Ein IMHO von Hanno Böck

  1. Perl-Injection Citrix-Geräte mit schwerer Sicherheitslücke und ohne Update

Arbeit: Warum anderswo mehr Frauen IT-Berufe ergreifen
Arbeit
Warum anderswo mehr Frauen IT-Berufe ergreifen

In Deutschland ist die Zahl der Frauen in IT-Studiengängen und -Berufen viel niedriger als die der Männer. Doch in anderen Ländern sieht es ganz anders aus, etwa im arabischen Raum. Warum?
Von Valerie Lux

  1. Arbeit Was IT-Recruiting von der Bundesliga lernen kann
  2. Arbeit Wer ein Helfersyndrom hat, ist im IT-Support richtig
  3. Bewerber für IT-Jobs Unzureichend qualifiziert, zu wenig erfahren oder zu teuer

    •  /