Abo
  • IT-Karriere:

Playstation: Sony entlässt Spielemitarbeiter in Europa

Ungefähr zeitgleich mit der Veröffentlichung neuer Informationen über die Playstation 5 soll die Spielesparte von Sony mehreren Dutzend Mitarbeitern vor allem in Europa gekündigt haben. Offenbar soll der Bereich künftig verstärkt von den USA aus gesteuert werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Logo von Playstation auf der Gamescom 2019
Logo von Playstation auf der Gamescom 2019 (Bild: Ina Fassbender/AFP/Getty Images)

Am 9. Oktober 2019 hat Sony zusammen mit dem US-Magazin Wired neue Informationen über die Playstation 5 veröffentlicht, darunter den Namen der Konsole und Details zur Hardware und dem Controller der Konsole.

Stellenmarkt
  1. Niels-Stensen-Kliniken - Marienhospital Osnabrück GmbH, Osnabrück
  2. PROSIS GmbH, Berlin, Gaimersheim, Wolfsburg, Leipzig, Braunschweig

Laut einem Bericht von Videogameschronicle haben nahezu zeitgleich mehrere Dutzend Mitarbeiter der Spielesparte ihren Job verloren. Vor allem Mitarbeiter der Niederlassung in London sind betroffen, insbesondere in den Abteilungen für Marketing und Public Relations.

In den USA hat es auch Kündigungen gegeben, allerdings soll es nur wenige Mitarbeiter getroffen haben. Die waren primär in San Francisco für den Bereich Creative Services zuständig - das bedeutet, dass sie etwa Grafiken oder Animationen für andere Abteilungen angefertigt haben.

Betroffene haben ihre Entlassung in sozialen Netzwerken bestätigt und sich besonders betroffen gezeigt, dass sie am Tag der großen Neuigkeiten über die Playstation 5 gehen mussten.

Sony hat sich nicht öffentlich zu den Entlassungen geäußert. Allerdings hatte es im Frühjahr 2018 eine eher unverbindlich gehaltene Ankündigung über bevorstehende Umorganisationen gegeben.

In der Fachpresse gibt es die Vermutung, dass der ursprünglich aus England stammende, aber in den USA arbeitende Spartenchef Jim Ryan den Einfluss von Sony Interactive Entertainment America ausbauen möchte; Ryan ist seit Februar 2019 im Amt. Die Niederlassung in London galt bislang als sehr einflussreich.

Ein Indiz für mögliche Machtkämpfe innerhalb der Organisation ist der plötzliche Weggang des Managers Shawn Layden, der sich Anfang Oktober 2019 nach einer langen Karriere bei Sony zurückgezogen hat.

Layden war zuletzt Chef der Worldwide Studios. In der Community war er recht bekannt, weil er von 2014 bis 2018 die großen Playstation-Pressekonferenzen auf der Spielemesse E3 moderiert hatte.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (aktuell u. a. X Rocker Shadow 2.0 Floor Rocker Gaming Stuhl in verschiedenen Farben je 64,90€)
  2. 337,00€
  3. (u. a. HP 34f Curved Monitor für 389,00€, Acer 32 Zoll Curved Monitor für 222,00€, Seasonic...
  4. 58,90€

Merowinger1 10. Okt 2019 / Themenstart

Geht wohl eher um Sparmaßnahmen, die Entlassungen betreffen nicht nur GB.

freshcuruba 10. Okt 2019 / Themenstart

Brexit incoming

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


E-Trofit elektrifiziert Dieselbusse - Bericht

Die Ingolstädter Firma E-Trofit elektrifiziert Dieselbusse. Golem.de hat sich die Umrüstung vorführen lassen.

E-Trofit elektrifiziert Dieselbusse - Bericht Video aufrufen
WLAN-Kameras ausgeknipst: Wer hat die Winkekatze geklaut?
WLAN-Kameras ausgeknipst
Wer hat die Winkekatze geklaut?

Weg ist die Winkekatze - und keine unserer vier Überwachungskameras hat den Dieb gesehen. Denn WLAN-Cams von Abus, Nest, Yi Technology und Arlo lassen sich ganz einfach ausschalten.
Von Moritz Tremmel

  1. Wi-Fi 6 Router und Clients für den neuen WLAN-Standard
  2. Wi-Fi 6 und 802.11ax Was bringt der neue WLAN-Standard?
  3. Brandenburg Vodafone errichtet 1.200 kostenlose WLAN-Hotspots

IT-Sicherheit: Auch kleine Netze brauchen eine Firewall
IT-Sicherheit
Auch kleine Netze brauchen eine Firewall

Unternehmen mit kleinem Geldbeutel verzichten häufig auf eine Firewall. Das sollten sie aber nicht tun, wenn ihnen die Sicherheit ihres Netzwerks wichtig ist.
Von Götz Güttich

  1. Anzeige Wo Daten wirklich sicher liegen
  2. Erasure Coding Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
  3. Endpoint Security IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

Gemini Man: Überflüssiges Klonexperiment
Gemini Man
Überflüssiges Klonexperiment

Am 3. Oktober kommt mit Gemini Man ein ambitioniertes Projekt in die deutschen Kinos: Mit HFR-Projektion in 60 Bildern pro Sekunde und Will Smith, der gegen sein digital verjüngtes Ebenbild kämpft, betreibt der Actionfilm technisch viel Aufwand. Das Seherlebnis ist jedoch bestenfalls komisch.
Von Daniel Pook

  1. Filmkritik Apollo 11 Echte Mondlandung als packende Kinozeitreise

    •  /