Abo
  • IT-Karriere:

Playstation: Sony entlässt Spielemitarbeiter in Europa

Ungefähr zeitgleich mit der Veröffentlichung neuer Informationen über die Playstation 5 soll die Spielesparte von Sony mehreren Dutzend Mitarbeitern vor allem in Europa gekündigt haben. Offenbar soll der Bereich künftig verstärkt von den USA aus gesteuert werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Logo von Playstation auf der Gamescom 2019
Logo von Playstation auf der Gamescom 2019 (Bild: Ina Fassbender/AFP/Getty Images)

Am 9. Oktober 2019 hat Sony zusammen mit dem US-Magazin Wired neue Informationen über die Playstation 5 veröffentlicht, darunter den Namen der Konsole und Details zur Hardware und dem Controller der Konsole.

Stellenmarkt
  1. GEOMAGIC GmbH, Leipzig
  2. medac Gesellschaft für klinische Spezialpräparate mbH, Wedel

Laut einem Bericht von Videogameschronicle haben nahezu zeitgleich mehrere Dutzend Mitarbeiter der Spielesparte ihren Job verloren. Vor allem Mitarbeiter der Niederlassung in London sind betroffen, insbesondere in den Abteilungen für Marketing und Public Relations.

In den USA hat es auch Kündigungen gegeben, allerdings soll es nur wenige Mitarbeiter getroffen haben. Die waren primär in San Francisco für den Bereich Creative Services zuständig - das bedeutet, dass sie etwa Grafiken oder Animationen für andere Abteilungen angefertigt haben.

Betroffene haben ihre Entlassung in sozialen Netzwerken bestätigt und sich besonders betroffen gezeigt, dass sie am Tag der großen Neuigkeiten über die Playstation 5 gehen mussten.

Sony hat sich nicht öffentlich zu den Entlassungen geäußert. Allerdings hatte es im Frühjahr 2018 eine eher unverbindlich gehaltene Ankündigung über bevorstehende Umorganisationen gegeben.

In der Fachpresse gibt es die Vermutung, dass der ursprünglich aus England stammende, aber in den USA arbeitende Spartenchef Jim Ryan den Einfluss von Sony Interactive Entertainment America ausbauen möchte; Ryan ist seit Februar 2019 im Amt. Die Niederlassung in London galt bislang als sehr einflussreich.

Ein Indiz für mögliche Machtkämpfe innerhalb der Organisation ist der plötzliche Weggang des Managers Shawn Layden, der sich Anfang Oktober 2019 nach einer langen Karriere bei Sony zurückgezogen hat.

Layden war zuletzt Chef der Worldwide Studios. In der Community war er recht bekannt, weil er von 2014 bis 2018 die großen Playstation-Pressekonferenzen auf der Spielemesse E3 moderiert hatte.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. mit Gutschein: NBBX570
  2. 64,90€ (Bestpreis!)
  3. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  4. 279,90€

Merowinger1 10. Okt 2019 / Themenstart

Geht wohl eher um Sparmaßnahmen, die Entlassungen betreffen nicht nur GB.

freshcuruba 10. Okt 2019 / Themenstart

Brexit incoming

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Sonos Move ausprobiert (Ifa 2019)

Wir haben den Move ausprobiert, Sonos' ersten Lautsprecher mit Akku, Bluetooth-Zuspielung und Auto-Trueplay.

Sonos Move ausprobiert (Ifa 2019) Video aufrufen
Change-Management: Die Zeiten, sie, äh, ändern sich
Change-Management
Die Zeiten, sie, äh, ändern sich

Einen Change zu wollen, gehört heute zum guten Ton in der Unternehmensführung. Doch ein erzwungener Wandel in der Firmenkultur löst oft keine Probleme und schafft sogar neue.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. IT-Jobs Der Amtsschimmel wiehert jetzt agil
  2. MINT Werden Frauen überfördert?
  3. Recruiting Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird

Rohstoffe: Lithium aus dem heißen Untergrund
Rohstoffe
Lithium aus dem heißen Untergrund

Liefern Geothermiekraftwerke in Südwestdeutschland bald nicht nur Strom und Wärme, sondern auch einen wichtigen Rohstoff für die Akkus von Smartphones, Tablets und Elektroautos? Das Thermalwasser hat einen so hohen Gehalt an Lithium, dass sich ein Abbau lohnen könnte. Doch es gibt auch Gegner.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Wasserkraft Strom aus dem Strom
  2. Energie Wie Mikroben Methan mit Windstrom produzieren
  3. Erneuerbare Energien Die Energiewende braucht Wasserstoff

IT-Sicherheit: Auch kleine Netze brauchen eine Firewall
IT-Sicherheit
Auch kleine Netze brauchen eine Firewall

Unternehmen mit kleinem Geldbeutel verzichten häufig auf eine Firewall. Das sollten sie aber nicht tun, wenn ihnen die Sicherheit ihres Netzwerks wichtig ist.
Von Götz Güttich

  1. Anzeige Wo Daten wirklich sicher liegen
  2. Erasure Coding Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
  3. Endpoint Security IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

    •  /