Abo
  • Services:

Playstation: Sony beantragt Patentschutz für VR-Handschuh

Position der Hand bestimmen, Fingerkrümmung und sogar haptisches Feedback: Gleich mehrere Patentanträge für einen Datenschuh von Sony sind aufgetaucht. Sie könnten im Zusammenhang mit Playstation VR stehen.

Artikel veröffentlicht am ,
Zeichnung aus Sony-Patentantrag
Zeichnung aus Sony-Patentantrag (Bild: Sony)

Mit mehreren Patentanträgen will sich Sony die Technologie für einen fortgeschrittenen Datenhandschuh schützen lassen, der möglicherweise als Eingabegerät für das Head-mounted Display Playstation VR gedacht ist. Die Handschuhe sollen nicht die räumliche Position der Hand im Raum mit Hilfe von Lichtquellen, sondern unter anderem die Rotation und die Krümmung der Finger messen können. Durch - nicht näher beschriebene - haptische Rückmeldungen soll der Nutzer ein Gefühl dafür bekommen, ob er etwa im virtuellen Raum gerade einen Gegenstand anfasst.

Stellenmarkt
  1. Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO, Stuttgart, Esslingen
  2. eco Verband der Internetwirtschaft e.V., Köln

Als Verwendungszweck für den Datenhandschuh nennen die bei Neogaf.com vorgestellten Patentanträge unter anderem den Handschlag bei geschäftlichen Verabredungen, vor allem aber Sport und Spiel. Damit würden die Eingabegeräte natürlich gut zu Playstation VR passen. Bislang hat Sony die Virtual-Reality-Brille nur mit der Bewegungssteuerung Playstation Move, meist aber schlicht mit dem normalen PS4-Controller vorgeführt.

Playstation VR soll nach aktuellem Stand noch im ersten Halbjahr 2016 erscheinen. Im Rahmen der Game Developers Conference, die Mitte März 2016 in San Francisco stattfindet, hält Sony eine Veranstaltung ab, bei der es Informationen über den Preis und die Verfügbarkeit des Geräts geben könnte.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 149,90€ + Versand (im Preisvergleich ab 184,95€)
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  3. 399€ (Vergleichspreis ab 467€)

Axido 13. Mär 2016

Man könnte mal bei Activision nachfragen. Die bringen doch dauernd Spiele mit Peripherie...


Folgen Sie uns
       


Amazons Echo Sub im Test

Mit dem Echo Sub lassen sich Echo-Lautsprecher mit Tiefbass nachrüsten. Die Echo-Lautsprecher sind allerdings im Mittenbereich vergleichsweise schwach, so dass das Klangbild entsprechend leidet. Sobald zwei Echo-Lautsprecher miteinander verbunden sind, gibt es enorm viele Probleme: Die Echo-Geräte reagieren langsamer, es gibt Zeitverzögerungen der einzelnen Lautsprecher und das Spulen in Musik ist nicht mehr möglich. Wie dokumentieren die Probleme im Video.

Amazons Echo Sub im Test Video aufrufen
Red Dead Online angespielt: Schweigsam auf der Schindmähre
Red Dead Online angespielt
Schweigsam auf der Schindmähre

Der Multiplayermodus von Red Dead Redemption 2 schickt uns als ehemaligen Strafgefangenen in den offenen Wilden Westen. Golem.de hat den handlungsgetriebenen Einstieg angespielt - und einen ersten Onlineüberfall gemeinsam mit anderen Banditen unternommen.

  1. Spielbalance Updates für Red Dead Online und Battlefield 5 angekündigt
  2. Rockstar Games Red Dead Redemption 2 geht schrittweise online
  3. Games US-Spielemarkt erreicht Rekordumsätze

Google Nachtsicht im Test: Starke Nachtaufnahmen mit dem Pixel
Google Nachtsicht im Test
Starke Nachtaufnahmen mit dem Pixel

Gut einen Monat nach der Vorstellung der neuen Pixel-Smartphones hat Google die Kamerafunktion Nachtsicht vorgestellt. Mit dieser lassen sich tolle Nachtaufnahmen machen, die mit denen von Huaweis Nachtmodus vergleichbar sind - und dessen Qualität bei Selbstporträts deutlich übersteigt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Pixel 3 Google patcht Probleme mit Speichermanagement
  2. Smartphone Google soll Pixel 3 Lite mit Kopfhörerbuchse planen
  3. Google Dem Pixel 3 XL wächst eine zweite Notch

Drahtlos-Headsets im Test: Ohne Kabel spielt sich's angenehmer
Drahtlos-Headsets im Test
Ohne Kabel spielt sich's angenehmer

Sie nerven und verdrehen sich in den Rollen unseres Stuhls: Kabel sind gerade bei Headsets eine Plage. Doch gibt es so viele Produkte, die darauf verzichten können. Wir testen das Alienware AW988, das Audeze Mobius, das Hyperx Cloud Flight und das Razer Nari Ultimate - und haben einen Favoriten.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Sieben Bluetooth-Ohrstöpsel im Test Jabra zeigt Apple, was den Airpods fehlt
  2. Ticpods Free Airpods-Konkurrenten mit Touchbedienung kosten 80 Euro
  3. Bluetooth-Ohrstöpsel im Vergleichstest Apples Airpods lassen hören und staunen

    •  /